| | Kommentieren

Geisterjäger John Sinclair ermittelt in Mainz

„Geisterjäger John Sinclair“ ist in der Domstadt im Einsatz! Erstmals in der knapp fünfzigjährigen Geschichte der vielleicht bekanntesten Heftromanserie Deutschlands ermittelt der beste Mann von Scotland Yard exklusiv in Mainz.
Mit „Die Magier von Mainz“ (VÖ: 20. Oktober) legt der preisgekrönte Autor und Wahlmainzer Christian Humberg (Star Trek Prometheus, Sagenhaft Eifel!) seinen Einstand als Sinclair-Autor vor – auf ausdrückliche Einladung des Bastei-Verlags. Der rasant erzählte Gruselheftroman mit der Nummer 2006 erscheint als Print- und E-Book-Ausgabe und konfrontiert den Trivialliteraturhelden Sinclair zwischen Schillerplatz und Rheinufer mit einem dunklen Geheimnis aus den Gründungstagen von Mainz. (mehr …)

| | Kommentieren

Mainz 05: Mitgliederversammlung + Spiel vor 250 Zuschauern

Die Registrierung für die Mitgliederversammlung des 1. FSV Mainz 05 am Dienstag, 27. Oktober  ist angelaufen. Neben den Berichten mit sportlichen und wirtschaftlichen Schwerpunkten stehen die Wahlen zum Aufsichtsrat und zum Vereinsvorsitz auf dem Programm. Vereins- und Vorstandsvorsitzender Stefan Hofmann hat sich entschieden, seine eigentlich bis Ende Januar 2021 währende Amtszeit zu verkürzen und stellt sich als einziger Kandidat der Mitgliederversammlung zur Wiederwahl. Für die Wahl des 8-köpfigen Aufsichtsrats wurden 16  Bewerber zugelassen. Alle Kandidaten werden sich in den kommenden Tagen unter www.mainz05.de/verein/mitgliedschaft/ näher vorstellen.
Das Heimspiel am Samstag gegen Bayer 04 Leverkusen findet nun wegen Rotlicht statt vor 6.800 Fans nur noch vor 250 Zuschauern statt. Auf Basis der neuen, bis mind. 26. Oktober geltenden Vorgaben der Stadt und der Gesundheitsbehörden als Reaktion auf Corona Zahlen wurde die ursprünglich erteilte Ausnahmegenehmigung widerrufen Für das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag, 24 Oktober wird eine neue Ausnahmegenehmigung beantragt Alle Ticketinhaber werden informiert, ob ihr Ticket Gültigkeit behält. Entschieden wird über einen Los. All jene, die mit ihrem erworbenen Ticket nun nicht mehr ins Stadion kommen können, erhalten ihr Geld zurück.

Reklame
| | Kommentieren

Theater: Black Birds vom 16.-18. Oktober im Dance & Arts

Norma kommt aus „einfachen Verhältnissen“. Sie ist auf einer Farm in den USA aufgewachsen und träumt seit ihrer Kindheit davon Sängerin zu sein. Das ist ihr großer Traum! Norma ist Idealistin! Idealistin aus Überzeugung! Ihr Weg hat sie aus einer amerikanischen Kleinstadt, durch viele Männerhände, zu Phill, in ein nobles New Yorker Appartement geführt. Der Zuschauer erlebt, was passiert, wenn Idealismus und Realität keine gesunde Partnerschaft eingehen, sondern beginnen sich zu bekämpfen. Stück von Marc Ermisch im Dance & Arts Bühnentheater Kulturschiene an der Waggonfabrik.

| | Kommentieren

Mainz: Corona-Ampel rot – zahlreiche Maßnahmen

Nur 3 Tage nach orange (wir berichteten) steht die Mainzer Corona-Ampel auf rot, denn die Inzidenz liegt hier nun auch über 50. Das bedeutet eine Vielzahl von Maßnahmen ab Dienstag 13. Oktober:

u.a. wird die zulässige Personenzahl bei Veranstaltungen weiter reduziert – Aufenthalt im öffentlichen Raum nur mit maximal 5 Personen oder zwei Hausständen / Alkoholverkaufsverbot zwischen 23 und 6 Uhr, Sperrzeit ab 23 Uhr.

Zu den konkreten Maßnahmen:
(mehr …)

| | Kommentieren

Hinter dicken Mauern – Burgenbloggerin Mareike Rabea Knevels

„Burgfräulein“ Mareike genießt den Blick über das Rheintal

Es ist schon einzigartig, sein Domizil über eine mittelalterliche Zugbrücke zu betreten. Doch für Mareike Rabea Knevels ist es inzwischen nicht mehr ungewohnt. Als offizielle (5.) Burgenbloggerin wohnte sie im letzten Jahr ein halbes Jahr auf Burg Sooneck, einer alten „Raubritterburg“ auf einem Steilhang am Rande des Binger Waldes. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Kunstbuch-Ausstellung in der Stadtbib ab 14. Oktober

Im spielerischen Umgang mit Farbe, Papier, Collage, Druck, Zeichen- und Schriftelementen lässt die Künstlerin Rita Eller dreidi­mensionale Künstlerbücher und Buchobjekte entstehen. Seite für Seite überlagern sich Formen, Farben und Texte – Wort und Bild korrespondieren mitein­ander und verbinden sich zu einem neuen, unerwarteten Ganzen.

Öffnungszeiten der Ausstellungen
Mo – Mi: 10 – 18 Uhr
Do, Fr: 10 – 13 Uhr
Eintritt frei. Eröffnet wird die Schau am Mittwoch, 14. Oktober um 18.30 Uhr in der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek. Eine Anmeldung dazu ist erforderlich unter stb.direktion@stadt.mainz.de.
(mehr …)

| | Kommentieren

Mainz: Corona-Ampel kurz vor Rot

Gestern noch auf orange gestellt (wir berichteten), steht der Mainzer Inzidenz Wert heute auf 47, also kurz vor der staatlichen Grenze von 50. Damit kann man halbwegs prophezeien, dass im Lauf der kommenden Woche / Ende der Woche die Mainzer Corona-Ampel von orange auf rot geschaltet werden könnte. (Auch in Wiesbaden liegt die Inzidenz – also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner pro Woche – bei etwa 39.)
Je nachdem also ob die Bundesregierung bzw. die EU die Werte lockert oder einen bundesweiten einheitlichen „Teil-Lockdown“ verhängt, drohen weitere Maßnahmen für Mainz, wenn die Ampel demnächst auf rot geschaltet werden sollte. Die Maßnahmen sind im groben bekannt, denn sie sind Teil des Warn- und Aktionsplans RLP:

  • Verschärfung der Personenbegrenzung auf eine Person je 20 qm
  • Kontaktbeschränkung auf maximal fünf Personen
  • Maskenpflicht auf stark frequentierten Plätzen im öffentlichen Raum
  • Wechsel zwischen Präsenz- und Fernunterricht an Schulen + Etablierung von Notbetreuungen in Kitas
  • Entscheidung über Maskenpflicht auch an festen Plätzen bei Veranstaltungen
  • weitere Reduzierung von erlaubten Veranstaltungsgrößen – auch für private Feiern
  • Schließung einzelner gesellschaftlicher und gewerblicher Bereiche
  • Entscheidung über Sperrstunden

Sollten die steigenden Fallzahlen in den kühlen Monaten ähnlich weiter nach oben gehen wie die Zahlen einer Influenza, dann sind wir jetzt erst am Beginn dieser Steigung, die in den Monaten Januar + Februar ihren Höhepunkt erreicht und dann allmählich wieder abflacht, wie wir es aus (dem letzten) Frühling und Sommer kennen.

| | Kommentieren

Mainz: Corona-Ampel orange – Personenbegrenzung & kein Alkoholverkauf von 0-6 Uhr

Weil der sagenumwobene 7-Tage-Inzidenzwert – also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner pro Woche – in Mainz bei mehr als 35 liegt, springt die Corona-Ampel (wir berichteten) von gelb auf orange. Das bedeutet mal wieder Maßnahmen, dieses Mal ab Samstag, 10. Oktober bis mindestens Freitag, 23. Oktober:

  • Veranstaltungen in geschlossenen Räumen (ohne fest zugeordnete Sitzplätze) sind anstatt wie bisher mit 250 Personen nur noch mit bis zu 75 gleichzeitig anwesenden Personen zulässig.
  • Privatveranstaltungen, zum Beispiel Hochzeiten oder Geburtstage, sind statt wie bisher mit 75 Personen nur noch mit bis zu 25 gleichzeitig anwesenden Personen auch in angemieteten oder zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten oder Flächen zulässig.
  • Gaststätten, zum Beispiel Restaurants, Kneipen, Straußwirtschaften, Kantinen, Hotelrestaurants und –bars, Eisdielen und Eiscafés, ist es an jedem Wochentag untersagt, in der Zeit zwischen 0-6 Uhr alkoholhaltige Getränke auszuschenken oder zum Außerhaus-Verzehr abzugeben. Gleiches gilt für Tankstellen, Kioske, Einzelhandelsgeschäfte und Supermärkte.
  • Bordelle und Prostitutionsbetriebe bleiben geschlossen. Die Durchführung von jeglicher Form des Prostitutionsgewerbes wird wieder untersagt.

Springt die Ampel ab einer Inzidenz von 50 Personen bald auf rot, droht sogar ein Mini-Lockdown für die Stadt. Aktuell steht der Wert bei 46! Ab nächste Woche kann Mainz vermutlich mit Stufe rot rechnen. Maßnahmen unter: www.corona.rlp.de

(mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Kabarettist Uli Masuth am 13. Oktober im SWR-Funkhaus

Mit sanften Plaudereien, bissigen Anmerkungen und spöttischem Humor erweist sich der Kabarettist als genauer Beobachter. Ich oder Wir, America First oder uneingeschränkter Gutmensch: Masuth nimmt alle aufs Korn – vornehm, aber bestimmt. Ein Kabarett-Abend mit Musik, ohne Gesang, politisch. Zwei Auftritte (19 Uhr und 20:40 Uhr), Eintritt frei. (Foto: Andreas Kasparbauer)

| | Kommentieren

11.11. in Mainz mit Fernsehübertragung aus dem Osteiner Hof

„Alles wie immer und doch alles anders“, unter diesem Motto wird der Mainzer Carneval-Verein 1838 e.V. (MCV) die diesjährige närrische Proklamation am 11.11. um 11 Uhr 11 im Osteiner Hof am Mainzer Schillerplatz durchführen. Da die sogenannte Corona-Pandemie eine öffentliche Veranstaltung derzeit unmöglich macht, arbeitet der MCV eng mit den großen Fastnachtsvereinen und dem SWR Fernsehen zusammen, um die Närrische Proklamation am 11.11. live im TV zu übertragen und damit direkt in die Wohnzimmer der Närrinnen und Narrhalesen. (mehr …)

| | Kommentieren

Gelbe Säcke bis 2023 / Stadt verliert Entsorgungs-Auftrag

Die von der Stadt aus Gründen des Umweltschutzes und zur Verbesserung des Stadtbildes beabsichtigte Umstellung von Gelben Säcken auf die Gelbe Tonne zur Sammlung von Verpackungsmaterialien kann zum 1. Januar 2021 nicht erfolgen. Hintergrund ist – wir berichteten – eine Eilentscheidung des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Koblenz, die den mit der Umstellung auf die Gelbe Tonne zugleich beantragten „Vollservice“ für unzulässig erklärte. Zuvor hatte das Verwaltungsgericht Mainz lediglich den Vollservice abgelehnt und einer Umstellung auf die Gelbe Tonne zugestimmt. Die Stadt möchte nun das Hauptsacheverfahren abwarten. Das bedeutet auch, dass die Gelbe Sack-Sammlung ab dem 1. Januar 2021 – für zunächst zwei Jahre – wie bislang beibehalten wird. (mehr …)

| | Kommentieren

Irans Frauen: Ulrike Keding liest am 11. Oktober im Atelier

Die Autorin begab sich auf die Suche nach dem anderen Iran. In dem Buch „Die heimliche Freiheit – Irans starke Frauen“ schreibt Keding über Frauen, die sich mit Courage und Talent über den diktatorischen Mullah-Staat hinwegsetzen. Mit modernen Großstädterinnen, Tschadorträgerinnen, Kurdinnen und Nomadinnen erlebte sie die verborgenen Welten der Iranerinnen. Davon berichtet die Autorin in der Reihe „Literarisches Café“. Beginn 17 Uhr im Atelier Schauder Schießgartenstr. 10 A (Eingang Stiftsstraße). Eintritt frei, Spenden erbeten, Reservierung erforderlich: christiane-schauder@t-online.de.