| | Kommentieren

Staatstheater Oper „Il trionfo del Tempo e del Disinganno“ ab 20. Mai

Foto: Staatstheater Mainz

Im Alter von zweiundzwanzig Jahren komponierte Georg Friedrich Händel sein erstes Oratorium. Er verbindet in diesem frühen Meisterwerk opernhafte Dramatik mit barocker Sinnlichkeit und verleiht so den allegorischen Figuren anrührend menschliche Züge. Vier allegorische Figuren – Schönheit, Vergnügen, Zeit und Erkenntnis – treten in einen musiktheatralen Wettstreit und führen einen philosophischen Diskurs über das Leben. Die Aufführung findet im Leibniz-Zentrum für Archäologie, Nähe Cinestar, statt.

| | Kommentieren

Museum für Antike Schifffahrt: After Work Event am 19. Mai

Foto: RGZM

Einmal im Monat steigt die Feierabend-Veranstaltung, um entspannt bei Archäologie und Wein den Abend ausklingen zu lassen. Neben kostenfreien Kurzführungen um 18.15 Uhr und 19 Uhr, Rhein-Hessen-Tapas und leckerem Wein, genießt man die besondere Atmosphäre des Hauses – bei freiem Eintritt. Thema des Abends diesmal: „Hinter den Kulissen. Die Rekonstruktion des Frachters von La Madrague de Giens“.

| | Kommentieren

Turnhalle Mainz-Drais für ukrainische Flüchtende geöffnet

In Mainz sind mittlerweile rund 1.560 ukrainische Flüchtlinge gemeldet. Untergebracht sind viele im Allianzhaus oder in den vormals von Studierenden bewohnten Appartements in der Generaloberst-Beck-Straße. Auch wurde privater Wohnraum vermittelt und beeinträchtige Personen leben im Hotel INNdependence. Die Unterkünfte im Verantwortungsbereich der Stadt kommen langsam an ihre Grenze, mittlerweile wohnen dort rund 660 Ukrainer. Daher muss ab Anfang kommender Woche die Turnhalle in Mainz-Drais zur Unterbringung genutzt werden. Bis zu 150 Menschen finden hier Platz. Die Betreuung vor Ort übernehmen die Malteser. Die Versorgung mit Essen übernimmt ein Caterer im Auftrag der Stadtverwaltung. (Foto: Tim Würz)

| | Kommentieren

Kabarettist Mathias Tretter am 19. Mai im Unterhaus

Foto: Dominic Reichenbach

Nicht mehr lange, und die Moral wird in Deutschland genauso gut bewacht wie bei den Chinesen. Das jedenfalls meint der Komiker. Noch fehle hierzulande deren Sozialpunktesystem, dafür gibt es Twitter. Was in China die Diktatur erledige, übernehme hier der Mob – dort digitale Aufrüstung, hier Entrüstung. Welch ein fantastisches Klima für Satire!

| | Kommentieren

So fährt Mainz: Ein Klassiker mit Familiengeschichte (Porsche 911 Targa)

Blickt zurück auf 52 Jahre Porsche: Ina Seddig

Dezember 1970. Der Stuttgarter Künstler Alfred Tme will sich entscheiden: Entweder wir kaufen ein Grundstück oder ein Auto, das Spaß macht. Ein „Alltagsauto“ hatte die Familie schon. Es wurde ein „Zuffenhausener“: Der Porsche 911 Targa mit der Fahrgestellnummer 9111111111114. (mehr …)

| | Kommentieren

2 Biker – 2 Botschaften: Tobi Rosswog am 16. Mai in Mainz

Tobi Rosswog hält am 16. Mai in Mainz im Coworking M1 am Hauptbahnhof und hält dort ab 19 Uhr einen Vortrag zum Thema „Verkehrswende“ (Foto: Claire Winkler)

Wer heute auf sich aufmerksam machen will, muss sich schon etwas Besonderes einfallen lassen: Eva Krah (27 Jahre), Zweirad-Mechatronikerin, ist gerade mit ihrem Meisterstück, einem selbstgebauten Fahrrad, unterwegs. Am 19. April startete sie ihre Tour in Kopenhagen und plant, in der zweiten Mai-Woche in Mainz anzukommen. Insgesamt wären es dann rund 1.700 Kilometer, die die Mainzerin zurückgelegt hat.
Tobi Rosswog ist ebenfalls mit dem Rad unterwegs und macht auch Station in Mainz.
(mehr …)

| | Kommentieren

Ausstellung & Pfingstfest im Ober-Olmer Wald

Erlebe ästhetische Eindrücke unterschiedlichster Genres der Musik und lasse dich dazu treiben. Von außen nicht hörbar könnt ihr über Kopfhörer Musik auf euch wirken lassen im Naturraum des Ober Olmer Waldes. Ausklang am Lagerfeuer. Pfingstfest im Ober-Olmer Wald mit Waldausflügen, Baumklettern, Solarfotografie für Kinder, Musik und gutem Essen. 5. & 6. Juni, facebook.com/Wald.Naturschutzzentrum

| | Kommentieren

Buch von Mareike Rabea Knevels „Zwischen Riesling, Tahini und Pixeln“

Die ehemalige Burgenbloggerin Mareike Rabea Knevels hat 2019 ein Jahr lang erkundet, warum sich Menschen im Welterbe Oberes Mittelrheintal zu Hause fühlen. Jetzt hat die junge Frau ein Buch über ihre Zeit am Mittelrhein geschrieben. Das Buch mit dem Titel „Zwischen Riesling, Tahini und Pixeln“ ist eine einfühlsame Annäherung an einen Sehnsuchtsort und seine Menschen. Es wird begleitet von liebevollen und prägnanten Zeichnungen.

(mehr …)