Direkt zum Inhalt wechseln
|

Der Gärtner des (Ober-Olmer) Waldes: Förster Jan Hoffmann

„Das ist unsere Eselecke.“ Die beiden Esel Carlo und Benjamin traben langsam näher. Sie richten ihre großen Augen auf das Gatter und drehen sich nach kurzem Abwägen wieder um. Die Eselecke ist ein gemeinschaftliches Projekt, erklärt Jan Hoffmann. Die Besitzer, fährt er fort, leisten pädagogische Arbeit in „unserem Sinne“. Hauptsächlich kommen Kinder aus Förderklassen – […]

|

Der Gärtner des (Ober-Olmer) Waldes: Förster Jan Hoffmann

„Das ist unsere Eselecke.“ Die beiden Esel Carlo und Benjamin traben langsam näher. Sie richten ihre großen Augen auf das Gatter und drehen sich nach kurzem Abwägen wieder um. Die Eselecke ist ein gemeinschaftliches Projekt, erklärt Jan Hoffmann. Die Besitzer, fährt er fort, leisten pädagogische Arbeit in „unserem Sinne“. Hauptsächlich kommen Kinder aus Förderklassen – […]


|

Verbandelt Euch! Die Kulturbande Mainz kommt

Kinder sind was Schönes! Und heißen für Mama und Papa auch: hier und dort einmal Verzicht üben. Da geht die Betreuung vor und eben nicht die nächste Party, das Konzert, Event usw. Glücklich kann sich schätzen, wer als Stadtmensch Opa und Oma in der Nähe hat, oder Freunde und Bekannte im ähnlichen Status. Aus dieser […]

|

Verbandelt Euch! Die Kulturbande Mainz kommt

Kinder sind was Schönes! Und heißen für Mama und Papa auch: hier und dort einmal Verzicht üben. Da geht die Betreuung vor und eben nicht die nächste Party, das Konzert, Event usw. Glücklich kann sich schätzen, wer als Stadtmensch Opa und Oma in der Nähe hat, oder Freunde und Bekannte im ähnlichen Status. Aus dieser […]


|

Der König der Sammler: Dirk Gemünden und sein Museum „Obentraut3“

Kaum zu glauben, was einem so begegnet, wenn man ins rheinhessische Umland fährt: Ein Museum mit um die 2.000 Exponaten aus fast aller Herren Länder, von Dürer über Rembrandt, von Afrika und Ägypten bis hin zur Moderne, auch viele Mainzer und lokale Künstler sind vertreten. Eine vor vier Jahren von Mäzen und Baulöwe Dirk Gemünden […]

|

Der König der Sammler: Dirk Gemünden und sein Museum „Obentraut3“

Kaum zu glauben, was einem so begegnet, wenn man ins rheinhessische Umland fährt: Ein Museum mit um die 2.000 Exponaten aus fast aller Herren Länder, von Dürer über Rembrandt, von Afrika und Ägypten bis hin zur Moderne, auch viele Mainzer und lokale Künstler sind vertreten. Eine vor vier Jahren von Mäzen und Baulöwe Dirk Gemünden […]


|

Der König der Keramik: Marcel Boerckel

Berufliche Umbrüche kennt fast jeder. Der gebürtige Mainzer Marcel Boerckel (37 Jahre), studierter Produktdesigner, hat sich noch einmal neu erfunden und verwirklicht mit seinem Keramiklabel „Objektnormal“ seinen Traum. Die berufliche Neuorientierung brachte ihn zur Anfertigung von nützlichen Gegenständen, Geschirr und anderen Objekten des alltäglichen Bedarfs. Wie so einige wollte auch er endlich seiner Leidenschaft folgen.

|

Der König der Keramik: Marcel Boerckel

Berufliche Umbrüche kennt fast jeder. Der gebürtige Mainzer Marcel Boerckel (37 Jahre), studierter Produktdesigner, hat sich noch einmal neu erfunden und verwirklicht mit seinem Keramiklabel „Objektnormal“ seinen Traum. Die berufliche Neuorientierung brachte ihn zur Anfertigung von nützlichen Gegenständen, Geschirr und anderen Objekten des alltäglichen Bedarfs. Wie so einige wollte auch er endlich seiner Leidenschaft folgen.


|

„Ich hatte einen Traum“ – Fatma Ugurlu betreibt in Bretzenheim den „Dönerladen“

In einer dörflichen Gegend in Mainz-Bretzenheim gibt es zwischen Einfamilienhäusern einen neuen Dönerladen. So schlicht wie die Hausfassade ist auch der Name: DER DÖNERLADEN steht dort über den großen Fenstern. Doch betritt man den Laden, hat man das Gefühl, man sei bei Freunden zu Gast. Nicht etwa weil der Raum besonders kuschelig eingerichtet ist oder […]

|

„Ich hatte einen Traum“ – Fatma Ugurlu betreibt in Bretzenheim den „Dönerladen“

In einer dörflichen Gegend in Mainz-Bretzenheim gibt es zwischen Einfamilienhäusern einen neuen Dönerladen. So schlicht wie die Hausfassade ist auch der Name: DER DÖNERLADEN steht dort über den großen Fenstern. Doch betritt man den Laden, hat man das Gefühl, man sei bei Freunden zu Gast. Nicht etwa weil der Raum besonders kuschelig eingerichtet ist oder […]


| 14

Nach der Kampagne ist vor der Kampagne: Kult-Fastnachter Johannes Bersch im Portrait

Ein Leben geprägt von der Mainzer Fastnacht. Seine ersten Erfahrungen und Berührungspunkte hat der gebürtige Bischofsheimer Johannes Bersch schon als kleiner Junge gesammelt. Mit zehn Jahren stand er zum ersten Mal auf der Bühne. Seitdem ist die Kampagne fest in seinem Jahreskalender verankert und gehört quasi zum Alltag.

| 14

Nach der Kampagne ist vor der Kampagne: Kult-Fastnachter Johannes Bersch im Portrait

Ein Leben geprägt von der Mainzer Fastnacht. Seine ersten Erfahrungen und Berührungspunkte hat der gebürtige Bischofsheimer Johannes Bersch schon als kleiner Junge gesammelt. Mit zehn Jahren stand er zum ersten Mal auf der Bühne. Seitdem ist die Kampagne fest in seinem Jahreskalender verankert und gehört quasi zum Alltag.


|

Die Königin des Fermentes: Marietta Scheider

Die honigfarbene Flüssigkeit riecht leicht säuerlich. „slow“ steht auf der Flasche. Bergkräutertee ist darin, viel mehr fermentierter Tee – Kombucha. Der schmeckt herb-süß, ganz eigen, gut. Und erinnert ein wenig an die Kräuter-Edition von Ricola. „Im Moment experimentiere ich viel mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.“ „Rosmarin & Orange“ oder „Bergkräuter“ – Marietta stellt zwei kleine Flaschen auf […]

|

Die Königin des Fermentes: Marietta Scheider

Die honigfarbene Flüssigkeit riecht leicht säuerlich. „slow“ steht auf der Flasche. Bergkräutertee ist darin, viel mehr fermentierter Tee – Kombucha. Der schmeckt herb-süß, ganz eigen, gut. Und erinnert ein wenig an die Kräuter-Edition von Ricola. „Im Moment experimentiere ich viel mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.“ „Rosmarin & Orange“ oder „Bergkräuter“ – Marietta stellt zwei kleine Flaschen auf […]


|

Der König der Cocktails: Marcus Schuler auf dem Weg zum Cocktail-Weltmeister

Viel herumgekommen ist er in seinem Leben. Der eine oder andere kennt ihn noch aus Deja-Vu-Zeiten aus der Dagobertstraße, andere von noch ganz anderen Läden wie dem Lescalier, der Clan-Disco, aber er war auch schon auf Schiffen wie der AIDA unterwegs und sonst wo in der Weltgeschichte, und nach einer Corona-Pause hat es ihn seit […]

|

Der König der Cocktails: Marcus Schuler auf dem Weg zum Cocktail-Weltmeister

Viel herumgekommen ist er in seinem Leben. Der eine oder andere kennt ihn noch aus Deja-Vu-Zeiten aus der Dagobertstraße, andere von noch ganz anderen Läden wie dem Lescalier, der Clan-Disco, aber er war auch schon auf Schiffen wie der AIDA unterwegs und sonst wo in der Weltgeschichte, und nach einer Corona-Pause hat es ihn seit […]


|

Die Sätze des Alois Hotschnig: Gedanken zu und mit dem aktuellen Mainzer Stadtschreiber

Autoren schreiben Sätze – was sonst? Bei Alois Hotschnig aus Innsbruck, 38. Stadtschreiber von Mainz, ist es komplexer. Woher kommen seine Sätze? Schon die Frage im Gespräch provoziert Druckreifes: „Solche Sätze lasse ich in mich hineinsickern, als wäre ich ein Gestein, und diese Sätze sintern durch mich durch, in eine Art Tropfsteinhöhle, wo sie dann […]

|

Die Sätze des Alois Hotschnig: Gedanken zu und mit dem aktuellen Mainzer Stadtschreiber

Autoren schreiben Sätze – was sonst? Bei Alois Hotschnig aus Innsbruck, 38. Stadtschreiber von Mainz, ist es komplexer. Woher kommen seine Sätze? Schon die Frage im Gespräch provoziert Druckreifes: „Solche Sätze lasse ich in mich hineinsickern, als wäre ich ein Gestein, und diese Sätze sintern durch mich durch, in eine Art Tropfsteinhöhle, wo sie dann […]