| | Kommentieren

Lesung: Jan-Werner Müller am 15. Juni im Staatstheater

Ausgangspunkt im neuem Werk des Autors sind Populisten, die für sich reklamieren, die einzige Stimme des wahren Volkes zu sein. Gleichzeitig gelten sie vielen als Bedrohung der Demokratie. Angesichts dieser unübersichtlichen und oft von Alarmismus geprägten Debattenlage tritt Jan-Werner Müller einen Schritt zurück und fragt nach den leitenden Prinzipien dieser Regierungsform.

(mehr …)

| | Kommentieren

„Mainz lebt auf seinen Plätzen“ ab 29. Juni – 12 Wochen Musik, Kultur, Wissenschaft und Kinderprogramm

Die Veranstaltungsreihe „Mainz lebt auf seinen Plätzen“ wird dieses Jahr zeitlich ausgedehnt auf 12 Wochen. Die  Bühne zieht wieder zum Mainzstrand mit Kinderunterhaltung, Theaterauftritten, Zauberkunst, Wissenschaft und vielem mehr. Das abwechslungsreiche Programm wird vom 29. Juni bis 16. September zwölf Wochen lang jeweils von Dienstag bis Donnerstag unter freiem Himmel am Rhein angeboten.
Programmplaner Oliver Valentin von der städtischen Öffentlichkeitsarbeit hat wieder ein tolles Programm für Groß und Klein zusammen gestellt. Der Nachmittag ist mit einem Kinderprogramm ab 16 Uhr wie gewohnt den jüngeren Gästen gewidmet. Bei den Abendveranstaltungen um 18 Uhr kommen Erwachsene zum Beispiel mit Live-Musik oder dem beliebten Wissenschaftsformat „Meenzer Science Schoppe“ auf ihre Kosten.
Die Teilnahme ist wie immer kostenlos. Aufgrund der geltenden Hygieneverordnungen ist jedoch an allen Tagen eine vorherige Anmeldung am mainzstrand notwendig. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter: www.mainzstrand.de/mainzlebt

(mehr …)

| | Kommentieren

Ab Montag mehr Fahrten im Schulverkehr

Aufgrund des kommende Woche startenden Präsenzunterrichts in Mainz setzt die Mainzer Mobilität morgens und nachmittags zusätzliche Busse ein. Es sind auch wieder Fahrzeuge von Fremdunternehmen (teils Reisebusse) unterwegs, die aber nicht barrierefrei sind. Diese dienen zur Unterstützung und Entlastung der regulären Linienbusse. Kurz nach den Reise- bzw. Fremdbussen folgt immer ein normaler und barrierefreier Bus der Mainzer Mobilität. Nachfolgend die zusätzlichen Fahrten mit der Abfahrtszeit an der Starthaltestelle.
Zusätzliche Busse morgens: (mehr …)

| | Kommentieren

Pleinair Kunst am 14. Juni – Heidenfahrt Biergarten / Campingplatz

Der Essenheimer Kunstverein organisiert jedes Jahr mit Unterstützung durch die Stiftung Kultur im Landkreis Mainz Bingen ein Kunstsymposium, das dieses Mal in Heidenfahrt am Biergarten / Campingplatz Inselrhein stattfindet. „Egalité Liberté Fraternité“ lautet das Motto der 11. Veranstaltung.

Mit dabei: Titus Grab, Martina Hesse, Rob Jansen, Kamen Kissimov, Tanja Lebski, Hildegard Müller, Juyoung Paek, Gabriele Sehn, Alexandra Serra; Nina Stoelting, Anna Talkenberger, Irmgard Weber.
Arbeitsphase: Mo-Do, 14.-17. Juni jeweils von 10 bis 17 Uhr. Gäste können unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln die Arbeitsphasen in den Zeiträumen besuchen.
Vernissage: Freitag, 18.6., ab 19 Uhr
Öffnungszeiten: Samstag, 19.6, 12-20 Uhr und Sonntag, 20.6., 11-17 Uhr

| | Kommentieren

Stadt Mainz führt Impfbörse ein

Impfstoff für Corona-Impfungen ist knapp. Es soll nichts von dem Vakzin ungenutzt entsorgt werden müssen. Um das zu vermeiden, hat die Stadt nun eine Börse für Restimpfdosen eingerichtet, bei der sich Bürger auf einer Nachrückerliste registrieren lassen können. Aus dieser Nachrückerliste können abends, wenn absehbar ist, dass Impfdosen im Impfzentrum RLP-Mainz übrigbleiben, impfwillige Menschen kontaktiert werden, die in der Lage sind, kurzfristig zur Impfung zu erscheinen. Gestartet wird mit den Restimpfdosen des AstraZeneca-Impfstoffs.

So funktioniert das System der Restevergabe genau: (mehr …)

| | Kommentieren

Konzert: Paul Walke Trio am 13. Juni am Rheinufer

BAL/KON/ZERT – Frühsommerlicher Jazz mit Paul Walke Trio, Mainz. Neben modernen Interpretationen und Arrangements des Jazzrepertoires und Kompositionen ihrer musikalischen Vorbilder spielt das Trio auch Eigenkompositionen aus der Feder von Paul Walke. Ein modern-straighter Jazzsound, dessen Klangcharakter an die Musik des ECM Labels erinnert, mal dynamisch und treibend, mal melodiös und minimalistisch; Kontraste und ein vielfältiges Repertoire sind den Dreien ebenso wichtig wie das Ausloten der Möglichkeiten des Zusammenspiels im intimen Trio Setting.“

Sonntag, 13.6. 18 Uhr, Einlass 17:30 Uhr. Taunusstraße 5, Mainz. Eintritt frei, Spenden erbeten. (mehr …)

| | Kommentieren

Neues Artist-in-Residence-Programm für Mainz / Worms / Speyer

Die SchUM-Städte Mainz, Speyer und Worms starten ein gemeinsames Artist-in-Residence-Programm, das internationale Kunstschaffende und Kreative aus verschiedenen Disziplinen anregen soll, mehrere Wochen in den drei SchUM-Städten zu verbringen, zu leben und künstlerisch zu arbeiten. Angeboten werden die Stipendien zur Realisierung eines Vorhabens, das sich mit der Geschichte der SchUM-Gemeinden und ihrem religiösen, kulturellen und architektonischen Erbe kreativ auseinandersetzt und dadurch etwas Neues, Eigenes schafft. Bewerbungen sind ab jetzt möglich: www.mainz.de/artist-in-residence (mehr …)

| | Kommentieren

Zitadelle live: „The Düsseldorfer Düsterboys“ am 13. Juni

Die Open Air-Konzertreihe „Kultur verbindet – Zitadelle live!“ kommt mit den Düsseldorfer Düsterboys. Diese bringen ihr Debütalbum „Nenn mich Musik“ mit. Ihre allererste Hitsingle „Teneriffa“ – schon vor über drei Jahren veröffentlicht – befindet sich auch auf dem Album – allerdings in einer neu aufgenommenen Version, die nun klingt wie ein ein Bananaboat-Trip mit Kevin Ayers. Oder ein Song von Harry Nillsson. Beginn: 20 Uhr.

| | Kommentieren

Ein neues Gutenberg-Museum in 5 Jahren? – Machbarkeitsstudie vorgelegt

Auch wenn die Finanzierung noch nicht geklärt ist, läuft die Planung am Gutenberg-Museum weiter. Jetzt wurde eine umfangreiche Machbarkeitsstudie veröffentlicht zur Vorbereitung eines neuen Architektenwettbewerbes sowie als Grundlage für eine Projektierung. Das Ergebnis zeigt, dass eine bauliche Umsetzung am alten Standort möglich ist und das notwendige Raumprogramm funktional und szenografisch abgebildet werden kann.
Dabei soll der Schellbau abgerissen werden, das Hotel Schwan wurde von der Stadt bereits erworben und wird integriert und die Front an der Rotekopfgasse arrondiert. So bleibe genügend Spielraum für den Architekten-Wettbewerb, der noch in diesem Jahr durchgeführt werden soll, wenn möglich. Ein wesentlicher Bestandteil der Machbarkeitsstudie war die Einreichung einer Bauvoranfrage. Eine Projektlaufzeit von ca. 60 Monaten bzw. ca. 5 Jahren wird als realistisch angesehen. Die großen Herausforderungen sind, dass das neue Museum zum Liebfrauenplatz hinter den Platanen und dem Römischen Kaiser „relativ im Hintergrund“ bleiben und gleichzeitig eine „ikonische Wirkung“ entfalten müsse, um mit anderen Weltmuseen konkurrieren zu können. Auf den anderen Seiten zur Mailandsgasse und zur Rotekopfgasse hin, die bisher eher Hinterhof-Charakter hätten, biete sich hingegen die Möglichkeit, „die volle Pracht zu entfalten“. Die Kosten betragen mindestens 60 Mio. Euro, hier hofft die Stadt weiter auf positive Signale von Land und Bund, was angesichts klammer Corona-Kassen noch fraglich bleibt. Ergänzend zum Neubauprojekt muss ein Interimsstandort und die Auslagerung aller musealen Sammlungsbestände in einem adäquaten Depot organisiert werden. Hierfür wurde bislang das Naturhistorische Museum ins Auge gefasst.

| | 1 Kommentar

Thomas Gerster (CDU) als neuer Mainzer Grün- und Verkehrsdezernent?

Nachdem die Grünen die Frankfurter Büroleiterin des Dezernats für Umwelt und Frauen – Janina Steinkrüger – zur Nachfolgerin von Verkehrsdezernentin Katrin Eder nominiert haben (wir berichteten), legt nun die CDU nach und nominiert ihren Verkehrsexperten Thomas Gerster für das Amt. Dieser hat zwar im Prinzip keine Chance – denn die Grünen sind Teil der entscheidenden Ampel-Koalition im Stadtrat – Gerster will dennoch eine Alternative bieten. Und das tut der hier lebende 50jährige mit Sicherheit und einer gehörigen Portion KnowHow sowie einem ansehnlichen Konzept. Am 13. Juli soll eine außerplanmäßige Stadtratssitzung die Wahl entscheiden.

Gersters Ideen en detail: (mehr …)

| | Kommentieren

Städtische Wasserspielplätze öffnen wieder (+ Grillen)

Aufgrund der positiven Entwicklung der Inzidenz – stabil unter 50 – und dem bevorstehenden schönen Wetter hat der Verwaltungsstab der Stadt Mainz heute endlich beschlossen ab Freitag, 11. Juni die städtischen Wasserspielplätze im Volkspark, Goetheplatz und am Fort Elisabeth zu öffnen. Die vorbereitenden Arbeiten laufen bereits. Der Wasserspielplatz im Hartenbergpark kann aus technischen Gründen erst in der kommenden Woche in Betrieb genommen werden.
Auch das Grillen ist ab Freitag, 11. Juni wieder in den dafür vorgesehenen Flächen im Volkspark unter Beachtung der geltenden Bestimmungen der CoBeLVO erlaubt.

| | Kommentieren

Mainzer Inzidenz unter 50 – Lockerungen schon ab Freitag

Seit dem 3. Juni liegt die 7-Tage-Inzidenz in Mainz unter 50. Damit gelten ab Freitag, 11. Juni 0.00 Uhr weitere Lockerungen, die insbesondere die Bereiche Kultur und Sport betreffen. Der Betrieb von öffentlichen und gewerblichen Kultureinrichtungen im Freien ist daher dann mit bis zu 250 Zuschauer zulässig, ab dem 2. Juli wird wohl auf 350 erhöht. Der Probenbetrieb der Breiten- und Laienkultur in kleinen Gruppen ist bis maximal 20 Personen sowie einer leitenden Person im Freien, im Innenbereich in Gruppen bis maximal zehn Personen nebst einer leitenden Person zulässig sowie in Gruppen von bis zu 25 Kindern bis einschließlich 14 Jahre. Musik- und Kunstunterricht in kleinen Gruppen bis zu 20 Personen nebst einer Lehrperson im Freien sowie in Gruppen von bis zu 25 Kindern bis einschließlich 14 Jahre im Innenbereich ist zulässig.

Weitere Lockerungen im Bereich Sport gemäß der 22. CoBeLVO: (mehr …)