| | Hinterlasse einen Kommentar

Konzert: “Basta” am 22. Januar im Unterhaus

Fünf Jungs, fünf expressive Stimmen: Basta, eine der erfolgreichsten A-cappella-Gruppen Deutschlands, kommt mit ihrem aktuellen Album und Programm nach Mainz. Ob sie als ihre eigene Vorband auftreten im Lied “Der Mann, der keine Beatbox konnte”, das weltschlechteste Mundschlagzeugsolo aufführen oder in “Domino” eine den 90er-Jahre- Mönchs-Pop aus Korn nehmen – nichts und niemand ist vor Bastas intelligentem Humor sicher, am allerwenigsten sie selber. 20 Uhr, Tickets kosten 22 Euro.

| | Hinterlasse einen Kommentar

Deutsch-Französischer Tag mit Kampfsport am 21. Januar im Erbacher Hof

Aus Anlass des Deutsch-Französischen Tages treffen sich Jugendliche aus Burgund-Franche-Comté, Rheinland-Pfalz, Mittelböhmen und Oppeln in Mainz, um gemeinsam Sport zu treiben, die Partnerregionen kennen zu lernen und den Gedanken der europäischen Integration durch die persönlichen Kontakte mit Leben zu füllen. Sportbegegnungen in diesem Rahmen finden seit 2005 statt. 2017 messen die Sportler ihr Können in Kampfsport. Ab 15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

 

| | Hinterlasse einen Kommentar

Konzert: Tex am 21. Januar im Kulturclub schon schön


Statt am Sonntagabend schlechte Tatorte zu gucken, lieber mal melancholisch das Wochenende ausklingen lassen. Tex singt Lieder vom Lieben, von Liebenden und Lieblosen. Vom Strahlen, vom Lachen und vom Weinen. Wenn Tex singt und sich an Klavier oder Gitarre begleitet, wenn er mit seiner klaren, starken Stimme seine Lebenshymnen auf die Bühne bringt, dann ist das so nachfühlbar, mitreißend und weitreichend wie der weltbeste Film. Beginn 21 Uhr. Eintritt: 13 Euro (VVK), 16 Euro (AK).

| | Hinterlasse einen Kommentar

Tanzmainz: “SHIFT” ab 21. Januar in der Christuskirche


Am 31. Oktober 2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung von Martin Luthers 95 Thesen. Aus diesem Anlass zeigt Choreograf Rui Horta mit dem Ensemble von tanzmainz eine Uraufführung in der Christuskirche. Inspiriert von der Architektur der Kirche wird die Kreation für 11 Tänzerinnen und Tänzer die Idee der Reformation und den Prozess der Erneuerung künstlerisch reflektieren. Premiere am 21. Januar.
Weitere Aufführungen: 24.25.,26.,27. und 28. Januar.

| | Hinterlasse einen Kommentar

»Move« Bachelor- und Masterausstellung der Hochschule vom 19. bis 21. Januar


Alle setzen alles in Bewegung.
Keiner bleibt, wo er ist.
Nichts bleibt wie es war.

Mehr als fünfzig Bachelorandeninnen und Bacheloranden der Fachrichtung Kommunikationsdesign sowie Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Gutenberg Intermedia »Deep Typography« machen sich mit ihren Abschlussarbeiten auf den Weg aus der Hochschule Mainz in die neuen Ausstellungsräume und von dort in die Welt. Ihre Arbeiten aus allen Designdisziplinen sind Sensoren für die Bewegungen und Entwicklungen der gesellschaftspolitischen und sozialen Wirklichkeiten. (mehr …)

| | Hinterlasse einen Kommentar

Lesung: Max Goldt am 19. Januar im Frankfurter Hof


Der Meister des grotesken Humors kommt zurück auf die Bühne des Frankfurter Hofs. Gustav Seibt schrieb über Max Goldt, er habe das schönste Deutsch aller jüngeren Autoren in Deutschland. „Die Heiterkeit und Stille, die diese Sprache ihren Lesern schenkt, liegt nicht nur im Humor; ebenso in einem freundlichen Abstand-Nehmen von den Aufdringlichkeiten einer Wirklichkeit, an der man sich besser seitlich vorbeidrückt.“ Beginn um 20 Uhr, 13 Euro im Vorverkauf, Abendkasse: 16 Euro.

| | Hinterlasse einen Kommentar

Kunsthalle-Videoscreening “Beirut Exploded views” am 18. Januar im Gutleut


Zur aktuellen Ausstellung Rabih Mroué – Between Two Battles in der Kunsthalle Mainz zeigt Gabriela Denk in der Videoscreening-Reihe Fade into You Arbeiten libanesischer Künstler, die sich mit ihrer Heimatstadt Beirut beschäftigen. Beirut erlebte einst eine Blüte als kulturelles Zentrum des Ostens, wurde zum Schauplatz zweier verheerender Kriege und ist bis heute ein Pulverfass der Gewalt. In ihren Videos zeichnen die Künstler ganz unterschiedliche Porträts dieser vom Krieg gebeutelten Stadt. 19 Uhr.

| | Hinterlasse einen Kommentar

“Mehr Genuss – Architekturpreis Wein 2016” ab 18. Januar im Zentrum Baukultur


Der bundesweite Preis, der zum vierten Mal vergeben wurde, stellt die besondere Verbindung von Weinbaukultur und Baukultur in den Mittelpunkt. Mit dem Preis sollen beispielhafte bauliche Lösungen im Bereich von Weinbau, Weinproduktion, Weinvermarktung sowie Gastronomie und Tourismus im Zusammenhang mit Weinbaubetrieben in Deutschland gewürdigt und der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Ausstellung bis 17. Februar.

| | Hinterlasse einen Kommentar

3D-Schwarzlicht Minigolf öffnet am 20. Januar in Mainzer Altstadt

Minigolf wie man es noch nie erlebt habt: Schrille Graffiti-Action trifft auf 18 crazy Minigolfbahnen. Schwarzlicht + Neonfarben verwandeln sich durch Spezial-Brille in eine abgespacte 3D-Welt. Spielt an Seite der Schwarzlichthelden und bezwingt golfend die Horde mutierter Hyänen und anderer wütender Kreaturen. Jetzt in der Holzstraße bei den www.schwarzlichthelden.de.

| | Hinterlasse einen Kommentar

Lesung: Almut Klotz “Fotzenfenderschweine” am 17. Januar in der Dorett Bar


Der Roman “Fotzenfenderschweine” erschien nach dem Tod der Musikerin und Autorin Almut Klotz. Sie beschreibt darin ihre Liebesgeschichte mit dem Musiker und Autor Reverend Christian Dabeler – den sie im Mai 2013 heiratete. Zugleich aber ist das Buch eine Abrechnung mit der Indie-Pop-Szene und den alten und neuen Frauenrollen darin.
Anlässlich der posthumen Veröffentlichung des Buchs von Almut spielt Ihr Mann und künstlerischer Partner live Songs aus “Lass die Lady rein”, dem letzten gemeinsamen Album: Beseelte Lieder über Sehnsucht, Zuneigung und permanente Absturzgefahr. Die Lesung hält die Hamburger Künstlerin Frau Kraushaar. Beginn um 21 Uhr.

| | Hinterlasse einen Kommentar

Impro-Theater Stück “Es bleibt in der Familie” von den “Schlaraffen” am 16., 18. und 20. Januar im P1 (Campus)


“Es bleibt in der Familie” heißt das neue Stück der Mainzer Improtheater-Gruppe. Es geht um eine ganz normale Familie, eigentlich. Aber was passiert, wenn die Konflikte überkochen, alte Wunden aufreißen oder neue entstehen? Wie viel Komik und Tragik steckt in der Beziehung zwischen Vater, Mutter und Kind? Was passiert in den eigenen vier Wänden wenn die Fassade fällt? Wer einen Gegenstand aus seiner Wohnung für das Bühnenbild mitbringt, bekommt ein Freigetränk. Im P1 auf dem Campus der Universität Mainz (Jakob-Welder-Weg 18). Tickets gibt es für 7 Euro (Normal) und 5 Euro (Studenten) am Eingang.