| | Kommentieren

Neue Busgesellschaft bindet Mainz stärker ans Umland an

In zwei Wochen geht das neue Busnetz www.krn-mobil.de im Landkreis Mainz-Bingen mit einem deutlich ausgeweiteten Verbindungsangebot an den Start. Zum 17. Oktober wird das Liniennetz im Kreis auf 7,2 Mio. Bus-Kilometer pro Jahr verdoppelt. Viele Ortschaften zwischen Bacharach und Guntersblum profitieren von halbstündlichen oder stündlichen Anschlüssen, zum Beispiel nach Bingen, Ingelheim oder Nieder-Olm. Die Busanbindung aus dem rheinhessischen Umland in die Stadt Mainz wurde optimiert und einige Ziele werden ganz neu mit Bussen angefahren. Auf zahlreichen Strecken gibt es ein Angebot, das auch die Randzeiten mit RufBussen oder Nachtlinien abdeckt.

(mehr …)

| | Kommentieren

Ton Steine Scherben mit Gymmick am 7. Oktober im Kulturclub schon schön

Foto: Martin Fürbringer

Wenn für irgendeine deutsche Band das Wort „Legende“ angebracht ist, dann für Ton Steine Scherben. Die Gründungsmitglieder Kai Sichtermann (Bass) und Funky K. Götzner (Schlagzeug seit 1974, jetzt Cajón) zelebrieren live zusammen mit Gymmick, dem Songpoeten aus Nürnberg  (Gesang, Gitarre, Piano) die Songs Rio Reisers und der Scherben ab 20 Uhr.
Wir verlosen 2×2 Tickets unter losi@sensor-magazin.de, Betreff: Scherben.

| | Kommentieren

Berufsinformationsmesse am 7. & 8. Oktober in der Rheingoldhalle

Foto: mainzplus CITYMARKETING GmbH

Mehr als 120 Aussteller präsentieren ihr Angebot auf der „BIM Rheinhessen“. Zwei Tage lang bieten Messestände, Webinare und Aktionsflächen berufliche Orientierung für Schüler. Das Konzept vereint sowohl Präsenzmesse vor Ort sowie zwei digitale Bausteine, um in verschiedenen Zeiträumen und über verschiedene Kanäle in Kontakt zu kommen: https://www.ihk.de/rheinhessen/bim-rheinhessen/

| | Kommentieren

Konzert: Cinemagraph am 5. Oktober im Kulturclub schon schön

Foto: Celeste Call

Zwischen glitzernden, verträumten Synthesizern und poppigen Gitarren hat die Band ihr musikalisches Zuhause. Über ihre gemeinsame Liebe zu englischen Rock Acts wie Oasis, Arctic Monkeys oder The Stone Roses landeten sie zwangsläufig in dem wohl schäbigsten Proberaum Mannheims und begannen Songs zu schreiben. Das Ergebnis: Lieder, die mehr nach Sheffield oder Manchester, als nach Süddeutschland klingen und die kantige Attitüde ihrer Idole widerspiegeln.

| | Kommentieren

Das sensor 2×5 Interview mit Stadtwerke-Chef Daniel Gahr

Herr Gahr – Energie, Gas: Was geht, was kommt auf uns zu?
Die Stadtwerke sind – anders als die Entega – nicht der Grundversorger in Mainz. Wir haben mit unseren Kunden bei Strom und Gas fixe Lieferverträge, die bis Ende 2022 oder sogar 2023 gelten – da passiert jetzt erst mal nichts. Klar ist jedoch: Wegen der aktuellen Beschaffungssituation wird Strom und Gas teurer. Um wie viel ist aber noch nicht klar. Die Schwankungen an den Märkten sind erheblich und machen ein vernünftiges Kalkulieren der Preise extrem schwer. Vieles hängt davon ab, ob es ein sehr kalter Winter wird und die Leute mehr Gas und Strom verbrauchen als sonst. Jedenfalls sind die Speicher sind zu 90 Prozent voll, und auch wenn Russland nicht mehr liefert, kommen weiterhin Lieferungen aus Holland, Belgien, Norwegen oder China. Ich bin recht zuversichtlich, dass wir das schaffen. (mehr …)

| | Kommentieren

Giftgas-Einsatz am Willigis-Gymnasium

Am Freitagmittag alarmierte die Schulleitung des Willigis-Gymnasiums die Feuerwehr Mainz, da in einem Gebäudetrakt ein Chlorgasgeruch wahrnehmbar war. Durch die Lehrkräfte wurde der betroffene Bereich sofort geräumt.
Die Feuerwehr stellte fest, dass eine von drei alten Chlorgasflaschen, die am Tag zuvor aus einem Kellerraum ins Freie gebracht worden waren, durch Korrosion undicht geworden war und das Gas austrat. Das Leck konnte aufgrund der Beschädigung nicht geschlossen werden, sodass aus der Zwei-Liter-Flasche weiter Gas ausströmte. Ein Gehalt von 0,5–1 % Chlor in der Atemluft wirkt dabei tödlich. Durch die schnelle Räumung wurde jedoch niemand verletzt.

(mehr …)

| | Kommentieren

Unverpackt und Bioläden kämpfen auch in Mainz um ihre Existenz

Abdelmajid Hamdaoui kämpft mit Existenznöten um seinen Unverpackt-Laden im Bleichenviertel (Foto: Lukas Görlach)

Abdelmajid Hamdaoui kämpft mit Existenznöten um seinen Unverpackt- Laden im Bleichenviertel. Den Chef des verpackungsfreien Ladens in der Heidelbergerfaßgasse plagen schon länger Existenzängste: „Wir haben einfach kaum noch Kunden.“ Der Umsatz habe sich halbiert, nicht nur für den Laden in Mainz, sondern auch im „Unverpackt Wiesbaden“, der ebenfalls von ihm geleitet wird.
(mehr …)

| | Kommentieren

Bistum Mainz: Alle Übergaben von Schulträgerschaften gelungen

Das Ketteler-Kolleg-Abendgymnasium ist nun in Trägerschaft des Landes Rheinland-Pfalz. (Foto: Bistum Mainz)

Im September 2020 hatte das Bistum Mainz angekündigt, seinen Bildungs- und Tagungsbereich neu zu strukturieren. Zu der Reform gehörte auch, dass das Bistum die Trägerschaft von fünf seiner 18 katholischen Schulen abgibt, drei davon in Mainz. Die Bilanz: Drei Schulen sind in neue Trägerschaften übergegangen, bei einer Schule steht dieser Schritt kurz bevor, eine weitere wird Teil einer neuen Schulgesellschaft. Die „schmerzhaften Einschnitte“ waren nötig geworden, um „eine gute und tragfähige Zukunft für die verbleibenden Schulen“ zu gewährleisten, wie Bischof Peter Kohlgraf damals betont hatte.

(mehr …)

| | Kommentieren

Mainzer Carneval Verein: Hannsgeorg Schönig ist neuer Präsident

v.li. Thorsten Hartel, Jörg Abel, Sylvia Planitzer, Hannsgeorg Schönig, Adi Guckelsberger, Uwe Leitermann, Thomas Neger und Alexander Mundo.

Die Mitglieder des Mainzer Carneval-Vereins haben Hannsgeorg Schönig zum neuen Präsidenten gewählt. Damit tritt Schönig die Nachfolge von Reinhard Urban an, der aus privaten Gründen nicht mehr kandidiert hat.
„Lasst uns gemeinsam nach vorne schauen“, dieser Appell des mit 77 Ja-Stimmen bei 109 abgegebenen Stimmen frisch gewählten MCV-Präsidenten war wohl die wichtigste Botschaft des Abends: „Wir haben als Verein große Aufgaben vor uns, mit vielen ernsten Themen, wenn ich an die Straßenfastnacht und an das Thema Sicherheit denke, aber auch an die Finanzsituation des Vereins oder an die Energiekrise. Und in wenigen Wochen werden wir traditionell den 11.11. am Schillerplatz feiern“. Dabei sprach er den anwesenden Mitgliedern aus dem Herzen: „Da sollten wir keine alten Gräben mehr aufreißen, sondern gemeinsam nach vorne schauen und eines nicht vergessen – wir wollen Fastnacht feiern und vor allem unseren Humor nicht verlieren.“

(mehr …)

| | Kommentieren

Kirchen im Bistum werden im Winter nicht beheizt

Foto: Bistum Mainz / Blum

Zum 1. Oktober treten verschiedene Regelungen für die Einrichtungen im Bistum Mainz zum Umgang mit der Energiekrise in Kraft. In der Dienstanweisung wird unter anderem festgelegt, dass mit Beginn der Heizperiode die Heizungsanlagen aller Kirchen im Bistum Mainz dauerhaft nur auf Frostschutz zu betreiben sind (d.h. mit einer Mindesttemperatur von drei bis vier Grad).

(mehr …)

| | Kommentieren

Erste Liga: Die Tischtennis-Aufsteiger vom FSV Mainz 05

Heimspiel gegen Rekordmeister Borussia Düsseldorf vor rund 500 Zuschauern: 05-Kapitän Luka Mladenovic

Seit Neuestem fasziniert auch Bundesliga-Tischtennis in Mainz: Kamen zu den Zweitliga-Spielen etwa 100 Fans, so sind es jüngst – etwa in der Mainzer Sporthalle Gymnasium Oberstadt gegen die Rheinländer – fünf Mal so viele. Die könnten vor allem bei den Heimspielen die 05er bei der Mission Klassenerhalt nachhaltig puschen. Denn der Tischtennisverein ist angesiedelt bei Mainz 05, die nicht nur im Fußball aktiv sind, sondern auch im Handball und eben im Tischtennis.
(mehr …)