| | Kommentieren

Lesung: Frank Witzel am 27. November im Staatstheater

Deutschland unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg, es herrscht Krieg im Frieden. Mittels einer Vielzahl von Geschichten befragt Frank Witzel die Geschichte: Wie konnte dies alles geschehen und was steht uns bevor? Dieser klug komponierte Roman rückt den Gründungsmythos der Bundesrepublik in den Fokus, die sogenannte Stunde Null, diese vielen kleinen und großen Wunder danach, die – in Witzels Lesart der Historie – bis in die Gegenwart hinein kaum verheilt das Narrativ dieses Landes bestimmen. (Foto: Maja Bechert) (mehr …)

| | Kommentieren

Fotoausstellung “Israel” ab 25. November in der Bar jeder Sicht

Im September 2016 besuchte Fotograf John Bahraman Israel, um sich ein eigenes Bild von Land und Leuten zu machen. Dabei entstandenen facettenreiche Fotografien, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Vom Strand in Tel Aviv bis zur Altstadt in Jerusalem fing er die Stimmung und das Lebensgefühl der Menschen in kontrastreichen Fotos ein.

Die Bar jeder Sicht zeigt seine Fotos vom 25. November bis 30. Dezember. Vernissage am 30. November um 19 Uhr.

Reklame
| | Kommentieren

Konzert: Holy Orange am 25. November im Hafeneck

Die Musik von Holy Orange ist speziell und trotzdem eingängig, gutes Songwriting und aufwändige Produktionen sind das Credo der Band. 1985 im Rhein-Main-Gebiet gegründet erspielte sich Holy Orange in den darauffolgenden Jahren ins Herz der Post Punk- und Dark Wave-Szene der späten 80er.

Am 25. November können sich Fans nicht nur auf ein Konzert der kultigen Kombo sondern auch auf ihr brandneues Album freuen. “Songs About Alva”, Releaseparty am 25. November um 20 Uhr im Hafeneck.

| | Kommentieren

Weihnachtsausstellung: “Special Gifts” am 25. und 26. November in der Waggonfabrik

Es weihnachtet sehr in den Ateliers der Waggonfabrik Mainz: Am Wochenende des 25. und 26. November laden die Künstlerinnen und Künstler zu einem vorweihnachtlichen Besuch in ihre Atelierräume.
Zur Präsentation ihrer Produktion aus allen Bereichen künstlerischen Arbeitens in verschiedensten Formaten gesellen sich in diesem Jahr auch eingeladene Künstlerkolleginnen und -kollegen. Vor Ort besteht die Möglichkeit, sich mit den anwesenden Künstlerinnen und Künstlern auszutauschen und Einblicke in die jeweiligen Arbeitsprozesse zu erhalten. Önologin Antonie Pietsch schenkt Rheingauer Weine aus ihrem Weingut Bacchus Speicher in Kostheim aus.

| | Kommentieren

Weihnachtsgastfamilien für internationale Studierende in Mainz und Umgebung gesucht

Die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment e.V. vermittelt seit über 50 Jahren in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt internationale Studierende für jeweils ein bis zwei Wochen in Gastfamilien in Deutschland. Der beliebteste Termin für dieses Austauschprogramm ist jedes Jahr die Zeit über Weihnachten und Silvester.
Der Aufenthalt ermöglicht den Studierenden, die Feiertage im Kreise einer Familie statt allein oder in einem Studentenwohnheim zu verbringen. Die jungen Erwachsenen, unter anderem aus China, Indien, Tunesien und Syrien, freuen sich sehr darauf, die feierliche Atmosphäre mitzuerleben und sich mit ihrer Gastfamilie auszutauschen.
Auch in Mainz werden nun Gastfamilien gesucht. Wer außergewöhnliche Feiertage mit internationalem Flair erleben möchte, kann sich in der Geschäftsstelle von Experiment e.V. bei Miriam Mentel melden (Tel.: 0228-95722-24, E-Mail: mentel@experiment-ev.de). Zudem vermittelt Experiment e.V. ab Februar Schülerinnen und Schüler aus aller Welt, die fünf bis elf Monate in Deutschland bleiben möchten. Die Jugendlichen sind zwischen 15 und 18 Jahren alt und kommen zum Beispiel aus Brasilien, China und Italien. Gastfamilie kann jeder werden – egal ob alleine oder als Großfamilie, egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, sich auf einen anderen Menschen einzulassen. Weitere Informationen gibt es unter www.experiment-ev.de/gastfreundlich. Dort stellen sich auch einige Teilnehmende mit kurzen Videos vor. (mehr …)

Reklame
| | 2 Kommentare

Tatort Drehstart “Zeit der Frösche” mit Heike Makatsch in Mainz

Heike Makatsch steht zum zweiten Mal als Protagonistin eines „Tatort“-Specials vor der Kamera. In Mainz begannen gestern die Dreharbeiten zum „Tatort – Zeit der Frösche (AT)“, in dem Hauptkommissarin Ellen Berlinger mit ihrem Kollegen Martin Rascher, gespielt von Sebastian Blomberg, ermittelt. Gedreht wird bis Ende Dezember 2017 in Mainz und Berlin.
Aus familiären Gründen ist Hauptkommissarin Ellen Berlinger nach ihrer Babypause nach Mainz gezogen. Ihr neuer Fall beginnt mit dem Fund eines blutdurchdrängten Kapuzenpullis in einem Altkleidercontainer. (mehr …)

| | Kommentieren

Premiere: Comedian Harmonists am 25. November im Staatstheater

Alles beginnt mit einer Anzeige: „Schönklingende Stimmen für einzig dastehendes Ensemble gesucht.“ Und sie sind einzigartig, die Comedian Harmonists, die sich auf die Anzeige hin zusammenfinden. In monatelanger Probenarbeit entwickeln sie einen für Europa völlig neuen Gesangsstil und schließen 1928 ihren ersten Vertrag mit dem Berliner Revuekönig Eric Charell ab. Kleinere Auftritte folgen und schließlich der große Durchbruch. (mehr …)

| | Kommentieren

Akut Jazz-Festival am 25. November im Frankfurter Hof

Nach dreißig Jahren findet das Akut-Festival  am 25. November zum zwanzigsten Mal statt. Eins hat sich in all diesen Jahren nicht geändert: das Akut präsentiert international besetzt spannende und innovative musikalische Projekte aus dem Grenzbereich von Jazz, Avantgarde und Rock, die gerne in der Folge auf den ganz großen europäischen Festivals endgültig durchstarten. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Interessierte Bürger für das Amt des Schöffen (ehrenamtlicher Richter) und das Amt des Jugendschöffen gesucht

Bei der Stadtverwaltung Mainz beginnen derzeit die Vorbereitungen zur Wahl und Bestellung der Schöffen, Hilfs-schöffen, sowie Jugendschöffen und Jugendhilfsschöffen (im Folgenden als „Schöffen“ bezeichnet) für die Jahre 2019 bis 2023. In die Vorschlagsliste werden voraussichtlich insgesamt rund 560 Mainzer Bürger aufgenommen, die nach Wunsch des Gesetzgebers den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen entstammen sollen, um ein möglich reales Abbild der Gesellschaft darzustellen.
Die Funktion eines Schöffen ist als „vermittelnde Instanz“ zwischen der Justiz sowie der Bevölkerung zu sehen. Ein Schöffe sollte auf Grund seiner Lebenserfahrung und seines „gesunden Menschenverstandes“ rechtliche Zusammenhänge erkennen und bewerten können, um diese dann im Rahmen der in den Gesetzen vorgegebenen Entscheidungsspielräume anzuwenden. (mehr …)

| | Kommentieren

Taschenlampenkonzert mit Rumpelstil am 25. November in der Halle 45

Tausende Lichter tanzen im Takt der Musik: Die Taschenlampenkonzerte der Band Rumpelstil sind ein magisches Spektakel, eine Mischung aus Familienkonzert und Abenteuer. Die Lieder, die die Berliner Band dazu spielt, sind rockig und swingen, die Texte frech und sympathisch, nachdenklich und witzig – mal umwerfend, mal aufbauend. Mit über 250 Taschenlampenkonzerten sind sie bundesweit bekannt geworden. (mehr …)

| | Kommentieren

Lesungen: Gerhard Henschel am 24. und Tom Drury am 26. auf der Zitadelle

Seit 2004 schreibt Gerhard Henschel Roman um Roman an der Geschichte seines (Anti-)Helden Martin Schlosser, die gleichzeitig ein Panorama des Lebens in Deutschland seit den 1970er-Jahren ist. Im aktuellen, siebten Band „Arbeiterroman“ hat Schlosser sein Studium abgebrochen und lebt von den Einkünften als Hilfsarbeiter einer Spedition. Sein Traum vom Schriftstellerleben scheint in weiter Ferne. Erst als in Berlin die Mauer fällt, über Martins Elternhaus die Tragödien hereinbrechen und seine Freundin Andrea ihn verlässt, scheint der Durchbruch nahe. (Foto: Jochen Quast) (mehr …)

| | 2 Kommentare

1. Mainzer Comedy Nacht am 24. November in der Halle 45

Showtanz, Live-Musik und Comedians. Mit dieser Mischung ist der Idsteiner Büttenredner Robin Rütten seit drei Jahren unterwegs. Jetzt geht es mit großen Künstlern in eine große Halle – zur ersten Mainzer Comedy-Nacht in der Halle 45.

Der Abend wird von der Showtanzgruppe “Ballancura” eröffnet. Anschließend gehört vier Künstlern jeweils für 20 – 30 Minuten die Bühne: Neben Lokalgrößen Sven Hieronymus und Woody Feldmann bieten außerdem Mirja Regensburg und Johnny Armstrong aus Köln Auszüge aus ihrem aktuellen Programm dar. Vor, während und nach der Show sorgt “Windstärke 12 für musikalische Darbietungen.

Tickets unter mainzer-comedynacht.de.