| | Kommentieren

Figurentheater-Festival „No Strings Attached“ vom 26. bis 31. Oktober

Das Figurentheater-Festival meldet sich zurück. In der letzten Oktoberwoche findet eine kompakte Ausgabe der Veranstaltung mit vier Inszenierungen für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren in den Mainzer Kammerspielen und im Staatstheater Mainz statt. Zum Abschluss des „Nordlichter“-Kultursommers 2021 gibt es zwei Produktionen aus dem skandinavischen Raum und zwei Stücke zu nordischen Themen. Weitere Infos unter www.no-strings-attached.de.

(mehr …)

| | Kommentieren

Ausstellung „Das Leben trotzdem feiern!“ ab 23. Oktober in der lulu

Die Initiatoren des Projektes der interdisziplinären Ausstellung „ Das Leben trotzdem feiern“, sind die Künstlerinnen der Regionalgruppe GEDOK Wiesbaden- Mainz e.V , einer in 2009 gegründeten Regionalgruppe der europaweit tätigen Frauenorganisation GEDOK e.V. Die GEDOK hat eine 95-jährige Tradition. Sie wurde 1926 als „Gemeinschaft Deutscher und Österreichischer Künstlerinnenvereine aller Kunstgattungen„ in Hamburg von der Mäzenin Ida Dehmel, einer gebürtigen Bingerin, ins Leben gerufen. Die GEDOK gehört der internationalen Gesellschaft der Bildenden Künste an. Sie ist Mitglied der UNESCO, des deutschen Musikrates, des Frauenrats und Mitglied des Kunstfonds e.V. Die Künstlerinnen der GEDOK Wiesbaden-Mainz e.V. haben es sich zum Ziel gesetzt, eine Mutmach-Ausstellung zu präsentieren, die die lebenswerten Seiten des menschlichen Daseins aufzeigt, nicht geprägt von Konsum und Zerstreuung , sondern auf die schönen Dinge des Alltags verweist, die es zum Teil neu zu entdecken gilt. (mehr …)

| | Kommentieren

Erster Budenheimer Höfeflohmarkt am 24. Oktober

Im Laufe von CORONA haben sich die Lager, Keller und Abstellkammern gefüllt, jede Menge Anziehsachen, Spielsachen, Bücher und was sonst noch alles stapelt sich in Erwartung des nächsten Flohmarkts, um noch ein zweites Leben zu erfreuen. Daher kommt nun der 1. Budenheimer Höfeflohmarkt. Hausbewohner verkaufen im eigenen Hof oder Garten.

125 Höfe sind angemeldet. Und der Höfeflohmarkt findet bei jedem Wetter statt!

https://www.flohmarkt-budenheim.de/

| | Kommentieren

Villa Musica: Tomáš Jamník tritt am 23. Oktober mit Nachwuchskünstlern auf

Foto: Villa Musica

Viele werden sein Konzert beim Mainzer Musiksommer noch im Ohr haben: Cellist Tomáš Jamník eröffnete das Festival im Schloss mit Mozart und Dvořák. Zum Kammermusik-Projekt im Oktober bringt er wieder vorzüglichen Nachwuchs aus Tschechien und eine Prager Huldigung an Beethoven mit. Beginn ist um 19 Uhr.

| | Kommentieren

Gitarrenduo „Alma“ am 22. Oktober zu Gast im ZMO

Ihre Eigenkompositionen entstehen oft aus dem Leben und tragen Titel wie „Hommage an die Eltern“, „Versprechen“ oder  „Spaziergang am Strand“. Aus Klassik, Jazz und Rock schöpft das Akustikduo:  „Unsere Musik lässt sich in keine Schublade stecken, weil sie aus verschiedenen Genres besteht und wir immer einen Teil unserer Seele in die Eigenkompositionen einfließen lassen.“ Beginn ist um 19 Uhr.

| | Kommentieren

Klanginstallation „Leaves“ bis 22. Oktober im Atelier „Zweitstelle“

An den Wänden hat der Künstler Christopher Dahm kleine Motoren angebracht, die mit Strom versorgt werden. Mittels Schnüre sind die Motoren mit getrockneten Baum- und Buchblättern verbunden. Durch die Antriebskraft werden die Blätter in Drehung versetzt und lösen so verwunschene Klänge aus.

Öffnungszeiten: Freitag 16 – 19 Uhr, Samstag 12 bis 15 Uhr
sowie nach Vereinbarung unter 0172-6120766. Finissage: Freitag, 22. 10. ab 18 Uhr (mehr …)

| | Kommentieren

Neuer Platz, Gastronomie und Wohnungen am Ende der Großen Langgasse

In der Großen Langgasse geht es weiter voran. Die Wohnbau wird in den kommenden beiden Jahren die Grundstücke rund um die Große Langgasse Nr. 16 (Nähe dm) neu planen und dort weitere Wohnungen errichten. OB Ebling, Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch sowie die beiden Wohnbau-Geschäftsführer Thomas Will und Franz Ringhoffer stellten die Planungen heute vor. „Hier entsteht mitten in der Stadt neuer Wohnraum. Wir sind sehr froh, dass unsere städtische Wohnungsgesellschaft diese Aufgabe übernimmt. Die Wohnbau  ist in der Lage attraktives und bezahlbares Wohnen miteinander zu verbinden, das gelingt aktuell nur wenigen Akteuren im Markt“, so Ebling.
Auf dem Areal wird das Unternehmen bis Ende 2024 zwei Wohngebäude mit insgesamt 59 Wohneinheiten errichten bzw. modernisieren, hinzu kommen Gastronomie- und 4 Gewerbeflächen, die sich zum neuen Quartiersplatz ausrichten. Der Anteil der geförderten Wohnungen soll etwa ein Drittel betragen. Ab Ende 2022 kann man sich bewerben.
(mehr …)

| | Kommentieren

Bewerbungen für Rheinland-Pfalz-Tag in Mainz bis Ende November

Anlässlich des 75. Geburtstages von Rheinland-Pfalz wird Mainz Gastgeberin des Rheinland-Pfalz-Tages 2022 sein. Unter dem Motto „Mainz – komm mit in die Zukunft!“ möchte sie Gäste aus nah und fern nach Mainz einladen, um diese für eine aktive Gestaltung der Stadt der Zukunft zu inspirieren. Die Besucher erwartet am Festwochenende vom 20. bis 22. Mai 2022 ein buntes und informatives Programm mit Live-Konzerten, Informations- und Aktionsflächen, Ausstellungen, einem Festzug und natürlich Wein und regionaltypischem Essen. Der Rheinland-Pfalz-Tag ist in jedem Jahr ein großes Gemeinschaftsprojekt, das von der Beteiligung möglichst vieler Vereine, Gruppen, Verbände oder Initiativen und dem ehrenamtlichen Engagement der Bürgerinnen und Bürger lebt. Es gibt also viele Möglichkeiten zum Mitmachen.
Bewerbungen für Informationsstände, Ausstellungen, Gastronomiestände, Weinstände oder für Marktstände können online unter https://s.rlp.de/RLPTagBewerben an die rheinland-pfälzische Staatskanzlei gerichtet werden. Anmeldeschluss ist der 30. November 2021.
Anmeldungen von Festzugbeiträgen sind an die für den Wohnort zuständige Stadt- oder Kreisverwaltung zu richten. Diese entscheidet auch über die Zulassung. Bewerbungen für Festzugbeiträge sind bis 31. Dezember 2021 möglich. Mehr Infos auf der Internetseite www.rlp-tag.de.

| | 1 Kommentar

Restaurant im Landtag ab Montag 18. Oktober geöffnet

Das Restaurant „RheinTisch“ im sanierten rheinland-pfälzischen Landtag öffnet am Montag, 18. Oktober seine Pforten für die Öffentlichkeit. Landtagspräsident Hendrik Hering und Gastronomieleiter Tony Mehl vom Betreiber „SV Group“ laden die Bevölkerung herzlich zu einem Besuch im Landtag und im Restaurant ein.
Es gibt Frühstück, Mittag sowie Kaffee und Kuchen am Nachmittag. „Ab diesem Winter planen wir auch ein à la carte-Abendessen und einen Sonntags-Brunch“, sagte der Leiter der Gastronomie, Tony Mehl. Im Mittelpunkt stehen frisch zubereitete Speisen von Pasta und verschiedenen Bowls bis hin zu regionalen Spezialitäten und internationalen Klassikern. Die Öffnungszeiten sind zunächst von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr. Der Preis für ein Mittags-Hauptgericht liegt zwischen 6,50 und 12,50 Euro. Tischreservierungen können telefonisch unter 06131 208-2630 vorgenommen werden: www.rheintisch.de.

(mehr …)

| | Kommentieren

Bar jeder Sicht: Lesung und Gespräch „Von der Lebens-Wandlung eines schwulen Vaters“

Der biographische Bericht „Von der Lebens-Wandlung eines schwulen Vaters“ widmet sich der Zerrissenheit homosexueller, noch ungeouteter Väter und ihrer Stigmatisierung. Moderiert wird der Abend von Thomas Becker (Aids-Hilfe Mainz). Beginn ist um 17 Uhr. Teilnahme auch per Zoom möglich (Anmeldung unter info@barjedersicht.de).

| | 3 Kommentare

Hochschulen in Mainz starten wieder in Präsenz – Klage gegen Testpflicht

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) öffnet am 18. Oktober ihren Lehrbetrieb im Wintersemester 2021/2022 weitgehend in Präsenz. Damit kommen wieder 30.500 Studierende nach Mainz, alleine an die Uni. Dazu kommen tausende an den anderen Hochschulen. Nach aktueller Planung finden rund 4.900 der über 6.000 Lehrveranstaltungen (ca. 80 Prozent) in Präsenz statt, vor allem Lehrveranstaltungen mit weniger als 100 Teilnehmenden. Weitere sieben Prozent sind Hybrid-Lehrveranstaltungen.
Die Teilnahme an Lehrveranstaltungen und die Nutzung von studentischen Arbeitsplätzen und Serviceeinrichtungen sind bisher nur geimpften, genesenen oder getesteten Personen möglich. Als Testnachweis wird ein negativer offizieller PoC-Antigen-Test akzeptiert. Ein zentral organisierter Sicherheitsdienst prüft in Stichproben die Einhaltung der 3G-Regel.
Genau dagegen ist gestern beim Mainzer Verwaltungsgericht ein Eilantrag eingegangen. Das Gesundheitsministerium des Landes hat vier Tage Zeit, um Stellung zu beziehen. Ein Student der TH Bingen hat den Eilantrag gestellt, da zum einen der Aufwand für nicht-geimpfte Studenten enorm hoch sei. Viele der Teststationen seien bereits abgebaut oder hätten zu Zeiten offen, in denen man keine Möglichkeit habe, vorbeizukommen. Zudem entstehen monatlich um die 300 Euro Kosten. Geld, das Studierende in der Regel nicht haben. Die Mainzer Anwältin Jessica Hamed: „Für alle anderen Besuche, sei es Gastronomie, Hotels oder sogar im Prostitutionsgewerbe sind die Selbsttests unter Aufsicht erlaubt. Ausschließlich bei Hochschulen ist dies letzten Endes ausgeschlossen, sodass für uns ganz klar diese Regelung rechtswidrig ist.“ Die Corona-Verordnung wird nun gerichtlich geprüft. Der Antragssteller hofft, dass das Gericht entscheidet, dass zumindest Selbsttests für Unis und Hochschulen erlaubt werden.

(mehr …)