| | Kommentieren

Der große Test: Die besten Mainzer Fußballkneipen

Im Domsgickel füllen Fußballfans und andere nette Menschen den Laden fast jeden Abend bis auf den letzten Platz

Die Winterpause ist vorüber und der Ball rollt wieder. Wo schaut man am besten Fußball in Mainz? Wir sagen es Ihnen.

Domsgickel (Grebenstraße 16)
Im Domsgickel stellt sich ein Rundum-Wohlgefühl ein. Eine Kneipe im ursprünglichen Sinne: Gemacht von Freunden, die ihre Wohnzimmer- Gaststätten neben den Hauptjobs betreiben. Besucht von Freunden, die sich wohlfühlen wollen ohne sich verstellen zu müssen. Über Sky und DAZN deckt der Domsgickel das Fußball-TV-Vollprogramm ab. Dazu schmeckt die Kneipenküche (Empfehlung: Auflauf). Die Pizzen sind nach ehemaligen 05-Spielern benannt und im vergangenen Jahr übernahm 05-Keeper Robin Zentner eine Schicht im Service. Einmal im Monat wird es richtig spannend, wenn der aktuelle Schnaps (1 Euro) und Longdrink des Monats (3,90) ausgerufen wird. Bei Redaktionsschluss gab es Wodka Gorbatschow und Jägermeister-Maracuja. Mittwochs erhalten Studenten 20 Prozent Rabatt. In einem Nebenraum stehen zwei Kicker, es wird Dart gespielt (im Sommer auch im schönen Innenhof) und im Regal stehen zahlreiche Spiele und Bücher.

Zum Heringsbrunnen (Heringsbrunnengasse 1)
Fast hätte der Autor dieser Zeilen – der echten Mainzer Mundart nicht mächtig – den Dienst quittieren müssen. In Schollis Heringsbrunnen kommt man mit Hochdeutsch nicht weit. Die „escht Meenzer Bierbar“ ist ein Lebenswerk ihres Inhabers Michael Schollmayer. Der meinungsfreudige Wirt ist immer für einen Spruch über die Gastroszene oder gegen die Handkäs-Mafia zu haben und erfindet sich gern immer wieder neu. Zum Fußball mit Stadionsound gibt es im Heringsbrunnen die hausgemachten Knusperschnitzel oder riesige Spare Ribs. Die perfekte Temperatur des bisweilen auch „eiskaltes flüssiges Gold“ genannten Bieres wird ständig thematisiert – im Sommer meldet er schon mal: „Kälterekord! 1,5 Grad!“. Generell ist der Sommer aber nicht sein Freund, denn der Heringsbrunnen hat zwar große, offene Fenster, aber keinen Außenbereich. Daher muss Scholli mit anderen Vorzügen werben. Neben Fußball ist auch die Fastnacht eine gute Gelegenheit für den Besuch!

Zur Andau (Gaustraße 77)
Die „letzte Bitburger Zapfstelle vor den Chagall- Fenstern“ am Fastnachtsbrunnen seit 1844 – länger als der Brunnen selbst! Herzstück des Ladens ist der runde Tresen. Die Kultschänke zieht Gäste jeder Altersstufe an und bietet klassisches Kneipenessen vom Mettbaguette über Flammkuchen bis zur Gulaschsuppe – zudem wöchentlich wechselndes Stammessen. Zuletzt beschwerte sich das Andau-Team über die geänderten Fahrpläne im öffentlichen Nahverkehr, die den Gästen die nächtliche Rückreise schwer mache. Dabei ist der offizielle Spezialausschank einer großen Eifelbrauerei der perfekte Ort, um auch nach dem Spiel zu versacken. Im Sommer kann man draußen sitzen und auch im Raucherraum können die Spiele verfolgt werden.

The Porter House Irish Pub (Große Langgasse 4)
Irish Pubs gibt es ein paar in Mainz. Doch wenn es um Fußball geht, legen wir uns auf einen Favoriten fest: Das Porter-House ist ein hochgradig lebendiger Pub und zeigt nicht nur hin und wieder Fußball (sowie Rugby und Gaelic Football), sondern durchgehend. Dabei sind alle wichtigen Spiele der Bundesliga, Champions League und Premier League im Programm. Serviert werden Fish & Chips oder ganz einfach die Gerichte der Steh-Pizzeria Roma nebenan. Und überhaupt hat die komplette Nachbarschaft den Hauptgewinn gezogen: Im Zuge der Neugestaltung der Großen Langgasse entstand direkt vor dem Pub, wo vorher ein hässlicher Parkplatz war, der „Dr.-Gisela- Thews-Platz“. Dieser bietet Raum für einen neuen großen Biergarten samt Kinderspielgeräten. Montags profitieren biertrinkende Studierende von günstigen Preisen und jeden Dienstag gibt’s die Quiz League.

Viele Stammgäste nutzen das Sixties als zweites Wohnzimmer

Sixties (Große Langgasse 11)
Auch das Sixties hat vom Umbau der Großen Langgasse profitiert und nun mehr Platz für Außengastronomie. Drinnen läuft’s schon seit 1997 gut, vor allem seit die Kneipe im Pub-Stil vor einigen Jahren um einen Nebenraum erweitert wurde. Im Programm sind alle wichtigen Fußballspiele und eine riesige Bierauswahl, auch vom Fass. Das Craft-Beer-Zeitalter wurde hier schon eingeläutet bevor der Begriff bekannt wurde. Eine empfehlenswerte Anlaufstelle für Bierbegeisterte im Rhein-Main-Gebiet – mit mehr als 100 Sorten! Ihrer Küche bringen Juniorchef Dennis Bockius und sein Vater Roland Rindscurrywurst und diverse gutbürgerliche Gerichte sowie das Thai-Gericht der Woche auf den Tisch. Bier gibt’s auch im Pitcher (1,5 Liter).

Rhabanus-Eck (Rhabanusstraße 20) Wer den Fußballsport liebt, wird auch in der Neustadt fündig. Während in fast allen Fußballkneipen Mainz 05 die Hauptrolle spielt, gibt es hier auch Ausnahmen. Im Rhabanus-Eck qualmt es noch so wie einst im Ruhrgebiet und man bevorzugt auch einen Klub aus dem Revier: Die Wände sind mit Fanartikeln vom FC Schalke 04 geschmückt. Wirtin Maria besticht durch jahrzehntelange Thekenerfahrung und macht die Eckkneipe mit den günstigen Bierpreisen zum Trumpf im Mainzer Kneipenquartett. Wer es urig und bodenständig mag, kann im Rhabanus-Eck hinter buntem Fensterglas in hölzernen Sitzecken ein extrem kneipiges Fußballerlebnis genießen.

Einstein (Kaiser-Wilhelm Ring 82)
Fußballfans aus der hinteren Neustadt zieht es ins Einstein. Doch auch hier darf, bei ausdrücklicher Begeisterung von Wirt Melik, fremdgegangen werden. Er ist glühender und leidgeprüfter HSV-Anhänger und hat seine Sportbar entsprechend beflaggt. Im vergangenen Jahr wurde vor Ort sogar der Mainzer Fanclub „Einstein-Dinos“ gegründet. Die Sättigungsbeilage reicht vom Hamburger über die klassische Pommes Rot- Weiß bis zur Currywurst, auch Salat ist im Angebot. Als das Geschäft nach Meliks Umzug aus der Musikerbörse zunächst schleppend anlief, installierte der findige und wortgewandte Wirt ein paar Spielautomaten im Raucherraum. Seitdem läuft’s und eine breite Auswahl an Fanschals sorgt dafür, dass sich auch Fußballanhänger exotischer Vereine wohlfühlen. Und die haben bei sechs Bildschirmen von jedem Platz beste Sicht. Absoluter Geheimtipp – sofern die Veranstalter demnächst einen neuen Termin ankündigen – ist der Fußballquiz-Abend „3 Ecken, 1 Elfer“.

Klassische Kneipengemütlichkeit mit
Entertainment-Vollprogramm und guter
Bierauswahl bietet das Jack Inn

Jack Inn (Feldbergstraße 3)
Das Jack Inn am Sömmeringplatz hat sich in den vergangenen Jahren zur Lieblingsfußballkneipe vieler Neustadtbewohner entwickelt. Wirtin Erna ist zwar nicht ganz so wortgewaltig unterwegs wie die anderen in ihrer Zunft. Aber ihre fürsorgliche Art und auch die hausgemachten Kässpätzle sorgen für zufriedene Gäste. Gezeigt werden alle wichtigen Fußballspiele via Sky und DAZN, natürlich Mainz 05 und die Champions League. Des Weiteren gehören Dartautomaten im Raucherraum, ein Billard- und Pokertisch sowie eine Playstation zur Ausstattung. Kompagnon Volker hat zudem immer wieder eine neue Bierempfehlung auf Lager – die Auswahl ist gut, man ist offen für und verkauft beispielsweise Eulchen Bier nicht erst, seit es jeder hat, sondern unterstützt die Mainzer Brauerei von Beginn an.

Bistro 23 (Adam-Karrillon-Straße 23)
Die an der Wand hängenden Privatfotos des ehemaligen kroatischen Weltstars Davor Suker zeugen von guten Kontakten in die Fußballwelt. Ein Mainz-05-Schild am Biergarten biedert sich bei den Locals an. Und die Terrasse des Bistro 23 ist eigentlich recht schön, um an sonnigen Tagen ein Radler zu trinken. Auch der ehemalige 05-Präsident Harald Strutz wurde hier jüngst gesichtet. Doch der Fußballabend fühlt sich hier eher wie Arbeit an. Gemütlichkeit wird nicht unbedingt großgeschrieben. Aber das stört niemanden, denn am Ende geht es schließlich manchmal nur um das Ergebnis des geliebten Klubs. Die Fast- Food-Location unter den Fußballkneipen, mit dem Schlusspfiff ist Feierabend.

Daniel Sieben
Fotos: Stephan Dinges

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.