| | Kommentieren

Schnaps-Ideen: Gin, Wodka & Schnäpse – made in Mainz

Foto: Awadam

Aus Sicht der Schorle ist die Lage dramatisch. Über Jahrzehnte war ihre Stellung in Mainz und Rheinhessen unangetastet. Lange war sie der alleinige Star auf den nächtlichen Bühnen der Bars, Clubs und Eckkneipen. Ob Marktfrühstück oder Fastnacht, oder ab Weck und Worscht – all das ohne sie unvorstellbar. Doch seit einigen Jahren hat das Mainzer Lieblingsgetränk Konkurrenz bekommen; die Schorle bangt um ihre Solitärstellung. Denn durch die Stadt weht eine frische Fahne in Form von edlen Tröpfchen in wohlgeformten Flaschen mit durchdesignten Etiketten und außergewöhnlichen Namen. Diese zergehen auf der Zunge wie der Marillenlikör aus Opas Keller: Muscatel Distilled Gin, Harald Schatz Wodka, Rauschritter, Tinte Gin, Mainzer Lust, Arabikuss oder Cascara, um nur einige Namen zu nennen. Doch wer steckt eigentlich dahinter? (mehr …)

| | Kommentieren

Best Of: Mainzer Weinstuben – urig und gemütlich

Sie gehören zum Leben in unserer Stadt wie das Markfrühstück oder die Fastnacht: die Mainzer Weinstuben. Bekannt sind sie nicht nur für ihre bürgerliche Küche, die regionalen Gerichte oder das gute Glas Wein vom nahegelegenen Winzerhof – vor allem auch die Geselligkeit wird in Mainz groß geschrieben und so ist es fast unmöglich, an einem Abend nicht mit anderen ins Gespräch zu kommen. Welche Weinstuben es gibt und wo sie zu finden sind – wir haben uns in der Innenstadt umgeschaut. (mehr …)

| | Kommentieren

Unverpackt und Bioläden kämpfen auch in Mainz um ihre Existenz

Abdelmajid Hamdaoui kämpft mit Existenznöten um seinen Unverpackt-Laden im Bleichenviertel (Foto: Lukas Görlach)

Abdelmajid Hamdaoui kämpft mit Existenznöten um seinen Unverpackt- Laden im Bleichenviertel. Den Chef des verpackungsfreien Ladens in der Heidelbergerfaßgasse plagen schon länger Existenzängste: „Wir haben einfach kaum noch Kunden.“ Der Umsatz habe sich halbiert, nicht nur für den Laden in Mainz, sondern auch im „Unverpackt Wiesbaden“, der ebenfalls von ihm geleitet wird.
(mehr …)

| | Kommentieren

Das sensor 2×5 Interview mit Eva Focke (WeBelieve & geMAINZam)

Was glaubst du, wann Cannabis legalisiert wird und was habt ihr davon?
Bei uns im Laden sind CBD- (= Cannabidiol) Blüten schon erhältlich. Wann und wie genau sämtliches Gras in Deutschland legal wird, ist noch schwer zu sagen. Einige Politiker sagen, bald! Ich glaube, dass da noch einiges losgetreten werden muss. Ich hoffe dennoch, dass wir schon nächstes Jahr in vielfältiger Bio-Qualität Cannabis legal genießen können. Mit unserem Unternehmen, Know-how und den Kontakten haben wir vielleicht schon eine Art Fuß in der Tür. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Der große Test: Tischkicker in Mainz

Der große Test: Tischkicker in Mainz

Läuft wie geschmiert: Einer der professionellsten Kickertische steht im Domsgickel

Es ist Musik in den Ohren von leidenschaftlichen Kneipensportlern: Plastikfigur trifft auf Plastikkugel, das Rollen des Kickerballes über das Spielfeld, ein anschließendes „Klonk“ – Tor! Kickern kann jeder, irgendwie zumindest. Darum eignet sich Tischfußball perfekt, um eine Prise Wettbewerb in einen entspannten und bierlastigen Abend zu bringen. Tisch ist jedoch nicht gleich Tisch. Deshalb hat sich der Autor – mit fast freiwilliger Unterstützung seiner Freunde – auf die Suche nach dem ultimativen Kick begeben. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Vegan essen: sechs Locations in Mainz

Vegan essen: sechs Locations in Mainz

Eine kleine, aber feine Auswahl mit leckeren Angeboten findet sich mittlerweile auch in unserem Städtchen (Foto: Jukov Studio/Adobe Stock)

Veganes Essen wird immer beliebter. Trotzdem muss man in einigen Restaurants lange auf der Speisekarte suchen, bis man ein tierproduktfreies Gericht findet, das nicht nur aus Beilagen oder Salat besteht. In sechs Mainzer Restaurants und Imbissen gibt es dieses Problem nicht: Hier stehen ausschließlich vegane Gerichte und Getränke auf der Speisekarte. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Umbau – Die Innenstadt der Zukunft soll auch in Mainz entstehen

Umbau – Die Innenstadt der Zukunft soll auch in Mainz entstehen

Baustelle Innenstadt: Kommt nach Corona der Wandel? (Foto: Stephan Dinges)

Umsatzeinbrüche, Insolvenzen, Schließungen: In die Stille, die über Jahre hinweg über den Fußgängerzonen lastete, klang immer auch das Geräusch des Wandels mit hinein. Wie Requisiten aus einer anderen Zeit erschienen die verdunkelten Schaufenster der sonst so belebten Geschäfte, Cafés und Restaurants. Geschehen war es um das Einkaufserlebnis, das sich seit Corona ins Internet verlagerte. Die Innenstadt macht sich jetzt aber wieder auf den Weg, sich neu zu erfinden. (mehr …)

| | 1 Kommentar

Café Goldjunge – Ein Hauch Frankreich in der Altstadt

Clean gestylt – und eine geräumige Außenterrasse versteckt sich nebenan

Wer den Flair der französischen Pâtisserie und Frühstückskultur genießen möchte, hat keine langen Wege mehr nötig. Seit Mitte 2021 lockt das Café Goldjunge in der Badergasse mit feinen Süßspeisen, Kaffee und Frühstück in die Altstadt. Die Inhaberin Kim Alisa Kölsch kehrte als gebürtige Mainzerin zu ihren Wurzeln zurück und verwirklichte sich hier den Traum eines eigenen Cafés. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Im Check: Mainzer Secondhand-Läden

Im Check: Mainzer Secondhand-Läden

Bei Jana Blume gibt es ausgefallene Einzelstücke für jeden Geschmack

Für viele Jüngere sind es modische Beweggründe, die sie zum Shoppen in Secondhandläden führen. Allerdings spielen auch Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte zunehmend eine Rolle bei der Entscheidung für Mode aus zweiter Hand. In Mainz haben sich die meisten alteingesessenen Secondhandläden hartnäckig gehalten – mit einem überraschend vielfältigen Angebot. Wir haben sie getestet.
(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Tanzen, Musicals und Events bei „Dance & Arts“ an der Waggonfabrik

Tanzen, Musicals und Events bei „Dance & Arts“ an der Waggonfabrik

Das Dance & Arts Team (v.l.n.r.): Christ Ertelt, Isabella Arndt, Marie Malkovic (unten), Ingrid Lupescu, Sarah Wippel, Michaela Nelson, Anton Faust, Kadda Miller, Vera Plasskopf (oben) (Foto: Mickey Markovic)

Seit 23 Jahren existiert diese besondere Schule in der Hauptstraße in Mainz, direkt neben der Halle 45. Gegründet wurde sie von Paul Brandon, der 2008 verstarb. Brandon wollte ein Konzept, das in Mainz einzigartig ist: Tanzen für alle – aber auf hohem Niveau. „Wer da zu spät kam oder nicht aufpasste, der wurde auch mal aus dem Saal geschickt“, erinnert sich eine Schülerin. Doch der Fleiß zahlte sich aus, bereits 2004 präsentierte die Schule das Musical „Chicago“ und füllte damit die Ränge der Mainzer Kammerspiele. Mit dem Tod von Paul Brandon ging eine Ära zu Ende. Doch es wurde weitergearbeitet und weitergekämpft. Heute unterrichten rund 35 Lehrer Tanz, Schauspiel und Gesang für die 21 Studenten der Akademie und die über 200 Schüler des Studios. Dance & Arts.
(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Haargenau: Mainzer Friseure im sensor-Check

Haargenau: Mainzer Friseure im sensor-Check

Haar-Kur im schönschräg in der Altstadt (Foto: Stephan Dinges)

Viele empfanden ihre Schließungen als eine der schlimmsten während des Lockdowns – die Friseure. Der Gang dorthin etwas Selbstverständliches, denn wie wir auf dem Kopf aussehen, tangiert. Wie sieht es in Mainz aus? Wo wird geschnibbelt und gesträhnt? Wir haben uns umgeschaut und ein paar Salons besucht.
(mehr …)