Direkt zum Inhalt wechseln
|

Das sensor 2×5 Interview mit: Silke Müller (Büchergilde Mainz)

Silke Müller führt nicht nur die Buchhandlung „Erlesenes & Büchergilde“ in der Neubrunnenstraße, sie ist auch eine der treibenden Kräfte hinter dem Lesefestival „Mainz liest“ , welches vom 2. bis 9. Juni in ganz Mainz stattfindet. Wir haben ihr 2×5 Fragen gestellt.

|

Das sensor 2×5 Interview mit: Silke Müller (Büchergilde Mainz)

Silke Müller führt nicht nur die Buchhandlung „Erlesenes & Büchergilde“ in der Neubrunnenstraße, sie ist auch eine der treibenden Kräfte hinter dem Lesefestival „Mainz liest“ , welches vom 2. bis 9. Juni in ganz Mainz stattfindet. Wir haben ihr 2×5 Fragen gestellt.


|

Das „Mali & Milo“ am Neubrunnenplatz öffnet und plant schon seine Erweiterung

„Mali & Milo & more“ könnte der Slogan des Pomp-Nachfolgers am Neubrunnenplatz lauten. Denn mit der Eröffnung werfen die beiden Inhaber, Laurenz Burkhardt und David Timm (beide 34), ihren Blick schon auf den Herbst. Läuft alles nach Plan, soll das „Mali & Milo“ voraussichtlich im Oktober Nachwuchs bekommen. Direkt nebendran, wo früher die Gutenberg- Buchhandlung […]

|

Das „Mali & Milo“ am Neubrunnenplatz öffnet und plant schon seine Erweiterung

„Mali & Milo & more“ könnte der Slogan des Pomp-Nachfolgers am Neubrunnenplatz lauten. Denn mit der Eröffnung werfen die beiden Inhaber, Laurenz Burkhardt und David Timm (beide 34), ihren Blick schon auf den Herbst. Läuft alles nach Plan, soll das „Mali & Milo“ voraussichtlich im Oktober Nachwuchs bekommen. Direkt nebendran, wo früher die Gutenberg- Buchhandlung […]


|

Köstlich, kreativ, Kona: Wo Streetfood zum (Restaurant)-Erlebnis wird

Mit einer außergewöhnlichen Fusions- Küche setzt das Team aus dem „An o Ban“ nun auch im Bleichenviertel ein Ausrufezeichen mit ihrem leckeren Asia-Food. Kona heißt der jüngste Spross der drei Betreiber, Duc Anh Le, Melanie Asal und Gia Hoai Nam. Und der Clou: Erstmals präsentieren sie ihre Streetfood-Ideen im Restaurant- Ambiente. „Sowohl im „An o […]

|

Köstlich, kreativ, Kona: Wo Streetfood zum (Restaurant)-Erlebnis wird

Mit einer außergewöhnlichen Fusions- Küche setzt das Team aus dem „An o Ban“ nun auch im Bleichenviertel ein Ausrufezeichen mit ihrem leckeren Asia-Food. Kona heißt der jüngste Spross der drei Betreiber, Duc Anh Le, Melanie Asal und Gia Hoai Nam. Und der Clou: Erstmals präsentieren sie ihre Streetfood-Ideen im Restaurant- Ambiente. „Sowohl im „An o […]


|

Der König der Keramik: Marcel Boerckel

Berufliche Umbrüche kennt fast jeder. Der gebürtige Mainzer Marcel Boerckel (37 Jahre), studierter Produktdesigner, hat sich noch einmal neu erfunden und verwirklicht mit seinem Keramiklabel „Objektnormal“ seinen Traum. Die berufliche Neuorientierung brachte ihn zur Anfertigung von nützlichen Gegenständen, Geschirr und anderen Objekten des alltäglichen Bedarfs. Wie so einige wollte auch er endlich seiner Leidenschaft folgen.

|

Der König der Keramik: Marcel Boerckel

Berufliche Umbrüche kennt fast jeder. Der gebürtige Mainzer Marcel Boerckel (37 Jahre), studierter Produktdesigner, hat sich noch einmal neu erfunden und verwirklicht mit seinem Keramiklabel „Objektnormal“ seinen Traum. Die berufliche Neuorientierung brachte ihn zur Anfertigung von nützlichen Gegenständen, Geschirr und anderen Objekten des alltäglichen Bedarfs. Wie so einige wollte auch er endlich seiner Leidenschaft folgen.


|

Der Müll und die Stadt: Zwischen Lösungen und Verzweiflung

Alles gut, solange man den Abfall nur in die richtige Tonne wirft? So denken viele hierzulande, und tatsächlich sind die Deutschen fleißig im Mülltrennen. Eine Recyclingquote von 60 Prozent für Kunststoff klingt gar nicht so schlecht. Laut dem „Plastikatlas“ der Heinrich-Böll-Stiftung bezieht sich diese Zahl jedoch nur auf die Anlieferung bei einem Recyclingunternehmen. Nach Angaben […]

|

Der Müll und die Stadt: Zwischen Lösungen und Verzweiflung

Alles gut, solange man den Abfall nur in die richtige Tonne wirft? So denken viele hierzulande, und tatsächlich sind die Deutschen fleißig im Mülltrennen. Eine Recyclingquote von 60 Prozent für Kunststoff klingt gar nicht so schlecht. Laut dem „Plastikatlas“ der Heinrich-Böll-Stiftung bezieht sich diese Zahl jedoch nur auf die Anlieferung bei einem Recyclingunternehmen. Nach Angaben […]


|

Von Hunden und Katzen: Ein Gassi-Service und die Katzenhilfe Mainz haben gut zu tun

Wenn Renée Leising arbeitet, ist sie von weitem zu erkennen. Eine Gruppe von fünf Hunden folgt ihr durch die Felder an der alten Ziegelei. „Mit Hunden ist das ähnlich, wie mit Menschen. Die Regeln zur Höflichkeit gelten genauso“, sagt sie, während ihre Begleiter ihr brav folgen. Heute ist es sehr ruhig. Leisings Arbeitstag beginnt um […]

|

Von Hunden und Katzen: Ein Gassi-Service und die Katzenhilfe Mainz haben gut zu tun

Wenn Renée Leising arbeitet, ist sie von weitem zu erkennen. Eine Gruppe von fünf Hunden folgt ihr durch die Felder an der alten Ziegelei. „Mit Hunden ist das ähnlich, wie mit Menschen. Die Regeln zur Höflichkeit gelten genauso“, sagt sie, während ihre Begleiter ihr brav folgen. Heute ist es sehr ruhig. Leisings Arbeitstag beginnt um […]


|

„Ich hatte einen Traum“ – Fatma Ugurlu betreibt in Bretzenheim den „Dönerladen“

In einer dörflichen Gegend in Mainz-Bretzenheim gibt es zwischen Einfamilienhäusern einen neuen Dönerladen. So schlicht wie die Hausfassade ist auch der Name: DER DÖNERLADEN steht dort über den großen Fenstern. Doch betritt man den Laden, hat man das Gefühl, man sei bei Freunden zu Gast. Nicht etwa weil der Raum besonders kuschelig eingerichtet ist oder […]

|

„Ich hatte einen Traum“ – Fatma Ugurlu betreibt in Bretzenheim den „Dönerladen“

In einer dörflichen Gegend in Mainz-Bretzenheim gibt es zwischen Einfamilienhäusern einen neuen Dönerladen. So schlicht wie die Hausfassade ist auch der Name: DER DÖNERLADEN steht dort über den großen Fenstern. Doch betritt man den Laden, hat man das Gefühl, man sei bei Freunden zu Gast. Nicht etwa weil der Raum besonders kuschelig eingerichtet ist oder […]


|

„Matching-Probleme”: Der Fachkräftemangel in Mainz

Ob Kita, Handel, Handwerk oder öffentlicher Dienst – in vielen Bereichen fehlen Arbeitskräfte, auch in Mainz. Die Gründe sind vielfältig. Von „Matching“-Problemen ist dabei häufig die Rede. Sonst könnte davon ausgegangen werden, dass sich die Zahl Arbeitssuchender mit den offenen Stellen deckt. Wird jedoch ein staatlich anerkannter Krankenpfleger gesucht, kann der Posten nicht mit einem […]

|

„Matching-Probleme”: Der Fachkräftemangel in Mainz

Ob Kita, Handel, Handwerk oder öffentlicher Dienst – in vielen Bereichen fehlen Arbeitskräfte, auch in Mainz. Die Gründe sind vielfältig. Von „Matching“-Problemen ist dabei häufig die Rede. Sonst könnte davon ausgegangen werden, dass sich die Zahl Arbeitssuchender mit den offenen Stellen deckt. Wird jedoch ein staatlich anerkannter Krankenpfleger gesucht, kann der Posten nicht mit einem […]