| | Kommentieren

Gaaaaanz langsam: Bummeltechno im Trend (Mach mal langsam)

„Entspanntes und relaxtes Feiern“, das gefällt der 23-jährigen Kunststudentin Laura Seibert besonders gut an „Mach mal langsam“. Das Partyformat hat den Weg aus der weiten Welt nach Wiesbaden und Mainz gefunden: Techno und House in Zeitlupe, grob gesagt, selbstironisch auch „Schneckno“ genannt.
Beim „Global Bummel Sound“ tauchen die Partygänger tief in elektronische Beats mit Folkloreeinflüssen ein. Magische Klänge entstehen. Geräusche des Regenwaldes oder Vogelgezwitscher dringen aus den Boxen. Aber alles eben extrem langsam, für manche zu langsam. Laura Seibert begeistert sich dennoch für die Musik und für das Gesamterlebnis. So werden zu einem Regenwaldmotto auch mal 30 Kilo Bananen inszeniert oder das Publikum von einer Siebdruckstation zum Klamotten bedrucken überrascht. „Mach mal langsam“ steht somit nicht einfach nur für irgendeine Party, sondern für eine Philosophie der Weltoffenheit und Entschleunigung. (mehr …)

| | Kommentieren

Pengtival #4 & GesichterDerS8 am 7. Oktober im Pengland (Altes Rohrlager)

Zum vierten Mal Kunst, Party und Kultur im aufschäumenden Überfluss. Diesmal mit Motto „Geben ist das neue Nehmen!“ Zwei Bühnen, ein Oraculum, intensiver Lebensmittelgenuss, Textekrea-Lesekreis von und mit „Jacky liest“, live gespielte vielseitige Musik (Open Parachine, Sinu, Anionkaat und Cellar), Hip Hop Jamming und nachts ein DJ, der kein Electro auflegen darf.

Neu im Programm: (mehr …)

| | Kommentieren

Ausgefeiert – Ist die Mainzer Partyszene am Ende?

Clubsterben! Kulturtod! Betonleichen! Glaubt man aktuell den erschrockenen Ausrufen in den sozialen und sonstigen Medien, ist es um die Mainzer Kulturszene nicht gut bestellt. „Langsam aber stetig entschwinden in unserer schönen Stadt kulturelle Freiräume!“, prangerte jüngst auch eine Demonstration in der Innenstadt an. Eine düstere Prognose. Und tatsächlich hat der Sommer 2017 Mainz schwer zugesetzt: Erst fällt das Asta-Sommerfest aus, dann schließt das Gebaeude27, Panama- und Filmriss-Bar verabschieden sich, 50Grad und Haus Mainusch bangen um ihr Bestehen und nun hat auch noch die Planke Nord dichtgemacht. Stattdessen reihen sich am Rheinufer schicke neue Immobilien und immer mehr Flächen werden „nachverdichtet“. Unglücklicher Zufall oder Symptome einer kulturfeindlichen Stadtentwicklung? (mehr …)

| | Kommentieren

Tanz in den Herbst / KUZunterwegs: 16. September in der Rheingoldhalle

Nach der fulminanten „Tanz in den Mai“ KUZ Revival Party mit dem Besten aus Schlager, NDW und den 80ern für alle zwischen 18 und 66 Jahren geht es nun weiter mit dem Tanz in den Herbst. DJ Dr. Jürgens spielt die Hits zu Kindheits- und Jugend-Erinnerungen zwischen Blümchentapeten: von AQUA über Backstreet Boys und a-ha bis hin zu den Vengaboys.

| | Kommentieren

Disco Amore am 26. August im Kulturclub schon schön

Amore deine Stadt heißt es wieder im Kultclub: Kein Genre wird ausgelassen, keine musikalischen Grenzen gesetzt. Ein buntes Potpourri an musikalischen Schmankerln oder einmal Döner mit Allem und Scharf, serviert vom Disco Amore DJ-Team! Zutaten: Wanda, The Clash, Boy, Frittenbude, Mike Snow, Elvis, Kraftclub, Quotsa, Joy Division, Seeed, Panjabi MC, Cro, Foals und und und … 23 Uhr, 4 Euro.

| | Kommentieren

Neuborn Open Air Festival (NOAF) am 25. und 26. August

Zwei Tage, 15 Bands, eine Bühne mit Zeltplatz in direkter Nähe und mehr als 3.000 Metal-Fans – das Neuborn Open Air Festival (NOAF) in Wörrstadt geht in seine 13. Auflage. Am Freitagabend lassen es „Soilwork“ und „Solstafir“ krachen, am Samstag werden „Paradise Lost“ und „Ignite“ auftreten. Die kräftige Doom-Dröhnung liefern dieses Jahr das Sludge-Urgestein „Crowbar“ und die Prise Thrash kommt von „Havok“. Daneben:  „Dust Bolt“, „Nasty“ und „Adept“. Vintage-Rock von „Horisont“. Hard- und Wohlfühlrock von „Bullet“ und „Igel vs. Shark“. Last not Least spielen „Far from Ready“ aus Mainz …Not Only Another Festival.

| | Kommentieren

Mainzer Neubrunnenfest am 19. und 20. August

Zwei Tage Weinfest der anderen Art beim Neubrunnenfest. Der Verein „Neue Mainzer Mitte“ verwandelt den Neubrunnenplatz wieder in ein Fest mit Livemusik, DJs, sowie Wein- und Essensständen. Letztes Jahr ein voller Erfolg, setzt man auf Bewährtes. Allein die Musik soll dieses Jahr etwas jazziger werden. Über Nacht wird der ehrwürdige Brunnen wieder in rotes Licht, die Farbe des Quartiersvereins, getaucht.

| | Kommentieren

Start a fire mit DJ Cin am 11. August im Red Cat

Es wird heiß, wenn DJ Cin die Tanzfläche zum Kochen bringt. Geprägt von der Stuttgarter HipHop-Szene der späten 90er Jahre, begann er selbst aktiv zu werden und eine Leidenschaft hinter den Turntables zu entwickeln. Diese hält bis heute an und das nicht ohne Erfolg. Mittlerweile kann er mit einer über zehnjährigen DJ-Erfahrung auf Gigs mit Größen der HipHop-Szene wie u.a. Kool Savas, Torch, Denyo, Culcha Candela, Irie Revolté, Samy Deluxe und Marteria/Marsimoto zurückblicken.

| | Kommentieren

Party bei den Pharaonen – Die Ü50-Partyszene von Mainz

Schon vor Acht stehen die ersten vorm Eingang: Ü50 ist angesagt. Das lässt sich vielversprechend an in der Pyramide. „Hauptsächlich für Businessveranstaltungen und Events“, so Pyramidenbauer Geiling, „wird das imposante Gebäude am Rande des Hechtsheimer Gewerbegebiets genutzt“. Das war zu Beginn der Bauzeit, vor mehr als zehn Jahren, anders geplant. (mehr …)

| | Kommentieren

Mainzer Sommerlichter vom 28. bis 30. Juli am Rheinufer/Verschärfte Sicherheitsmaßnahmen

Das Sommer-Event geht in die zweite Runde: Highlight der Mainzer Sommerlichter ist wieder das spektakuläre Feuerwerk am Samstagabend mit Lasershow und Musik. Diesmal auch vom Kasteler Museumsufer zu bestaunen, denn rund um die Bastion Schönborn gibt es erstmals ein Unterhaltungsprogramm und Kulinarik inklusive eines Weindorfs. Außerdem werden die Streetfood-Stände auf dem 1,5 Kilometer langen Erlebnisparcours vom Fischtor bis Kaisertor durch eine Mainzer Gastro-Meile oberhalb des Rhein-Strandes ergänzt.  (mehr …)