| | Kommentieren

Das sensor 2×5 Interview mit Julianna Townsend

Wirst du oft gefragt, ob du Model oder Sängerin bist?
Ja, das ist die häufigste Frage. Viele können das nicht verstehen, dass man zwei Sachen macht. Aber es ist super so, und ich kann das gut miteinander verbinden. Manchmal modele ich und singe nach einer Show oder mache für Werbekampagnen beides. Ich habe schon während der Schulzeit gemodelt und Musik gemacht.

Du warst zweite bei Germany‘s Next Topmodel (GNTM) 2018. Wie kam es dazu und was hat sich seitdem geändert?
Das hat sich zufällig ergeben. Ich war beim Urban Fashion Casting in der Römerpassage. Da zeigte plötzlich die Designerin Anja Gockel auf mich und fragte: „Willst du für mich laufen?“ Und dann rollte es an. Andere Agenturen kamen hinzu und nach dem Abi habe ich mich bei GNTM beworben und es hat geklappt. Daraufhin ist alles noch größer geworden. Man kommt an mehr Kontakte, um seine Ziele zu verfolgen, an mehr Erfahrung und mehr Wissen. Aktuell bin ich noch bis Mai bei Heidi Klums Agentur ONEeins fab. Danach sehen wir weiter.
(mehr …)

| | 1 Kommentar

Portrait: Oliver Fischer – Der Herr der Türen

Alles im Griff: Oliver Fischer an der Tür

Für einen Moment wird es ungemütlich. Ein Gast soll drinnen etwas über die Stränge schlagen, so die Nachricht, die nach draußen zu den Türstehern dringt. Für Oliver Fischer, einer von zwei Chefs des Sicherheitsunternehmens „Tribus Security“, und dessen Mitarbeiter gilt es nun, zügig und ohne Aufregung zu handeln. Während sich ein Türsteher auf die Suche nach dem Unruhestifter macht, erwarten ihn die Kollegen mit erhöhter Aufmerksamkeit am Ausgang. Letztlich ist die Situation schnell geklärt. Ein freundlicher, dennoch unmissverständlicher Blick von Oliver Fischer in Richtung des schwankenden Gasts reicht, um die Lage wieder im Griff zu haben: (mehr …)

| | Kommentieren

Interview mit Alice Cooper – Konzert am 15. August in Mainz

Alice Cooper (Mitte), Johnny Depp und Joe Perry rocken am 15. August die Stadt (Foto: ear Music / Ross Halfin)

Im Sommer gehen Sie mit Johnny Depp und Joe Perry von Aerosmith auf Tour. Sind die Hollywood Vampires das Ende der Ego-Kultur?
In unserer Band agieren drei Alpha- Tiere: Johnny Depp, Joe Perry und ich. Aber keiner von uns hat darauf bestanden, es so zu machen, wie er es gewohnt ist. Darüber gab es keine Diskussion. Dass drei Alpha-Tiere ohne Streit zusammenarbeiten, ist schon was Besonderes.

Das Album „Rise“ wurde von Ihnen gemeinschaftlich geschrieben. Warum hat Johnny Depp fast alle Texte verfasst? Weil Johnny ein guter Schreiber ist. Er war ja schon Musiker, bevor er Schauspieler wurde. Er schreibt und spielt die ganze Zeit und spuckt ständig neue Ideen aus. Als wir uns zu den Hollywood Vampires zusammenschlossen, schmissen wir unsere Ideen zusammen. Das ist für mich sehr erfrischend, weil ich eigentlich ganz anders schreibe.
(mehr …)

| | Kommentieren

Portrait: Seit zwei Jahrzehnten prägt Psycho-Jones das Nachtleben

Seit über zwanzig Jahren der Mann an den Reglern.

Es ist Freitagabend, etwa 21 Uhr, als der silberne Wagen auf den Hinterhof rollt. Am Steuer: Daniel Jung, Halter des Fahrzeugs – so jedenfalls steht es in den amtlichen Papieren. Für das Publikum in der Bar, ist das aber nur die halbe Wahrheit. Die meisten Gäste kennen ihn vor allem als „Psycho-Jones“. Es ist der Name, mit dem er 1998 erstmals in den Mainzer Clubs und Bars auftrat. „Irgendwann haben mich die Leute einfach nicht mehr mit meinem bürgerlichen Namen angesprochen. Vielleicht passt das auch zu meinem Konzept, das wohl alles ist, außer bürgerlich“. (mehr …)

| | Kommentieren

Vorgestellt: Die Mainzer Musikszene

Viele Mitglieder: Rock, Jazz,
Klassik, Pop und Chormusik
am langen Tisch

Was passiert, wenn sich ein Chorleiter, ein Jazzbassist, ein Clubbesitzer, ein klassischer Pianist und ein Rockmusiker an einen Tisch setzen? Streit um Stil und Qualität? U- gegen E-Musik? Nicht so in Mainz. Seit zwei Jahren treffen sich Musiker, Veranstalter, Vertreter von Fachverbänden und andere Musikengagierte regelmäßig in der „Musik Szene Mainz“ (MSM) am runden Tisch, um über Gemeinsamkeiten zu sprechen: Probleme, Perspektiven, Forderungen, Erfahrungen. (mehr …)

| | Kommentieren

Auf die Ohren – Mainzer Podcast-Szene im Graswurzel-Modus

Arbeits- und Podcast-Kolleginnen: Nadine (links) und Julia vom Podcast “Mainz gehört”

Was dem TV sein Netflix, Amazon Prime und Co., ist dem Radio sein Spotify oder Apple Music. Da überrascht es nicht, dass Nadine vom „Mainz Gehört“-Podcast vom Radio kommt. Über ein Volontariat bei Antenne Mainz hat sie zu ihrem aktuellen Arbeitgeber All Audio gefunden. Ihr Chef bei der Audio- Produktionsfirma hatte auch die Idee zum Podcast. Und fertig war das Team, das sich seit Februar 2019 jeden Donnerstag mit verschiedenen Gästen und Themen austoben kann – immer in Bezug zu Mainz.
(mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Portrait: Das unglaubliche Leben des (Straßen)Musikers Imran Khan

Portrait: Das unglaubliche Leben des (Straßen)Musikers Imran Khan

Imran Khan ist eine Erscheinung. An warmen Tagen sieht  man ihn manchmal in seiner Jeans- Latzhose, die Dreads baumeln vom Kopf, Sonnenbrille, südeuropäischer Teint. Seine ruhige Gitarre hebt sich wohltuend vom Rest so manch anderer Dudler ab. Ob Queen, Beatles, Stevie Wonder oder der Soundtrack von Amelie – man merkt, hier spielt jemand, der es richtig draufhat. Und dahinter steckt jemand, der trotz seiner 31 Jahre viel erlebt und gesehen hat von der Welt – und dennoch bescheiden bleibt. Fast täglich von vier bis sechs Uhr steht er auf dem Marktplatz, Leichhof oder dem Liebfrauenplatz. Immer dabei sind seine Akustik-Gitarre, ein kleiner Verstärker und Klapprad. Dann versinkt er in eine eigene Welt. Manchmal stampft er mit dem Fuß, tänzelt zum Takt und spielt die Gitarre, die teils klingt wie zwei. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für „Klein aber Schick“ – Montagskonzert mit „Karmic!“ am 16. Oktober im Schick & Schön (Kaiserstraße)

„Klein aber Schick“ – Montagskonzert mit „Karmic!“ am 16. Oktober im Schick & Schön (Kaiserstraße)

Tolle Musiker in entspannter Atmosphäre jeden Montag. Diesmal mit hohem Besuch aus den USA. Karmic zeigt wie pulsierende Popmusik 2017 klingen muss – im Hier und Jetzt verankert, den Blick nach vorne gerichtet, mit jeder Menge Zitaten versehen und bei aller Eingängigkeit immer wieder überraschend. „Gerade wenn man glaubt, dass man das ganze verstanden hat, kommt plötzlich ein Bassdrop und bringt das Ganze in EDM-Territorien”, zeigt sich auch das renommierte Magazin „Consequence of Sound“ überrascht. 21 Uhr.

| | Kommentare deaktiviert für Landesjugendorchester am 14. Oktober in der Alten Lokhalle

Landesjugendorchester am 14. Oktober in der Alten Lokhalle

Wo früher Lokomotiven gewartet wurden, erklingt nun sinfonische Musik. Unter der Leitung des österreichischen Dirigenten Christoph Eberle spielt das Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz Werke von Edward Elgar und Antonín Dvorák. Als Solist konnte der junge Ausnahmekünstler Benedict Kloeckner aus Koblenz gewonnen werden. 19.30 Uhr, Tickets ab 15 Euro. (mehr …)

| | Kommentare deaktiviert für Cello-Konzert: Tomáš Jamník 13. Oktober in der Villa Musica

Cello-Konzert: Tomáš Jamník 13. Oktober in der Villa Musica

In Prag geboren, in Berlin zu Hause: Cellist Tomáš Jamník zeigt in der Villa Musica seine Weltklasse. Einst war er selbst Stipendiat der Stiftung, die ihm den Weg auf die internationalen Konzertpodien geebnet hat. Heute ist er dort längst etabliert und kümmert sich als Künstlerischer Leiter der Tschechischen Kammermusikakademie nun selbst um den Nachwuchs. Einige seiner besten Schüler bringt er mit nach Mainz. 20 Uhr.

 

| | Kommentare deaktiviert für Jethro Tull´s Ian Anderson am 29. September in der Rheingoldhalle

Jethro Tull´s Ian Anderson am 29. September in der Rheingoldhalle

Die berühmteste Querflöte der Welt kommt nach Mainz. Jethro Tull Gründer Ian Anderson feiert sein ein halbes Jahrhundert währendes musikalisches Schaffen mit einer „Best Of…“-Tournee . Er und seine Band präsentieren einem Mix aus  Klassikern wie „Aqualung“, „Locomotive Breath“, oder „My God“, neuen Songs und einigen Raritäten. Live wird das Ganze in multimedialer Form aufbereitet und als Video auf die Bühne projeziert. Beginn um 20 Uhr. Tickets gibt ab 56,30 Euro.