| | Kommentieren

50 Jahre Woodstock am 10. August – und dazu ein paar Eventtipps!

Woodstock Festival Bethel, NY 1969. Photo By ©Elliott Landy, LandyVision Inc.

„Alright Friends, you have seen the heavy groups, now you will see morning maniac music. Believe me, yeah, it’s a new dawn.” Mit diesen Worten eröffnete Grace Slick von The Jefferson Airplane ihren Auftritt bei Woodstock. „An Aquarius Exhibition – 3 Days of Peace & Music“. Woodstock beschreibt den Höhepunkt einer Protestbewegung in Amerika: Hippies, wie sie genannt wurden, setzten sich für Frieden und gegen den Krieg ein und traten mit Idealen von Gemeinschaft, Liebe, Freiheit und Gleichberechtigung der Politik entgegen. (mehr …)

| | Kommentieren

Der große Test: Die besten öffentlichen Kantinen in Mainz

Viele Kantinen sind mittlerweile öffentlich zugänglich. Und: „Kantine“ nennt sich kaum noch einer dieser Gourmettempel. Hier geht es eleganter um „Casinos“ und „Lunch-Restaurants“. Ich mischte mich also mittags unter Weißkittel an der Unimedizin, Orchestermusiker des Staatstheaters, uniformierte Ordnungshüter oder Büromenschen in Betrieben und Behörden. „Mahlzeit!“ (mehr …)

| | Kommentieren

Cosplay in Mainz

„Du suchst deine Nakama? Sie warten hier!“ lese ich auf dem Flyer von „Maja-Pan“. Naka-was? Ich wusste gar nicht, dass ich so etwas haben könnte; klingt irgendwie gesund. Internetsuche: Nakama ist ein japanisches Wort für Freund, Kollege oder Kamerad. Die fröhlich bunten Bilder auf dem Flyer lassen auch sprachlich Unversierte verstehen, wofür sich die Gruppe Maja-Pan interessiert: japanische Popkultur. Hier werden Anime-, Manga- und Cosplay-Fans gesucht. Gibt es tatsächlich eine „Cosplay-Szene“ in Mainz? (mehr …)

| | Kommentieren

Willkommen in Mainz – Die Einbürgerungszeremonie im Rathaus

Gedämpftes Gemurmel im Ratssaal der Stadt. Dort, wo normalerweise der Stadtrat tagt, warten einmal im Monat diverse Mainzer Bürgerinnen und Bürger auf ihre Einbürgerungsurkunde. Der Clou: Sie kommen aus allen möglichen Ländern der Welt. Manche von ihnen wohnen schon ihr halbes Leben hier, andere erst wenige Monate. Doch der Tag heute ist für alle gleich (besonders). (mehr …)

| | Kommentieren

Beschissenes Leben: Tauben in der Stadt

Erst im März machte Mainz Schlagzeilen, als am Hauptbahnhof drei Tauben angezündet wurden. Wenig später wurde ein Fall von mit Rattengift vergifteten Vögeln bekannt, dann schoss jemand mit einem Luftgewehr auf sie. „2019 sind der Polizei Mainz insgesamt acht Fälle von Tauben mit nachweislich vorsätzlich herbeigeführten Verletzungen gemeldet worden“, sagt Polizeisprecher Rinaldo Roberto. 2018 waren es zwei, 2017 kein einziger. Ein Dunkelfeld werde durch das verstärkte Anzeigeverhalten aufgehellt, so Roberto. (mehr …)

| | Kommentieren

Portrait: Sanja Aleck (Art.eria-Gallery) und ihr „Heart-Festival“ am 29. Juni

Dunkle, warme Augen strahlen einen an, besonders, wenn Sanja (Künstlername Sanja Aleck) über ihr Faible, die Kunst, spricht. Die 28jährige ist Gründerin und Inhaberin der Art.eria Gallery in der Gaustraße. Mit der Eröffnung im letzten September hat sich die Bildende Künstlerin und Malerin ihren Lebenstraum erfüllt: „ Ich wollte schon immer eine Galerie machen. Es war nur eine Frage der Zeit und des Geldes“. (mehr …)

| | Kommentieren

„Wer von euch ist Harry Potter?“ – Trainingsbesuch beim Muggel-Quidditch

„Nimmt sich mal bitte jeder einen Besen und einen Mundschutz, dann legen wir los“, ruft Nick über den Platz. Die Spieler kommen zusammen, holen sich jeder eine präparierte Plastikstange und klemmen sich diese zwischen die Beine. Dann laufen sie los, um sich aufzuwärmen. Die Binger Beasts sind eine Muggel-Quidditch-Mannschaft aus Bingen am Rhein. (mehr …)

| | Kommentieren

Das sensor 2×5-Interview mit Jazzprofessor Sebastian Sternal

Wie sind Sie zum Jazz gekommen?

Mit sechs Jahren habe ich mit klassischem Klavier begonnen. Und mit elf Jahren wurde ich an die Jazzmusik herangeführt. Vor allem Herbie Hancock und Miles Davis waren meine Vorbilder. Aber auch Filmkomponisten wie John Williams – der viele Spielberg-Filme vertont hat – und Musiker wie Sting. (mehr …)

| | Kommentieren

Zimmer mit Aussicht – Airbnb in Mainz

@Daniel Rettig

Ein gemütliches Zimmer, ein kuscheliges Bett und womöglich sogar Familienanschluss: „Entdecke Privatzimmer und gesamte Unterkünfte, die sich perfekt für jede Art von Reise eignen“, wirbt die Startseite von Airbnb. Die Buchungsplattform, ursprünglich gedacht für private Gastgeber, die ein Zimmer in ihrer Wohnung, ein Appartement oder auch ihr ganzes Haus an zahlende Gäste vermieten möchten, hat sich zu einem Riesen-Business entwickelt. (mehr …)

| | Kommentieren

Kommissbrotbäckerei & Co: Alles neu im Neustadt-Norden!

Mainz wächst und wächst. Vor allem im nördlichen Teil der Neustadt wird mit Hochdruck neuer Wohnraum geschaffen. 123 Wohnungen auf dem Gelände der alten Feuerwache am Barbarossaring sind bereits bezogen. 2020 sind weitere einzugsbereit.

Besonders spannend wird es bei drei Wohnprojekten der Wohnbau: Fast 400 neue Wohnungen entstehen in den nächsten Jahren im Gebiet zwischen Rheinstraße und Sömmerringstraße Nähe Zollhafen. (mehr …)

| | Kommentieren

„Kollektiv Mainz“ startet mit innovativem Konzept – Opening Party am 1. Juni

Wer Taschen, Schmuck, Papeterie oder Mode von jungen Designern liebt, der musste bisher entweder online einkaufen oder sich zur nächsten Stijl-Messe gedulden. Seit Kurzem kann man innovative Produkte von lokalen Kreativen an jedem Tag der Woche entdecken: im neu gegründeten „Kollektiv Mainz“ in der Alten Feuerwache, Neubrunnenstraße 13. (mehr …)