| | Kommentieren

Oldie-Studis: Die ältesten Mainzer Studenten machens vor

Ihr Berufsleben haben sie hinter sich gelassen, aber ihr Lerneifer ist ungebrochen. Und weil sie ihr Wissen nicht nur aus Büchern beziehen wollen, gehen mehr und mehr Senioren an die Universitäten, um dort zu studieren. Entweder, um sich in einem regulären Studiengang zu immatrikulieren, oder um Angebote zu nutzen, die auf „Oldies“ zugeschnitten sind. Fünfzig deutsche Hochschulen verfügen über solche speziellen Bildungsangebote, in Horn-Bad Meinberg gibt es seit 2006 sogar eine „Senioren-Universität“. (mehr …)

| | Kommentieren

Das KUZ eröffnet am 14. Dezember! – Unser Interview mit KUZ-Chef Ulf Glasenhardt

Wann und wie geht es los bei Euch?

Es geht von 0 auf 100 los. Der Umbau wurde gerade abgeschlossen. Wir haben alle Abläufe organisiert und müssen uns noch im Praktischen finden. Die Eröffnungswoche steigt vom Freitag 14.12. bis Samstag 22.12. mit vielen Local Heroes. Dann noch eine Party am 25.12. und sogar die Silvesternacht! Danach haben wir ein paar Tage Zeit, um das Erprobte einzusortieren und nachzusteuern. Das reguläre Programm startet dann ab dem 10. Januar mit dem Sänger von Selig, Erobique, Pussy Riot usw. Das werden schöne Abende für Mainz – und für unser Team lange Nächte.

Welche Veranstaltungen wird es geben? (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Die besten Mainzer Burgerläden

In den letzten zehn Jahren hat sich eine neue „Burger-Kultur“ ausgebreitet. Mehr Bio, regional, Qualität und Originalität. Das spüren sogar die großen Ketten. Manch eine Burger King Filiale musste schon schließen. Wir haben uns auf den Weg gemacht, die besten Mainzer Burger-Bratereien zu besuchen. In welcher es den tatsächlich besten Burger gibt, muss jeder selbst entscheiden. Denn: Alles Geschmackssache. (mehr …)

| | Kommentieren

Friede, Freude, Flüchtlingsheim? – Ein Zwischenstand

Vor ein bis zwei Jahren war die Aufregung groß. Flüchtlinge kamen, Unterkünfte wurden geschaffen. Jetzt werden so einige wieder geschlossen. Doch ein Zurück gibt es für die meisten Menschen, die seit September 2015 nach Mainz gekommen sind, nicht. Die Stadt am Rhein ist ihr neues Zuhause geworden, nachdem sie ihr altes durch Krieg, Gewalt und Zerstörung verloren haben. Obwohl viele von ihnen mittlerweile im Alltag angekommen sind, gibt es noch viel zu tun. (mehr …)

| | Kommentieren

Leben aus der Mitte – Das Zen-Zentrum Mainz

„Der Geist ist unruhig wie ein wilder Affe“, heißt es im Zen. Er springt von Baum zu Baum und sucht nach jeder Ablenkung. Ein wenig Beruhigung in schnelllebigen Zeiten bietet das Zen-Zentrum Mainz in der Mittleren Bleiche. Wer über dem türkischen Günay-Supermarkt die Treppen besteigt, findet sich plötzlich in einem großen Saal mit Parkett wieder, nebst einer schönen Dachterrasse im japanischen Stil. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Anders Wohnen – Bauen in Gemeinschaft in Mainz

Wer kennt diesen Gedanken nicht: Manche Dinge werden einfach dann besonders gut, wenn man sie selbst macht. Das findet auch Verena Czicholl von der Baugemeinschaft 49° Nord – Rundum bunt. „Eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen ist eine der größten Investitionen des Lebens“, stellt sie fest. Warum dann nicht gleich alles richtig machen und auch die Nachbarn schon vor Bezug aussuchen? (mehr …)

| | Kommentieren

2×5 Fragen an die Mainzer Domkantorin Jutta Hörl

Sind Sie die erste weibliche Domkantorin in Deutschland?

Nein, es gibt deutschlandweit schon ein paar Damen mit diesem Titel. In München gibt es sogar die erste und bisher einzige Domkapellmeisterin. Aber in Mainz bin ich die erste Frau im Amt. Und die Leute, denen ich begegne, reagieren bisher positiv darauf. Ich glaube, es findet ein Öffnen in der Kirche statt im Hinblick auf Frauen in solchen Positionen. (mehr …)

Reklame
| | Kommentieren

Gastro-Check: Adagio im Atrium (Mainz-Finthen)

Hoteldirektor Lutz Frey muss auch nach Jahrzehnten noch schmunzeln, wenn er hin und wieder mit der Frage konfrontiert wird: „Kann man denn im Atrium ins Restaurant gehen, ohne dort zu übernachten?“ Ja, man kann – und es lohnt sich. In Mainz-Finthen wächst nicht nur der berühmte Finther Spargel, sondern auch ein Restaurant, das mit dem neuen Küchenchef Carl Grünewald im Feinschmeckerbereich kulinarische Akzente setzt. (mehr …)

| | Kommentieren

Retten und Teilen – Foodsharing Mainz wächst fleißig weiter

Jedes Jahr landen in Deutschland 18 Mio. Tonnen Lebensmittel auf dem Müll. Stephanie Renken ist Botschafterin von Foodsharing Mainz: „Das ist eine abstrakte Zahl. Wie viel das wirklich ist, wird einem erst bewusst, wenn man bei einem Bäcker steht und tütenweise Brötchen einpackt, die als Müll gelten.“ Es entspricht dem Ertrag einer Fläche, die größer ist als ganz Europa. Mehrere Mainzer Organisationen haben es sich zur Aufgabe gemacht, der Verschwendung entgegenzuwirken. (mehr …)

| | Kommentieren

Frauenpower im Wingert – Wie Winzerinnen das Feld aufrollen

Die Weinlese ist vorbei, das Winzerjahr endete mit einem goldenen Oktober. Nun beginnt die Arbeit in den Kellern. Im Frühjahr soll der viel versprechende 2018er in die Flaschen kommen. Fünf Winzerinnen füllen ab im Great Wine Capital Mainz. Was ist ihr Rezept?

Jung und ambitioniert

„Wir haben dieses Jahr schon im August zu lesen begonnen“, sagt Malenka Stenner. Die 25-Jährige aus Hechtsheim hat vergangenes Jahr ihr Weinbaustudium abgeschlossen. (mehr …)

| | Kommentieren

Am laufenden Band: zu Besuch beim Mega-Logistiker Hermes in Hechtsheim

Es ist zwölf Uhr mittags im Hechtsheimer Hermes Logistik Center (LC). Ein lauter Signalton ertönt und von allen Seiten strömen Mitarbeiter in die Halle – Schichtbeginn. Pakete aller Größen und Formen rasen über 826 Meter Sortierband, die sich zeitgleich in Bewegung setzen. H&M, Zalando, Limango, s.Oliver, Otto, Asos und natürlich Amazon. „Es hat etwas hypnotisierendes“, sagt Marc Ibold, Leiter des LC. (mehr …)