| | 1 Kommentar

Ausflugs-Trips in der Umgebung: Romantisches Mainzer Umland

Hohlweg1_web
Text Ulla Grall Fotos Ulrike Hunder, Uwe Feuerbach, F. Strickler

Die Rheinromantik mit idyllischen Orten, an den Ufern hingeschmiegt, und die Loreley – das ist es, was den meisten Mainzern zum Thema regionale Romantik in den Sinn kommt. In Rheinhessen jedoch blüht die blaue Blume der Romantik oft noch im Verborgenen.

In der heimlichen Hauptstadt 

Alzey, die selbst ernannte „heimliche Hauptstadt von Rheinhessen“ lockt mit guter Verkehrsanbindung: Über die Autobahn gelangt man in Windeseile dahin. Mit dem Zug erreicht man den Ort von Mainz Bahnhof in einer guten dreiviertel Stunde und hat auf dem Weg vom Bahnberg hinunter ins Zentrum der Stadt auch gleich einen Blick aufs Alzeyer Schloss. Leider kann es nicht besichtigt werden. Verschiedene Ämter und ein Internat sind in den Räumen untergebracht, und nur der Innenhof ist dem Besucher zugänglich. Wer sich für Geschichte interessiert, findet im Museum in der Hospitalstraße Belege der Vergangenheit und immer wieder sehr gute Ausstellungen. Das engagierte Museumsleiterpaar ist eine unerschöpfliche Quelle des Wissens über alles, was rheinhessisch ist. Für Romantiksucher zu empfehlen ist auch die nächtliche Führung durch Alzey, bei der man den historisch gewandeten, mit einer Hellebarde gewappneten Nachtwächter auf seinem Gang durch die alten Gassen begleitet. Spazieren und Wandern Ob es einem nach geruhsamem Spaziergang oder nach zünftiger Wanderung ist, beides ermöglicht der Weg durch die Weinberge von Alzey zum Vorort Weinheim. Als besonders romantisch gilt der Weg in der Zeit der Weinblüte, wenn der zarte Duft der Gescheine (so heißt in Winzerfachsprache die Rebblüte) in der Luft liegt und Insektengesumm die Begleitmusik spielt. Zahlreiche Wingertshäuschen liegen am Wege. Immer am ersten Sonntag im September findet die „Wingertsheisjerwanderung“ statt. Dann bewirtschaften die Winzer von Alzey und Weinheim die Häuschen und man kann sich genüsslich von Heisje zu Heisje durchtrinken und -essen. Auch andere rheinhessische Dörfer veranstalten solche Events, wenn einem nach groß angelegtem Gruppenerlebnis mit Weinstimmung ist, lohnt sich ein Blick in die Veranstaltungskalender. Friedlicher – und romantischer – ist es, die vorgeschlagenen Routen mit der oder dem Liebsten nur zu zweit zu begehen. Doch sollte man, besonders unter der Woche, dran denken, Proviant mitzubringen: Die meisten rheinhessischen Straußwirtschaften öffnen nur am Wochenende oder bestenfalls am Abend.

Romantische Ausblicke

Weite Ausblicke von den mit Reben bestandenen Hügeln über das Land könnte man als ein „Markenzeichen“ Rheinhessens bezeichnen. Als Beispiel dafür steht der Weg von Vendersheim zum Wißberg und, wenn´s etwas länger dauern darf, einmal um das Hochplateau herum, rund um´s Golfgelände. Sechs Vendersheimer Winzer und ein Privatrestaurant haben sich zusammengeschlossen, um von September bis November den „Vendersheimer Weinherbst“ zu feiern: Dann öffnet auch an Wochentagen mindestens eines der Mitglieder Keller und Küche und kein Herbstzeit- Gast muss mehr hungrig nach Hause fahren.

Picknick am Weinbergsturm oder am Trullo

An besonders „aussichtsreichen“ Punkten errichten die Gemeinden in letzter Zeit mehr und mehr Weinbergstürme, die den Ausblick-Suchenden zugänglich sind und für noch weiteren Rundblick sorgen. So entstanden zum Beispiel in Wörrstadt, Spießheim und Ensheim moderne Türme, die auch – aber nicht nur – dem Anlocken von Touristen dienen sollen. Hier lässt sich der mitgebrachte Proviant genüsslich verspeisen. Besonders romantisch ist ein Picknick an einem der Trulli, wie zum Beispiel oberhalb des Aulheimer Tälchens, mit Blick auf das Landschafts- und Vogelschutzgebiet sowie Flonheim, am Fuße der „Rheinhessischen Schweiz“. Denken Sie an eine gut gekühlte Flasche Wein, das gehört einfach dazu!

Romantische Wege, wo die Nachtigall singt

Wen es nicht in die Höhe drängt, dem sei ein Gang durch die Hohlwege empfohlen. Sie laden mit ihrem Schatten besonders an heißen Tagen zum Spazieren ein. In der Region von Alsheim, Mettenheim und Guntersblum gibt es noch ein relativ intaktes Hohlwegesystem, das mit seiner Fauna und Flora Naturfreunde begeistert. Auch in den Tälern, wo entlang der Bachläufe der Natur in den letzten Jahren wieder mehr Raum gegeben wurde, kann man Romantik pur erleben. Ein Tipp: im Frühling und frühen Sommer singen die Nachtigallen. Wie wär´s mit einer nächtlichen Wanderung zu zweit?

Weinromantik 

Essen und Trinken gehören in Rheinhessen immer dazu. Die Wanderungen und Spaziergänge, die von den Kultur- und Weinbotschaftern angeboten werden, enden darum so gut wie immer mit einer Weinprobe und den dazugehörigen „Munkelscher“. In fast jeder Ortschaft gibt es mindestens eine Straußwirtschaft. Der hauseigene Wein steht dort auf der Karte sowie hausgemachte Spezialitäten aus der Winzerküche. Als besonders romantisch empfehlen wir zum Beispiel „Geils Scheier“ vom Weingut Römerhof in Monzernheim und die idyllische Straußwirtschaft „Gustav Strub“ in Nierstein. Glücklich schätzen können sich die Winzer, die eine „Kuhkapelle“ besitzen: Die ehemaligen Ställe mit den von Säulen getragenen Gewölbedecken sind typisch für Rheinhessen und wurden, stimmungsvoll-rustikal renoviert, oft zu Weinstuben umgewandelt. Als Beispiele, sozusagen „pars pro toto“, stehen drei Weingüter mit Gewölben: das Weingut Historic in Dexheim, wo in der Straußwirtschaft nicht nur die hauseigenen Weine ausgeschenkt werden, sondern man auch die Besonderheiten der römischen Küche kennen lernen kann. Das Weingut H. L. Menger in Eich, mit Probierstube und dem Hoflädchen „Muggestall“, wo den Gästen sogar ein „wildromantischer Campingplatz“ auf dem eigenen Gartengrundstück am Ortsrand angeboten wird. Und als drittes der Romantikhof zum Johanniterkreuz in Hangen-Weisheim, ein ehemaliger Winzerhof, dessen Kreuzgewölbe- Räume man für Hochzeiten oder andere Events mieten kann.

Romantische Orte

Als „das Tor zur Rheinhessischen Schweiz“ bezeichnet sich Neu-Bamberg. Von Mainz her gesehen liegt es ganz am Ende Rheinhessens, am Eingang des Nordpfälzer Berglandes, gekrönt von der Ruine „Neue Baumburg“, mit schön renovierten und restaurierten Höfen, dem alten Uhrturm und dem Appelbach, der den Ort umfließt. Wer es romantisch findet, sich gedanklich in vergangene Zeiten zurückzuversetzen, dem bietet Dalsheim, Ortsteil von Flörsheim-Dalsheim, mit dem Spaziergang entlang der Fleckenmauer eine gemütliche Zeitreise. Die mittelalterliche Ortsbefestigung mit sieben Türmen zieht sich um den ältesten Ortsteil, im Ortsinnern fühlt man sich um Jahrhunderte zurückversetzt. Ein besonderer Tipp ist das Caféhaus Sommer, das mit wunderbaren Kuchen und Torten lockt. Lustgärten Oft liegen sie versteckt hinter Scheunen und von Mauern umgeben wie gut gehütete Geheimnisse. Einige der schönsten rheinhessischen Gärten sind privat und nicht immer geöffnet. Die Tage der offenen Gärten und Höfe sind jedoch eine super Gelegenheit rheinhessische Gärten kennenzulernen. Einer der Privatgärten ist der Eulengarten von Familie Mailahn in Vendersheim, wo im „Fachwerk“ Kochkurse und Küchenevents stattfinden und man sich ab einer 8er-Gruppe auch bekochen lassen kann. Bei dieser Gelegenheit darf man natürlich auch durch den Garten spazieren. Der Erb-Frey-Hof in Eckelsheim hat einen sehenswerten Hof mit einem „sunk garden“ in der ehemaligen Mistgrube und einem Kräuter- und Gemüsegarten im Stil der alten Bauerngärten. Hofherrin Marianne Stocker-Maus gibt Kurse rund um Kräuterthemen. Kräuteriges findet man auch im Hoflädchen „Mausefalle“ und in der Scheune finden Konzerte statt. Der Hausgarten der Familie Strickler in Alzey-Heimersheim ist ein kleines Paradies mit Kräutern, Wildpflanzen, Beeren und Obstgehölzen. Wenn das Tor offen ist – einfach eintreten! Die Vielfalt in den Beeten hat Methode: Dahinter steht eine Gärtnerei für Wildstauden und Wildgehölze und der Garten am Haus ist fast so etwas wie ein Schaugarten. Viele Kurse rund um Gartenthemen finden im großen Garten, genannt „majorahn“ von Anne Rahn auf dem Wahlheimer Hof bei Hahnheim statt. Die Gartenexpertin teilt ihr Wissen gerne mit anderen Gartenfreunden und lädt dann auch zum Gang durch ihren großen Garten ein. Und dann gibt es natürlich noch die Weingüter, die romantische Gärten pflegen… All diese Tipps erheben natürlich keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sind nur Anregung, die romantischen Seiten Rheinhessens selbst zu entdecken. Wir wünschen viel Spaß.

INTERNET-ADRESSEN

 

www.alzey.de

www.rheinhessen.de

www.neu-bamberg.com

www.vendersheim.de

www.floersheim-dalsheim.de

www.hohlwege-alsheim.de

www.offene-gaerten-rheinhessen.de

www.fachwerk2.de

www.gaertnerei-strickler.de

www.erb-frey-hof.de

www.majorahn.de

Ein Kommentar “Ausflugs-Trips in der Umgebung: Romantisches Mainzer Umland

Comments are closed.