| | Kommentieren

Staatstheater lädt zu 2 online-Kinderworkshops am 20. März

Am 20. März, dem Welttag des Theaters für junges Publikum, ruft die ASSITEJ, die internationale Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche, dazu auf, für das Recht aller Kinder und Jugendlichen auf gleichberechtigte Teilhabe an Kunst und Kultur einzutreten – auch und gerade in Krisenzeiten. Das Staatstheater kommt diesem Aufruf in diesem Jahr mit einem digitalen Theater- und Workshop-Programm nach und lädt Kinder und Jugendliche dazu ein.
Zugleich wird auf einem Banner am großen Haus der internationale Appell #takeachildtothetheatre zu lesen sein. Der Hashtag soll Erwachsene daran erinnern, dass sie diejenigen sind, die die kulturelle Teilhabe erst ermöglichen können und auch müssen.

Am 20. März lädt das Theater zum Welttag für junges Publikum ein zu 2 online Kinder-Workshops Tanz & Klang:
*** ZUHAUSE TANZEN KREUZ&QUER ***
Ein online Tanzworkshop für alle ab 5 Jahren
Samstag, 20.3., von 16:30 bis 17:15 Uhr mit Marina Grün (Tanzvermittlerin)
Wir laden alle Kinder ab 5 Jahren ein, inspiriert von Ideen und Musik aus unserem aktuellen Kindertanzstück kreuz&quer, mit uns eigene Bewegungen zu erfinden, tanzend zu spielen und miteinander Spaß zu haben. Der Zoom-Workshop erfordert keinerlei Vorerfahrungen, nur eine Internetverbindung und ein wenig Platz zum Bewegen zuhause. Zur Anmeldung schicken Sie bitte eine E-Mail an pkinzelmann@staatstheater-mainz.de und Sie bekommen den Zoom-Link zugeschickt.

*** KLANGJÄGER-WORKSHOP ***
Ein digitaler Workshop für Familien mit Kindern ab 5 Jahren
Samstag, 20.3., 15:00 Uhr mit Maren Schwier (Sängerin) Maren Schwier, Sängerin im Ensemble des Staatstheater Mainz, lädt als Klangjägerin Dr. Sauerfurth-Ludenwurg von der Mainzer Klangbehörde Kinder ab 5 Jahren gemeinsam mit ihren Familien zu einer Klangerforschung vor dem heimischen Computer ein. Mit Alltagsgegenständen, die leicht zuhause zu finden sind, veranstalten alle Familien gemeinsam ein kleines Klangkonzert.
Der Zoom-Workshop erfordert eine stabile Internetverbindung. Wir bitten Erwachsene, während der Vorstellung bei den Kindern zu bleiben und sie bei technischen Vorgängen zu unterstützen. Zur Anmeldung schicken Sie bitte eine E-Mail an pkinzelmann@staatstheatermainz.de und Sie bekommen den Zoom-Link zugeschickt.

Es schmerzt uns zu wissen, dass wir unser Publikum in den vergangenen zwölf Monaten nur sehr eingeschränkt erreichen konnten – insbesondere unser junges Publikum, für das sich ein Jahr des Verzichts noch länger und schwerwiegender anfühlt als für Erwachsene. Ein junger Mensch hat im vergangenen Jahr, in einer wesentlichen Phase seiner persönlichen Entwicklung, auf sehr viel Wertvolles verzichtet: auf Räume der Begegnung mit anderen, des gemeinsamen Lernens und Spielens, der Kreativität und der Fantasie, der Ausgelassenheit und des Leichtsinns, des kritischen Fragens und gemeinsamen Nachdenkens – auf Räume wie das Theater. Die Pandemie macht nicht nur deutlich, wie sehr uns diese Räume fehlen. Sie macht auch gesellschaftliche Ungleichheit stärker spürbar und vertieft diese. Die Krise hält uns vor Augen, wie wichtig es ist, für jedes Kind in Deutschland die gleichen Chancen und Teilhabemöglichkeiten zu schaffen. Die Teilhabe am kulturellen und künstlerischen Leben ist ein Kinderrecht – ein Menschenrecht – und in Artikel 31 der UN-Kinderrechtskonvention festgeschrieben.

Sobald es wieder möglich ist und so lange es möglich ist, wollen wir für junge Menschen Theater spielen und haben auf unseren Spielplan ab dem 22. März gleich vier Repertoire-Produktionen und eine Premiere für junges Publikum gesetzt: das Familienstück „Die Bremer Stadtmusikanten“ im Großen Haus. Und auch digital bieten wir weiterhin unser Kinderstück „Viele Grüße, Deine Giraffe“ an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.