| | Kommentare deaktiviert für Rheinhessen-Umzug am 8. Mai

Rheinhessen-Umzug am 8. Mai

Umzug3spGenau drei Monate nach dem eigentlichen Termin und exakt zwei Monate vor dem 200. Gründungstag Rheinhessens wird der Rosenmontagszug als “Rheinhessen Umzug” nachgeholt. Es handelt sich allerdings ausdrücklich nicht um einen verspäteten Rosenmontagszug. Der Festumzug zum Jubiläum soll laut MCV-Präsident Richard Wagner vielmehr ganz im Sinne des Rheinhessen-Slogans „ganz schön anders“ über die Bühne oder besser über die Straßen laufen.

Los geht’s am Sonntag ab 11 Uhr auf dem Marktplatz mit einem Muttertags-Frühstück und einem ersten Bühnenprogramm, das von Thomas Neger und MCV-Pressesprecher Michael Bonewitz moderiert wird. Die Botschafter Rheinhessens sollen dabei vorgestellt und musikalische Einlagen präsentiert werden. Sozusagen das Aufwärmprogramm für den eigentlichen Festumzug, der um 15 Uhr am Landesmuseum starten wird. Über 2.000 Zugteilnehmer mit 70 Zugnummern werden erwartet und marschieren dann über die Große Bleiche bis zum Münsterplatz, von dort über die Schillerstraße bis zum Fastnachtsbrunnen, um schließlich in die Ludwigstraße einzubiegen. Am Höfchen schwenken dann Festwagen und Fußtruppen links Richtung Flachsmarkt ab und lösen sich bereits wieder auf.

Aus organisatorischen Gründen wurde nach Rücksprache mit den städtischen Verantwortlichen bewusst eine verkürzte Zugstrecke gewählt, um einerseits am Muttertag nicht die ganze Innenstadt lahmzulegen, aber auch um die Kosten in Grenzen zu halten. Regionaler, sprich rheinhessischer, wird der Umzug ohnehin – und kleiner als der Rosenmontagszug, denn nicht alle Motivwagen sind dabei. Im Mittelpunkt steht der Rheinhessen-Motivwagen, aber auch viele Garden und Vereine.

Gegen 17 Uhr wird die Parade zu Ende sein. Dann startet auf dem Domplatz ein musikalisches Bühnenprogramm mit Bands bis 21:30 Uhr. Auf dem Liebfrauenplatz ist derweil ein Platz der Vereine und Institutionen geplant. Die Veranstalter hoffen auf eine farbenfrohe Parade. Ob dabei „Helau“ gerufen wird oder ein neuer Rheinhessen-Jubelruf, ist noch offen.

Plakettchen auch dabei
Der MCV hat zum Festumzug ein spezielles Zugplakettchen fertigen lassen, das der Finanzierung dient. Allerdings sind die Dimensionen – wie auch beim Umzug selbst – ein wenig kleiner. So wird diesmal kein 3D-Figürchen, sondern wie in den Anfangszeiten nach dem Zweiten Weltkrieg eine Plakette angeboten. Die limitierte Auflage beläuft sich auf 3.000 Stück, die je 3,50 Euro kostet.

Die Plakettchen sind allerdings erst kurz vor dem Umzug verfügbar, denn die Zeit war von den allerersten Skizzen bis zum endgültigen Entwurf von Dieter Wenger und zur Bestellung in China äußerst knapp. Erst am 5. oder 6. Mai kommen die Plakettchen eingeflogen. Wer sicher sein will, eines zu erhalten, kann im Internetshop des MCV welche vorbestellen. Ansonsten werden sie am Freitag und Samstag vor dem Ereignis und natürlich am 8. Mai verkauft.