| | Kommentieren

Drummer Manu Katché am 27. Januar im Frankfurter Hof

Einer der berühmtesten Schlagzeuger meldet sich mit seinem neuem Album ‚The Scope‘ und neuem elektronischen Quartett zurück. Sein Spielstil aus Eleganz und Kraft, ebnete dem französischen Schlagzeuger, Komponisten, Soundkünstler und Bandleader den Weg  zu einer Ausnahmekarriere in der Musik. Bei seinem Auftritt im Frankfurter Hof dürften auch Erinnerungen an den ein oder anderen Welthit wachgerüttelt werden. (Foto: Arno Lam)

Viele internationale Größen wie u.a. Peter Gabriel und Sting schwören im Studio und ihren Live-Bands auf seine Künste. Doch neben seinem Beitrag zu unzähligen Pop-Welthits wie beispielsweise Gabriels ‚Sledgehammer‘ oder Stings ‚Englishman In New York‘ veröffentlicht Manu Katché regelmäßig hochgeschätzte Alben unter eigenem Namen. Seine Musik zeichnet sich dabei durch eingängige und klare Melodieführung aus, die Katché gekonnt in atmosphärischen Klanglandschaften in Szene setzt.

Für sein neuestes Werk ‚The Scope‘ wählte Katché mit seinem neuen Quartett bewußt einen elektronischen Kontext, in dem er seinem besonderen Gespür für den Fluss der Musik freien Lauf läßt. Da der Jazz sich wie ein roter Faden durch das Werk von Manu Katché zieht, haftet seinen neuen Songs bei allem Einsatz von elektronischen Sound stets eine gewisse Melancholie an, die hervorragend mit den Attribut ’noir‘ leben können müsste.
Mit seinem neuen Quartett kommt Manu Katché nun auf Deutschland-Tournee.
Beginn: 20 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.