Direkt zum Inhalt wechseln
|

Der Müll und die Stadt: Zwischen Lösungen und Verzweiflung

Alles gut, solange man den Abfall nur in die richtige Tonne wirft? So denken viele hierzulande, und tatsächlich sind die Deutschen fleißig im Mülltrennen. Eine Recyclingquote von 60 Prozent für Kunststoff klingt gar nicht so schlecht. Laut dem „Plastikatlas“ der Heinrich-Böll-Stiftung bezieht sich diese Zahl jedoch nur auf die Anlieferung bei einem Recyclingunternehmen. Nach Angaben […]

|

Der Müll und die Stadt: Zwischen Lösungen und Verzweiflung

Alles gut, solange man den Abfall nur in die richtige Tonne wirft? So denken viele hierzulande, und tatsächlich sind die Deutschen fleißig im Mülltrennen. Eine Recyclingquote von 60 Prozent für Kunststoff klingt gar nicht so schlecht. Laut dem „Plastikatlas“ der Heinrich-Böll-Stiftung bezieht sich diese Zahl jedoch nur auf die Anlieferung bei einem Recyclingunternehmen. Nach Angaben […]


|

„Matching-Probleme”: Der Fachkräftemangel in Mainz

Ob Kita, Handel, Handwerk oder öffentlicher Dienst – in vielen Bereichen fehlen Arbeitskräfte, auch in Mainz. Die Gründe sind vielfältig. Von „Matching“-Problemen ist dabei häufig die Rede. Sonst könnte davon ausgegangen werden, dass sich die Zahl Arbeitssuchender mit den offenen Stellen deckt. Wird jedoch ein staatlich anerkannter Krankenpfleger gesucht, kann der Posten nicht mit einem […]

|

„Matching-Probleme”: Der Fachkräftemangel in Mainz

Ob Kita, Handel, Handwerk oder öffentlicher Dienst – in vielen Bereichen fehlen Arbeitskräfte, auch in Mainz. Die Gründe sind vielfältig. Von „Matching“-Problemen ist dabei häufig die Rede. Sonst könnte davon ausgegangen werden, dass sich die Zahl Arbeitssuchender mit den offenen Stellen deckt. Wird jedoch ein staatlich anerkannter Krankenpfleger gesucht, kann der Posten nicht mit einem […]


|

Baustopp am (Mainzer) Wohnungsmarkt? Die Stadtentwicklung hinkt hinterher.

Mainz wächst und zählt mittlerweile über 225.000 Einwohner. Der vor Gonsenheim mit Abstand größte Stadtteil ist die Neustadt, die jüngst auf den amtlichen Meldebögen die 30.000er-Latte riss.

|

Baustopp am (Mainzer) Wohnungsmarkt? Die Stadtentwicklung hinkt hinterher.

Mainz wächst und zählt mittlerweile über 225.000 Einwohner. Der vor Gonsenheim mit Abstand größte Stadtteil ist die Neustadt, die jüngst auf den amtlichen Meldebögen die 30.000er-Latte riss.


|

Nukleus Mainz: Wie geht es mit dem Biotechnologie-Ausbau voran?

Der Biotech-Ausbau in Mainz läuft. Gleichwohl ist die Anzahl der Biotech-Unternehmen im Kernsegment noch klein und die Anzahl der entsprechenden Ausgründungen im Bundesvergleich ausbaufähig. Dennoch: Vor kurzem eröffneten die Dänen „Novo Nordisk“ ihre neue Deutschlandzentrale im Mainzer „Innovationspark Kisselberg“. Der liegt rechts von der Saarstraße und gehört fast komplett Gemünden / Molitor und der Mainzer […]

|

Nukleus Mainz: Wie geht es mit dem Biotechnologie-Ausbau voran?

Der Biotech-Ausbau in Mainz läuft. Gleichwohl ist die Anzahl der Biotech-Unternehmen im Kernsegment noch klein und die Anzahl der entsprechenden Ausgründungen im Bundesvergleich ausbaufähig. Dennoch: Vor kurzem eröffneten die Dänen „Novo Nordisk“ ihre neue Deutschlandzentrale im Mainzer „Innovationspark Kisselberg“. Der liegt rechts von der Saarstraße und gehört fast komplett Gemünden / Molitor und der Mainzer […]


|

Das sensor 2×5 Interview mit Janina Steinkrüger (Dezernentin für Umwelt, Grün, Energie und Verkehr)

Ist das Thema „Grün und Versiegelung“ bei Ihnen präsent? Ja, die Wahrnehmung für mehr Grün und weniger Versiegelung hat zugenommen. Aber wir bekommen mehr Zuschriften zum Thema Verkehr. Weil das auch jeden fast überall betrifft. Dennoch hat für uns Klimaschutz großen Vorrang. Da fragen wir uns: Wie kriegen wir das in die Köpfe der Menschen? […]

|

Das sensor 2×5 Interview mit Janina Steinkrüger (Dezernentin für Umwelt, Grün, Energie und Verkehr)

Ist das Thema „Grün und Versiegelung“ bei Ihnen präsent? Ja, die Wahrnehmung für mehr Grün und weniger Versiegelung hat zugenommen. Aber wir bekommen mehr Zuschriften zum Thema Verkehr. Weil das auch jeden fast überall betrifft. Dennoch hat für uns Klimaschutz großen Vorrang. Da fragen wir uns: Wie kriegen wir das in die Köpfe der Menschen? […]


| 3

Rheinland-High: Deutschland steht vor der Cannabis- Legalisierung – Mainz als Modellregion

Die Erwartungshaltung war groß, als Gesundheitsminister Karl Lauterbach die Bundespressekonferenz einberief, um sich zu den Plänen der Cannabis-Legalisierung zu äußern. Ein überfälliger Schritt, war dies doch eines der Kernthemen im Koalitionsvertrag der Ampel- Regierung. Aus Mainz und Wiesbaden, wo man als Modellregion künftig unter wissenschaftlicher Begleitung Cannabis nicht nur in Clubs, sondern auch in Fachgeschäften […]

| 3

Rheinland-High: Deutschland steht vor der Cannabis- Legalisierung – Mainz als Modellregion

Die Erwartungshaltung war groß, als Gesundheitsminister Karl Lauterbach die Bundespressekonferenz einberief, um sich zu den Plänen der Cannabis-Legalisierung zu äußern. Ein überfälliger Schritt, war dies doch eines der Kernthemen im Koalitionsvertrag der Ampel- Regierung. Aus Mainz und Wiesbaden, wo man als Modellregion künftig unter wissenschaftlicher Begleitung Cannabis nicht nur in Clubs, sondern auch in Fachgeschäften […]


|

Betongold: Wie der Zollhafen-Ausbau auf die Zielgerade einbiegt

Etwa 15 Jahre ist es her, dass der Mainzer Zollhafen den Startschuss zum Ausbau erhalten hat, und so einiges hat sich seitdem getan. Teures Wohnen am Wasser vor allem: An die 30 Baufelder wurden von der Zollhafen Mainz GmbH & Co. KG definiert und veräußert – ein Projekt der österreichischen Immobiliengesellschaft CA Immo bzw. deren […]

|

Betongold: Wie der Zollhafen-Ausbau auf die Zielgerade einbiegt

Etwa 15 Jahre ist es her, dass der Mainzer Zollhafen den Startschuss zum Ausbau erhalten hat, und so einiges hat sich seitdem getan. Teures Wohnen am Wasser vor allem: An die 30 Baufelder wurden von der Zollhafen Mainz GmbH & Co. KG definiert und veräußert – ein Projekt der österreichischen Immobiliengesellschaft CA Immo bzw. deren […]


|

Mainz renaturiert seine Flüsse und Bäche

Zahlbach, Mombach, Finthen, Marienborn oder Umbach: Mainz liegt nicht nur am Rhein. Zahlreiche Stadtteile, Gebiets- oder Straßennamen weisen auf ihre namensgebenden Gewässer hin. „Finthen“ leitet sich vom lateinischen „fontanetum“ für Quellgebiet ab. Und tatsächlich war der Stadtteil einmal sehr wasserreich: Ursprünglich sprudelten hier zahlreiche Quellen, die schon von den Römern angezapft wurden, sowie die drei […]

|

Mainz renaturiert seine Flüsse und Bäche

Zahlbach, Mombach, Finthen, Marienborn oder Umbach: Mainz liegt nicht nur am Rhein. Zahlreiche Stadtteile, Gebiets- oder Straßennamen weisen auf ihre namensgebenden Gewässer hin. „Finthen“ leitet sich vom lateinischen „fontanetum“ für Quellgebiet ab. Und tatsächlich war der Stadtteil einmal sehr wasserreich: Ursprünglich sprudelten hier zahlreiche Quellen, die schon von den Römern angezapft wurden, sowie die drei […]


|

Abgestellt: Die städtische Kunstsammlung dümpelt vor sich hin

Das Institut Mathildenhöhe Darmstadt betreut, verwaltet und erweitert die Kunstsammlung der Stadt Darmstadt. Der Kernbestand der rund 15.000 Werke spannt einen Bogen von der Romantik bis zur zeitgenössischen Kunst und umfasst Ölgemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Radierungen, Lithografien und vieles mehr. Die Städtische Kunstsammlung Darmstadt erhielt vor kurzem ein neues Depot. In Wiesbaden wiederum gibt es die […]

|

Abgestellt: Die städtische Kunstsammlung dümpelt vor sich hin

Das Institut Mathildenhöhe Darmstadt betreut, verwaltet und erweitert die Kunstsammlung der Stadt Darmstadt. Der Kernbestand der rund 15.000 Werke spannt einen Bogen von der Romantik bis zur zeitgenössischen Kunst und umfasst Ölgemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Radierungen, Lithografien und vieles mehr. Die Städtische Kunstsammlung Darmstadt erhielt vor kurzem ein neues Depot. In Wiesbaden wiederum gibt es die […]