| | Kommentieren

Senay Duzcu vom 28. bis 30. März im unterhaus

„Du Hitler“ wird sie von einem nichtdeutschen Mitbürger im Zug angepöbelt weil sie ihn bittet, sein Rad ordentlich abzustellen, damit die Fahrgäste einsteigen können. Eigentlich will Senay Duzcu nur richtig in Deutschland ankommen und die Ordnung achten. Doch so einfach wird es ihr nicht gemacht. Ihr Programm an drei Terminen um unterhaus.

Als der Komikerin beim Schminken vor einem Auftritt der künstliche Wimpernstreifen versehentlich vom Oberlid auf die Oberlippe schwebt, fällt es ihr wie Schuppen von den Augen: Man kann es mit dem „Anpassen“ auch übertreiben. Jeder Versuch, ihr einen Stempel aufzudrücken, scheitert: Als Deutsch-Türkin ist sie den Ewiggestrigen „zu modern“, den Jüngeren „zu traditionsgebunden“, den Männern als selbstständige Frau „zu emanzipiert“.

Sie ist eine explosive Mischung. Die Tochter aus einer klassischen Gastarbeiterfamilie sprengt jede Schublade: Sonderschülerin und Stipendiatin für Hochbegabte. Legasthenikerin mit Architektur-Diplom.

Es allen recht machen zu wollen, hat sie nun endgültig aufgegeben, denn das geht immer schief. Stattdessen lebt sie schamlos ihr Doppelleben als türkische Frau mit deutschen Ansichten und als deutsche Ayse mit türkischen Wurzeln.

Beginn: 20 Uhr

Eintritt: € 17,- / ermäßigt € 12,- (zzgl. VVK-Gebühr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.