| | Kommentare deaktiviert für Neues Hotel auf altem Autohaus-Gelände

Neues Hotel auf altem Autohaus-Gelände

hotel

Aus der Allgemeinen Zeitung von Monika Nellessen (Foto: Harald Kaster)

Ein neues Hotel mit 160 Zimmern soll auf dem ehemaligen Areal von „Auto Kraft“ – direkt gegenüber vom Intercity-Hotel – entstehen.
Bauherren sind die Mainzer Aufbaugesellschaft und die Firma Molitor des Ingelheimer Unternehmers Dirk Gemünden, die sich 2012 zur gemeinsamen Projektentwicklung der über 5200 Quadratmeter großen Fläche in der Komplementärgesellschaft Trigon GmbH zusammentaten.

Inzwischen haben die Projektentwickler auch das Grundstück der Aral-Tankstelle an der Ecke vom bisherigen Eigentümer Wolfram Richter gekauft, wie Dirk Gemünden der AZ bestätigte. Mit Hinweis auf eine noch anhängige Bauvoranfrage wollten die MAG-Geschäftsführer sich zum Großprojekt am Stadtentree nicht äußern. Dem Vernehmen nach ist das Hotelvorhaben vom Baurecht her schon grundsätzlich positiv beschieden. Ein langfristiger Mietvertrag mit einem Hotelbetreiber soll kurz vor dem Abschluss stehen. Falls auch das restliche Projekt ohne Probleme die städtischen Gremien durchläuft, wäre Ende 2017/Anfang 2018 mit der Fertigstellung des gesamten Neubaues zu rechnen.

Auch für das übrige Areal haben Molitor und MAG schon detaillierte Pläne, wie aus dem Umfeld der stadtnahen Projektentwicklungsgesellschaft verlautet. So sind zu Römerwall und Linsenberg hin auf einer Bruttogeschossfläche von rund 8000 Quadratmetern Wohnungen geplant, abgeschirmt vom Verkehrslärm durch einen Innenhof sowie durch eine Blockrandbebauung. An der Binger Straße, hin zur heutigen Aral-Tankstelle, soll nach AZ-Informationen nun doch die DRK-Rettungswache ihr Domizil finden. Dies war schon mehrfach – zuletzt 2012 – im Gespräch.

Damals hatte das DRK bestätigt, das Areal am Binger Schlag sei ideal aufgrund der zentralen Lage. Das DRK sucht schon lange einen neuen Standort – das Domizil in der Mitternachtsgasse gilt seit vielen Jahren als zu klein. Am Dienstag war zur aktuellen Entwicklung keine Stellungnahme zu erhalten.

2012 hatten MAG und Molitor angekündigt, sie planten auf dem Kraft-Gelände eine sechsstöckige Bebauung plus Tiefgarage mit einer Bruttogeschossfläche von 16 000 Quadratmetern. Dies dürften auch jetzt die Parameter sein. Eine ursprünglich angedachte Idee, am Binger Schlag eine Tagesklinik mit angeschlossenem Hotel – sozusagen als Dependance der Unimedizin – zu errichten, hat sich nach AZ-Informationen schon vor längerem zerschlagen. Die Universitätsmedizin soll signalisiert haben, falls sie solch ein Projekt überhaupt irgendwann realisiere, werde sie dies aus Wirtschaftlichkeitsgründen auf eigenem Gelände tun.