| | 1 Kommentar

Nino Haase kandidiert erneut zur Oberbürgermeisterwahl in Mainz

Foto: Stephan Dinges

Da OB Ebling nun Innenminister geworden ist (wir berichteten), muss der Mainzer OB neu gewählt werden. Die Parteien bringen sich in Stellung. Bereits klar ist, dass Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz (CDU) kandidieren wird, die bisher bei jungen Menschen durch ihre Law & Order Politik auffällig wurde. Überraschend kandidiert aber auch wieder Nino Haase, der 2019 fast schon einmal OB geworden wäre und nur knapp in der Stichwahl mit 44,8 % der Stimmen gegen Michael Ebling unterlag. Für Nino Haase war sofort klar, dass er nochmal antreten wird: „Schon 2019 habe ich das Versprechen gegeben, für unser Mainz einstehen und diese Stadt zukunftssicher aufstellen zu wollen. Diesem Versprechen komme ich heute noch einmal mit Überzeugung nach.“

Dabei wird Haase seiner Linie treu bleiben und erneut als unabhängiger Kandidat antreten: „Ich bin überzeugt davon, dass wir in der herausforderndsten Zeit der letzten Jahrzehnte eine überparteiliche Einigkeit benötigen. Das ist eine zeitgemäße und erfolgreiche Herangehensweise, auf die viele Bürgerinnen und Bürger bereits setzen und sich verlassen können. Für eine Kandidatur bringe ich wichtige Kompetenzen mit, da ich außerhalb der Politik zahlreiche Erfahrungen sammeln und schon zuletzt erfolgreich meine politischen Vorstellungen für unser Mainz darstellen durfte. Mein Ziel ist es, als unabhängiger Kandidat, ein Oberbürgermeister für alle Mainzerinnen und Mainzer zu werden“.

Nino Haase gab bereits 2018 als Sprecher der Bürgerinitiative Bibelturm erfolgreich den Anstoß für den ersten Bürgerentscheid in Mainz. Anschließend kandidierte er 2019 parteilos und zog in die Stichwahl gegen den Amtsinhaber Michael Ebling ein. Dort unterlag er letztlich knapp mit 44,8 % der Stimmen. Der Diplom-Chemiker und Unternehmer Nino Haase arbeitet seitdem als Geschäftsführer und Projektleiter für Innovation bei einem Mainzer Mittelständler.

„Um für die Aufgaben der Zukunft gut gewappnet zu sein, braucht es für Mainz nun Handlungswillen, Verlässlichkeit und eine starke Kommunikation in alle Gruppen der Mainzer Stadtgemeinschaft. Dafür stehe ich ein. Nach den dynamischen Entwicklungen der letzten Tage werde ich nun mein Team aufbauen und ein Konzept für ein krisensicheres, zukünftig starkes Mainz vorlegen. Mit diesem Konzept will ich für eine breite überparteiliche Unterstützung in der Stadt werben.“

Nino Haase ist erreichbar unter

Ein Kommentar “Nino Haase kandidiert erneut zur Oberbürgermeisterwahl in Mainz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.