| | Kommentieren

Netto zieht in Leerstand Augustinerstr. 55 (Altstadt)

Die Räumlichkeiten im Erdgeschoss des Frankfurter Hofs in der Augustinerstraße 55, die viele Jahre eine große Supermarktkette beherbergten, haben nun einen neuen Mieter: Ende dieses Jahres wird der Lebensmittelhändler Netto Marken-Discount mit einem neuen City-Konzept, das speziell für Innenstadtlagen konzipiert wurde, in die Altstadt ziehen. So kann ein bestehender Leerstand in der Innenstadt ausgefüllt und die städtische Nahversorgung vor Ort gewährleistet werden. Noch bis zum 25. August findet in den Räumlichkeiten die Kunstausstellung #Art4GlobalGoals von Leon Löwentraut statt – anschließend beginnen die Umbauarbeiten.
Voraussichtlich Ende des Jahres wird der Lebensmittelhändler Netto Marken-Discount, eine Tochtergesellschaft des EDEKA-Verbunds, die Räumlichkeiten beziehen. Zuvor werden Umbauarbeiten im Inneren des Objekts erfolgen, um das von Netto entwickelte „City“-Konzept“ gestalterisch umzusetzen. Somit sind die handelnden Akteure dem Konzept am Standort treu geblieben, um mittels eines Lebensmittelmarkts die Grundversorgung in der Altstadt zu gewährleisten und dabei einen Leerstand wieder auszufüllen.
Im Vorfeld der nun erfolgten Vermietung hat die KMG – gemeinsam mit dem Mainzer Immobilienunternehmen Küppers Immobilien IVD – verschiedene Nutzungskonzepte geprüft und stand mit Interessenten, Projektentwicklern sowie lokalen Einzelhändlern und Start-Ups im Austausch.
Maßgebend für die finale Auswahl des Mieters waren der zugrunde liegende Bebauungsplan sowie das Ziel eines passenden Nutzungskonzepts für die Besucher und Anwohner der Altstadt. Mit der Anmietung durch Netto Marken-Discount endet nun die lange Suche nach einem adäquaten Mieter der Immobilie. Die Entscheider kamen zu dem Schluss, dass sich die Ansiedlung eines Lebensmittelhändlers am Standort Augustinerstraße 55 vollends in die im Bebauungsplan geregelte Nutzung des besonders schützenswerten Wohngebiets einfügt und unterstützt somit die städtischen Planungen. So ergänzt Netto mit seinem „City-Konzept“, das ein für die Innenstadtlage adäquates Sortiment umfasst, die in der Altstadt existierenden Lebensmittelbetriebe und stärkt somit langfristig die Grundversorgung am Standort. Die ausgewählte Betriebsart dient dabei der nachhaltigen Frequenzerhöhung – insbesondere in historisch begründeten kleinteiligen Stadtstrukturen, wie es in der Altstadt der Fall ist.
„Wir hatten den Standort Augustinerstraße Mainz schon länger im Blick und haben nun alle Vorbereitungen getroffen, um noch in diesem Jahr eröffnen zu können. Wir sind uns sicher, dass unser City-Konzept, das genau für solche Innenstadtlagen entwickelt wurde, auch in Mainz passen wird. Wir freuen uns darauf, unseren Beitrag zu leisten, den Standort Augustinerstraße zusätzlich attraktivieren zu können“, so Christina Stylianou, Leiterin Unternehmenskommunikation bei Netto Marken-Discount.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.