| | 1 Kommentar

„Mittelalter kompakt“: Kleiner Stadtführer zu mittelalterlichen Gebäuden und Funden in Mainz

Vom Alten Dom, der aufsehenerregenden Ausgrabungsstätte mitten in der Innenstadt, bis zum alten jüdischen Friedhof: Autor Matthias Dietz-Lenssen nimmt Leserschaft mit auf einen Spaziergang durch das historische Mainz.

Mainz hatte im Mittelalter sicherlich seine glänzendste und historisch bedeutsamste Zeit. Erzbischof Willigis beispielsweise war nicht nur Stellvertreter des Papstes, sondern als Erzkanzler auch der mächtigste Mann nach dem Kaiser. Der Begriff „Aurea Moguntia“, das goldene Mainz, wurde im Mittelalter geprägt. Und mit der Goldenen Bulle im Jahre 1356 wurde die exponierte Rolle der Mainzer Kurfürsten für Jahrhunderte festgeschrieben. Bedeutende Zeugnisse und Zeugen des Mittelalters sind auch heute noch im Stadtbild von Mainz zu finden.

Damit die Epoche bei einem Stadtspaziergang oder touristischen Mainz-Besuch nacherlebt werden kann, hat der Mainzer Verlag Bonewitz nun die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Westentaschenformat zusammengefasst. „Mittelalter kompakt“ heißt der kleine Führer zu mittelalterlichen Gebäuden und Funden in Mainz. Ausgestattet mit einem übersichtlichen Stadtplan, führt Autor Dr. Matthias Dietz-Lenssen, Mainz-Interessierte  durch das mittelalterliche Mainz. Vom Alten Dom, der aufsehenerregenden Ausgrabungsstätte mitten in der Innenstadt, bis zum alten jüdischen Friedhof geht der historische Spaziergang vorbei an 30 Sehenswürdigkeiten. Ergänzt wird „Mittelalter kompakt“ durch einen kurzen geschichtlichen Abriss von der fränkischen Herrschaft bis ins Spätmittelalter, das mit den Erfindungen Gutenbergs den Sprung in die Neuzeit ebnete.

Im Anhang der 48-seitigen Broschüre finden sich zudem noch kurze Hinweise auf die wichtigsten Mainzer Museen mit Mittelalter-Bezug und eine Zeittafel für den schnellen Überblick. „Mittelalter kompakt“ wurde herausgegeben von Stefan Schmitz, der als Mäzen den Erhalt zahlreicher Gebäude und Denkmäler durch Spenden gefördert hat. Zugleich hat er bedeutende Publikationen herausgegeben wie etwa die ebenfalls im Verlag Bonewitz erschienene Biografie über „Willigis“.

Stefan Schmitz: „Ich freue mich sehr, dass wir mit dem kleinen Mittelalter-Führer einmal mehr eine Zeitreise anbieten und damit ein bisschen vom Glanz des Mittelalters nachempfinden können. Mainz hatte im Mittelalter einen Ausnahmestatus, vielleicht helfen wir mit dieser Broschüre das Geschichtsbewusstsein hochzuhalten und ermuntern Mainz-Besucher und Mainz-Interessierte die legendäre Aurea Moguntia zu erkunden.“

Mittelalter kompakt – Kleiner Führer zu mittelalterlichen Gebäuden und Funden in Mainz. Mit 30 Sehenswürdigkeiten und Stadtplan. Autor: Dr. Matthias Dietz-Lenssen. 48 Seiten im Westentaschenformat, erschienen 2021 im Verlag Bonewitz. Herausgeber Stefan Schmitz. ISBN 978-3-9818438-6-6. Preis. 5 Euro.

Ein Kommentar “„Mittelalter kompakt“: Kleiner Stadtführer zu mittelalterlichen Gebäuden und Funden in Mainz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.