| | Kommentare deaktiviert für “Mainz lebt auf seinen Plätzen” startet am Mittwoch

“Mainz lebt auf seinen Plätzen” startet am Mittwoch


Die Veranstaltungsreihe „Mainz lebt auf seinen Plätzen” (PDF Programm) startet am Mittwoch vor dem Dom. Der Großteil der Veranstaltungstage wurde außerhalb der Sommerferien platziert, um damit verstärkt Kinder und Jugendliche einzubinden. Vom Mittwoch, 27. Juli bis zum Mittwoch, 31. August bietet das aktuelle Programm viele Höhepunkte auf drei Plätzen im Herzen von Mainz:
– Dienstags auf dem Karmeliterplatz
– der „wissenschaftliche Mittwoch“ auf dem Markt
– Donnerstags auf dem Bischofsplatz
Eingeleitet wird stets um 16 Uhr vom Kinderprogramm, um 19 Uhr folgen Abendveranstaltungen wie Science Slam, Ukulelenkonzert, Jazz, Musical und Tanz, Rock, Pop, Theater, Chorgesänge oder Klassik.

Mittwoch, 27.Juli
Eröffnung: „Kindergartenlabor“, Talkrunde, Science Slam
Start in die Reihe mit dem „Kindergartenlabor“ aus Mannheim um 16 Uhr (Bühne Markt). Der Forschercircus bietet dabei – dem Thementag angemessen – eine Mitmachshow für Kinder mit spannenden und verblüffenden Experimenten.
Die offizielle Eröffnung der Reihe folgt um 19 Uhr auf der Bühne vor dem Dom (Markt) im Beisein von Oberbürgermeister Jens Beutel. Während der Eröffnung werden auch die Sponsoren – vertreten durch
– Uwe Abel, Vorstandsvorsitzender der Mainzer Volksbank eG,
– Detlev Höhne, Vorstand der Stadtwerke Mainz AG und
– Bernd Koslowski, Mitglied der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Rhein-Main
als Teilnehmer einer Gesprächsrunde dabei sein, die von Elke Höllein moderiert wird.
Im direkten Anschluss liefern sich Studierende, Doktoranten und Nachwuchswissenschaftler beim Science Slam eine Wissensschlacht
vom Feinsten: erstmals open air. Ziel ist es dabei, Wissen unterhaltsam zu vermitteln, sei es durch Ausdruckstanz, in Gedichtform oder per Powerpoint – alles ist erlaubt und erwünscht.
Achtung: Das Publikum, dies ist „ungeschriebenes Gesetz“ bei Slam-Abenden, kürt den/die Sieger/in des Abends: also ein garantiert hoch interessantes und fesselndes Angebot.

Donnerstag, 28. Juli
Am Donnerstag, 28. Juli (Bischofsplatz) sticht um 16 Uhr der Clown Filou mit den Kindern und seinen Seeräuberstreichen wieder in See. Die Kids bestimmen die Fahrtrichtung, es wird Stürme geben, Säbel spielen eine gewichtige Rolle – nichts für Leichtmatrosen…
Um 19 Uhr ist dann nach der Premiere 2010 erneut ein extravagantes, anderes Konzert zu erleben: „Alles Uke“ – die Ukulele beherrscht dann (massiv) das Bühnenbild. 30 (in Worten: dreißig!) Ukulele-Spieler aus ganz Deutschland sorgen dann für das „etwas andere Klangerlebnis“.