| | Kommentieren

Entlaufener Königspython vor Mehrfamilienhaus in Mainz-Hartenberg / Münchfeld

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte eine Funkstreife der Polizeiinspektion Mainz 2 am letzten Freitag. Gegen 14:30 Uhr meldete ein Anwohner, dass er im Bereich der Sophie-Cahn-Straße eine Schlange gefunden habe. Tatsächlich schlängelte sich vor dem Eingang zu einem Mehrfamilienhaus eine ca. 1 Meter lange Schlange, bei der es sich nach erster Einschätzung auch nicht um eine Blindschleiche handelte. Nach Rücksprache mit dem Mainzer Tierheim konnte die Schlange als junger Königspython identifiziert werden. Da von den Polizeibeamten vor Ort kein Eigentümer ermittelt werden konnte, wurde das Tier von den Polizeikräften unter Anleitung fachgerecht ins Mainzer Tierheim gebracht.
Der Königspython (Afrika) ernährt sich normalerweise von Vögeln und kleinen Säugetieren, wie zum Beispiel Mäusen oder Ratten. Wie alle Mitglieder der Familie ist sie eine ungiftige Würgeschlange. Er ist mit einer maximalen Gesamtlänge von etwa 2 m die kleinste Art in der Gattung der Eigentlichen Pythons (Python).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.