| | Kommentare deaktiviert für Energiewende-Demo am 22. März in Mainz und Wiesbaden

Energiewende-Demo am 22. März in Mainz und Wiesbaden

energiewende
Die neue Bundesregierung plant einen Frontalangriff auf die Energiewende. Nach der Photovoltaik soll es jetzt der Windkraft an den Kragen gehen. Der Zubau der Erneuerbaren Energien droht mit einem Ausbaudeckel und massiven Förderkürzungen abgewürgt zu werden. Stattdessen setzt Schwarz-Rot auf Atom- und Kohlekraft – etwa mit neuen Subventionen, die verhindern, dass alte Kohlemeiler eingemottet werden. Damit haben sich RWE, Eon und Vattenfall so massiv durchgesetzt wie lange nicht mehr. Doch noch steht dies alles nur im Koalitionsvertrag und nicht im Gesetz. In den nächsten Monaten muss sich die Regierung mit den Bundesländern über ihre energiepolitischen Pläne einigen. Etliche stehen diesen kritisch gegenüber – jetzt müssen sie sich wehren. Am 22. März gehen daher zehntausende Menschen in sieben Landeshauptstädten in einer gemeinsamen Demo auf die Straße. Gemeinsam wird gefordert, dass Atom- und Kohlekraftwerke abgeschaltet werden, Kohle-Tagebaue stillgelegt, Gas nicht mittels Fracking gefördert und die Energiewende nicht ausgebremst wird.
In Mainz beginnt die Demo um 12 Uhr am Gutenbergplatz und begibt sich zu Fuß und per Bahn nach Wiesbaden. Dort beginnt am Hauptbahnhof um 14 Uhr die gemeinsame Demo durch Wiesbaden.

Mainz:

12:00 Uhr Treffpunkt Gutenbergplatz Mainz und Start Demozug
13:30 Uhr Ankunft Mainz-Kastel Bahnhof
13:45 Uhr Zugfahrt/Busfahrt von Mainz-Kastel nach Wiesbaden

Wiesbaden:

14:00 Uhr Treffpunkt zur Demo ab Hauptbahnhof Wiesbaden
15:30 Uhr Kundgebung Schlossplatz Wiesbaden
16:30 Uhr ca. Ende