| | 2 Kommentare

Demo gegen Rechts mit 200 Leuten


Zweihundert Mainzer nahmen heute morgen an einem Demonstrationszug für ein NPD-Verbot in der Innenstadt teil. Das waren weit weniger Teilnehmer als erwartet. Dazu kamen Lokalpolitiker wie Michael Ebling, Günther Beck und Ulla Brede-Hoffmann. Deren Fans / Mitarbeiter schwenkten die entsprechende Parteifahnen. Die Demonstration sollte ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und Rassismus setzen und zu weiteren Aktionen motivieren. Am Ende des Demonstrationszuges fand eine Kundgebung statt, bei der den Opfern rechtsmotivierter Morde gedacht wurde. (Foto: A. Coerper)

2 Kommentare “Demo gegen Rechts mit 200 Leuten

  1. “Anwesend waren die üblichen Verdächtigen, die an jeder Demonstration für oder gegen etwas teilnehmen.”

    Mit einer solchen Formulierung wird die Integrität und der Anspruch einer Demonstration gegen Rechts zum Glück keinesfalls unterminiert. Im Ernst: Eine solche Berichterstattung wirkt nicht nur despektierlich sondern auch unangebracht. Meiner Meinung nach wird damit eine schwerwiegende gesellschaftliche Thematik ins lächerliche gezogen. Uncool, David, uncool.

Comments are closed.