| | Kommentare deaktiviert für Ab in die Natur – Outdoor für Singles und mehr …

Ab in die Natur – Outdoor für Singles und mehr …

ttt

von Gabriel Werchez Peral

Mal wieder genug vom Stadtleben? Dann ist es höchste Zeit für einen Ausflug ins Grüne. Wir stellen drei Angebote von Outdoor-Veranstaltern vor.

1. Singles in freier Wildbahn:
Frisch getrennt und mitten in der Trauerphase? Die beste Medizin ist für viele, sich den Frust von der Seele zu laufen. Wer selbst wandert weiß auch, wie gut frische Luft tut und Bewegung die freie Kommunikation fördert. Zusammen mit Gleichgesinnten macht es umso mehr Spaß. Das brachte den findigen Unternehmer Volker Sauer und seinen Partner auf die Idee, Wandertouren für Singles aus der Rhein- Main-Region anzubieten.

„Was mache ich an einem Sonntag, wenn mir die Decke auf den Kopf fällt? Für dieses typische Single-Problem ist Wanderdate die Lösung“, meint Sauer. Er wehrt sich aber dagegen, die geführte Tour auf eine klassische Partnerbörse zu reduzieren. Alle Teilnehmer müssten sich schon selbst darum kümmern, mit dem anderen Geschlecht ins Gespräch zu kommen. Dafür organisiert der Veranstalter alles rundherum samt Anreise, Tour und Einkehr. Teilnehmen können Menschen zwischen 30-49 Jahren, ein Ticket kostet 22,50 Euro. Sauer achtet auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis. „Momentan haben wir aber eher einen Männermangel bei Wanderdate“, verrät er.
www.wanderdate.de

2. Feuer und Flamme

Wer lieber ein echtes Feuer entfacht, Spuren liest oder essbare Pflanzen im Wald sucht, kann sich auf einen Wochenendtrip in den Taunus begeben. Schon seit sieben Jahren bietet die Wildnisschule „Weltenwandler“ in Wiesbaden Kurse und Touren an. Gemäß seiner ganzheitlich-spirituellen Philosophie lehrt der Gründer Daniel Bruns, wie der Mensch im Einklang mit der Natur handelt. Bruns entdeckte seine Liebe zum Wissen der Naturvölker auf einer dreimonatigen Fahrradtour durch Amerika.

Ein Grund zahlreicher Probleme liege darin, dass in der heutigen Gesellschaft viele die Verbindung zur Natur verloren hätten. Dem will Bruns mit seinen Seminaren entgegenwirken: „Einige Kenntnisse über Tier- und Vogelspra- che und die Wahrnehmung in der Natur werden extrem erweitert“ schwärmt er. Beim Grundkurs „Weg der Wildnis“ erlernen Teilnehmer elementarste Überlebenstechniken wie Nahrungssuche, Schlafplatzbau, Wasseraufbereitung und Feuer machen. Diverse Aufbaukurse vertiefen das Erlernte.

Ein Wochenende kostet 175 Euro, die gesamte Woche 495 Euro mit Übernachtung und Bio-Essen. Speziell für Kinder hat Weltenwandler thematisch zentrierte Kurse im Angebot, Pädagogen können zertifizierte Fortbildungen für Wildnis- Pädagogik buchen. www.weltenwandler-wildnis.de
(Momentan hat sich das Team von Weltenwandler auf eine sechsmonatige Trekking-Tour nach Amerika begeben. Die Buchung der Oktober- Kurse ist aber schon jetzt möglich.)

3. Zurück zur Natur

Seit Sommer 2014 bieten Bernd Schelker und sein Team von „Naturwerk“ in Mainz verschiedene Outdoor-, Wildnis- und Survivalkurse an. Ursprünglich leitete Schelker die Outdoorkurse des Hochschulsports. Seine gut besuchten Veranstaltungen motivierten den Anthropologen Wolfsbotschafter und Gitarrenlehrer zur Gründung des Naturwerks.

Begeistert erzählt er von seinen „Werkshops“: „Wildpflanzen sind für viele nur ein Unkraut, aber darin steckt viel mehr“, sagt Schelker. So könnten aus der Brennnessel Schnüre geflochten, die Samen geröstet und die Blätter als Salat verzehrt werden. Neben Pflanzenkunde reichen die Inhalte von Spuren lesen über Orientierung im Gelände und Feuer machen bis hin zu Werkzeugherstellung oder Outdoor Medizin. Übergeordnetes Ziel der Veranstaltungen ist der bewusstere Umgang mit der Natur. „Wenn du die Vielfältigkeit der Natur kennst, wächst auch das Bewusstsein, um sie zu schützen“, ist sich Schelker sicher.

Für die eintägigen Werkshops gelten bis zum Sommer Eröffnungsangebote von 15 Euro bzw. 10 Euro für Schüler und Studenten. Einen dreitägigen Didgeridoo-Kurs bietet das Naturwerk sogar gratis an. Nach Absprache können alle Werkshops in Form eines mehrtägigen Wildnistrekkings oder Waldcamps gebucht werden. www.projektnaturwerk.de

Foto: Weltenwandler