| | Kommentieren

Vorglühen aufs Open Ohr am 19. Mai in der Kulturei

In der Kulturei auf der  Zitadelle lädt der Open Ohr Förderverein am Sonntag ab 11 Uhr zum Vorglühen auf das 45. Open Ohr. Mit Puppetry-Theater, Konzert der C-Types u.v.m.

Der Mainzer Puppenspieler und Sieger des ersten Mainzer Puppetry Slam, Dietmar Bertram, und Regisseur Michael Kloss vom legendären Frankfurter Klappmaul-Theater präsentieren um 13 Uhr die Abenteuer des „Professor Humbug“. Auf der Jagd nach der Rheinstromschnellenwellenenergie und den Welt-Megawatt-Preis geht es mit der Compagnie MaRRAM über den Rhein, vorbei an Burgen und Schlössern, hinab ins tiefste Tal, hinaus zu höchsten Höhen. Das E-Mobil macht schlapp, die Loreley-Bummelbahn fährt rückwärts, der Heißluftballon spinnt …

Die Mainzer C-Typ3s lassen zum Abschluss ab 15.30 Uhr die Kulturei beben. Auf ihrem Album „Robots“ mixt das Trio 1980er inspirierten Dada-Punk mit einer Prise Surf-Beat. Sie hantieren dabei mit Kaufhaus-Gitarren, Theremin, Casio-Orgel, Steh-Schlagzeug und schrägem Gesang. Die C-Types spielten bereits mit Tav Falco, Bonaparte oder Tito & Tarantula und reißen nun beim Festival-Vorglühen maskiert dem Mainstream die Maske runter. Ziemlich gaga, aber höchst unterhaltsam.

Bereits ab 11.00 Uhr wird in der Kulturei mit Weck, Worscht und Wein der Sonntagsbrunch eröffnet.

Um 14 Uhr geht es nach dem Theater mit einer kulturpolitischen Debatte zum 45. Open Ohr weiter. Wie können nichtkommerzielle Festivals wie das Open Ohr überleben und sich weiterentwickeln? Wie geht es mit der Zitadelle weiter? Darüber diskutieren direkt vor der Kommunalwahl Mainzer Politiker. Zugesagt haben unter anderen bisher die jugendpolitische Sprecherin der SPD, Myriam Lauzi, und der kulturpolitische Sprecher der CDU, Dr. Markus Reinbold.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.