| | Kommentieren

„Rheinland-Pfalz singt“ – Erstes Landes-Chorfest am 31. August

Das erste landesweite Chorfestival startet am Samstag unter dem Titel „Rheinland-Pfalz singt!“ und wird am Gutenbergplatz um 10.30 Uhr eröffnet. An 14 Auftrittsorten und Bühnen werden über 150 Chöre mit weit mehr als 5.000 Choraktiven erwartet. Bevor es auf allen Bühnen losgeht, wollen die Organisatoren am Gutenbergplatz noch den größten Beatles-Chor des Landes erklingen lassen.

 


Nicht mehr lange bis zum Auftakt der bislang größten Chorveranstaltung in Rheinland-Pfalz. In diesem Jahr werden dort auch die Zelter-Plaketten an sieben rheinland-pfälzische Chöre und die Pro-Musica-Plakette an zwei Musikvereine vergeben, die bereits ihr 100-jähriges Jubiläum feiern oder gefeiert haben.
Oliver Gies, einer der bekanntesten Arrangeure für Vokalmusik und kreativer Kopf der Vocalband „Maybebop“ – eine der erfolgreichsten deutschen A-cappella-Formationen, hat einen „Landes-Chorfest-Jingle“ komponiert. Die kurze, aber eingängige Melodie wird den Aktiven und Besuchern im Rahmen des Chorfestivals bestimmt zum Ohrwurm werden.

Der größte Beatles-Chor im Land
Bevor es auf allen Bühnen losgeht, wollen die Organisatoren am Gutenbergplatz noch den größten Beatles-Chor des Landes singen lassen. Das Ganze ist als Mitsingkonzert gestaltet. Wer also mag und einigermaßen textsicher Beatlessongs interpretieren kann, ist gegen 11.30 Uhr an der Lottobühne zum Mitmachen aufgerufen. Die Leitung liegt bei Michael Betzner-Brandt.
Ab 12 Uhr startet das Programm auf 14 Bühnen parallel in der ganzen Stadt und präsentiert bis
17.30 Uhr mit über 150 Chören ganz unterschiedlicher Stilrichtungen die große Vielfalt der Chormusik.
Auf der Schott-Meisterchorbühne eröffnet der Kinderchor Neiderelberter Dorfspatzen. Ihnen folgen ausgesuchte Meisterchöre wie der Frauenchor Fachingen, der beim jüngsten CANDORO-Chorfestival des Leistungssingens in Worms sein Meisterchorprädikat bestätigte.
Das Programm auf der CANDORO-Chorbühne beginnt mit dem Rock-Popchor Bad Kreuznach. Auch hier folgt ein aktueller Meisterchor im Chorverband Rheinland-Pfalz: der Quartettverein Concordia aus Reinsfeld und zwölf weitere Chöre.
Rock und Pop gibt es vor allem auf der „Rockin‘ Stage“ im Frankfurter Hof im Halbstundentakt. Der Rockchor Speyer macht hier den Auftakt.
Der Kooperationspartner „Chorverband der Pfalz (CVdP)“ präsentiert auf der Lottobühne am Gutenbergplatz, von 13 bis 14 Uhr, ausgesuchte Chöre im Rahmen einer CHORGALA – moderiert von CVdP-Präsident Hartmut Doppler.
Über den ganzen Tag sind Chöre zum „Singing for Social“ in Altenheimen, Krankenhäusern sowie anderen sozialen und caritativen Einrichtungen in Mainz eingeladen, denn die Veranstalter möchten auch den Menschen in diesen Einrichtungen die Teilhabe am Chorfest ermöglichen.
Im Erbacher Hof, Akademie und Tagungszentrum des Bistums Mainz, findet außerdem ein Chorworkshop mit dem schwedischen Komponisten, Arrangeur und Dirigenten Robert Sund. „Musik aus dem Norden“ ist das Thema des Workshops, den der Fachverband der Chorleiter (FDC) im Rahmen des Landes-Chorfestes veranstaltet.
Das große Abschlusssingen gegen 18.15 Uhr wird als offenes Singen auf dem Markt (Nähe Liebfrauenplatz) mit vielen Choraktiven und Gästen hoffentlich bestens besucht sein. Ein riesiger Chor unter der Leitung von Tristan Meister soll Mainz nochmals zum Beben bringen.

Das „Heimat/en“-Abschlusskonzert
Das Abschlusskonzert am Abend um 19.30 Uhr in der Mainzer Christuskirche, verspricht etwas sehr Besonderes zu werden. Die dänische „Performance-Gestalterin“ – wie sie sich selbst bezeichnet – Astrid Vang-Pedersen wird unter dem Kultursommer-Thema „Heimat/en“ ein Chorkonzert mit sieben angesagten Chören ‚designen‘. Die Besucher werden hier ein Konzert in neuer, innovativer Art erfahren – ganz so, wie Chormusik sich heute darstellen soll: inspirierend, überraschend, anders.

Chorfest-Prolog mit Mainzer Schulchören
Bereits am 29. August findet in der Mainzer Innenstadt ein Prolog zum Landes-Chorfest statt: Chöre aus Mainzer Grundschulen singen unter der Leitung von Prof. Felix Koch auf dem Marktplatz.

Über den Chorverband Rheinland-Pfalz
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit etwa 1.400 Chören sowie rund 75.000 Mitgliedern, davon annähernd 40.000 Choraktiven, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz und gehört zu den fünf großen Landes-Chormusikverbänden in Deutschland.

Karten sind erhältlich unter http://rlp-singt.de/candoro-shop/tickets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.