| | 1 Kommentar

Quo vadis Mainzer Weihnachtsmarkt?

Da die Corona ja immer noch tobt und wütet muss auch der Mainzer Weihnachtsmarkt weichen? Nein, nicht ganz. Denn der Mainzer Weihnachtsmarkt stellt im Sinne des Gesetzes einen Spezialmarkt dar. Zwar sind auf der Fläche Höfchen, Markt und Liebfrauenplatz aktuell nur 46 der 98 Standplätze zugelassen. Für die übrigen 52 Standplätze könnten jedoch weitere Flächen in der Innenstadt gesucht werden, da alle zugelassenen Beschicker das Recht auf einen Standplatz haben. Besser noch wäre eine enge räumliche Nähe zur bisherigen Weihnachtsmarktfläche notwendig. Am besten auf die Ausweichflächen des Wochenmarktes. Dieser wiederum könnte doch solange auf den Ernst-Ludwig-Platz am Schloss, da ist er sowieso zentraler zwischen den Stadtteilen – alternativ sogar am Rheinufer zwischen Heuss-Brücke und Kaisertor.
Alternativen? Laut Stadtverwaltung bestehen keine Alternativen. Ohne die Inanspruchnahme weiterer Flächen, insbesondere der Wochenmarktfläche, ist die Durchführung eines Weihnachtsmarktes unter den erforderlichen Abstands- und Hygieneregeln im Jahr 2020 nicht möglich.

 

Ein Kommentar “Quo vadis Mainzer Weihnachtsmarkt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.