| | Kommentieren

Mainzer Regisseur Uwe Boll zurück mit New Yorker Cop Drama “First Shift“

New York / Mainz: Der Mainzer Kult-Regisseur Uwe Boll (wir berichteten einst zu Urzeiten) hat mit den Dreharbeiten zu seinem neuem Film “First Shift” in New York begonnen. Der Film erzählt von der ersten Schicht eines Cops mit seiner neuen Kollegin, ein Trip in den Abgrund des täglichen Wahnsinns der Metropole, zwischen Morden und persönlichen Schicksalen. Die Hauptrollen sind mit Gino Pesi (“Shades of Blue“) und Kristen Renton (“Sons of Anarchy“) besetzt, weitere Rollen werden derzeit gecastet. Boll, der Regie nach seinem eigenen Drehbuch führt, produziert mit seiner Firma Event Film. Boll´s langjähriger Director of Photgraphy Mathias Neumann ist für die Bildgestaltung verantwortlich. Ari Taub ist als Line Producer an Bord, Michael Roesch als Executive Producer. Mit 35 Filmen als Regisseur und 56 als Produzent gehört der in Mainz lebende Regisseur zu Deutschlands profiliertesten Filmemachern. Neben “First Shift” hat Boll auch den in Südafrika angesiedelten Thriller “12 Hours”, den Film “Ness” über Elliot Ness´ letzten Fall und die TV-Serie “Where Wolves Walk” in Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.