| | 1 Kommentar

Mainzer Marktfrühstück startet am 9. April + regelmäßiger Weinstand am Rheinufer

Viele konnten es bis zum offiziellen Start kaum erwarten und versammelten sich bereits Wochen vorher mit „Weck, Worscht un Woi“ vor dem Dom. Doch jetzt hat das Warten auf das Marktfrühstück ein Ende: Die Mainzer Winzer stehen samstags wieder für den Ansturm bereit. Auch am Rheinufer, auf dem Gutenberg-Platz und in den Winzerhöfen gibt es Ausschank-Stellen.

Das traditionelle Marktfrühstück findet am 9. April von 9 bis 16 Uhr am Liebfrauenplatz vor dem Römischen Kaiser statt. Da  erfahrungsgemäß gerade am ersten Wochenende mit sehr hohem Andrang zu rechnen ist, wird es zeitgleich dazu an zwei weiteren „rund um den Markt“ gelegenen Plätzen ein Eröffnungsmarktfrühstück geben – nämlich auf dem Gutenbergplatz (Theaterseite) und auf dem Leichhof. Dort werden die Mainzer Winzer am 9. April von 9 bis 16 Uhr ebenfalls mit einem Weinstand vertreten sein. Es besteht am Eröffnungswochenende also die Möglichkeit, auch auf diesen Plätzen einen Schoppen zu genießen.

Die Stadt appelliert an die Besucher, etwaige Abfälle in den bereitgestellten Müllgefäßen zu entsorgen und insbesondere beim Marktfrühstück am Liebfrauenplatz Rücksicht auf die ab einem gewissen Zeitpunkt abfahrenden Beschicker des Wochenmarktes zu nehmen. Es wird auch wieder ein Sicherheitsdienst vor Ort sein, der die Flucht- und Rettungswege freihalten wird.

Darüber hinaus starten die Mainzer Winzer am nächsten Wochenende, 9./10. April, ebenfalls mit ihrem Weinstand am Rheinufer. Nachdem dieser beim letzten Mal noch vor dem Rathaus zu finden war, wandert der Stand in diesem Jahr zum Kurfürstenbrunnen über dem Mainzstrand. Dort werden die Gläser ab sofort an den Wochenenden samstags von 11 bis 21 Uhr und sonntags von 13 Uhr bis 20 Uhr mit Mainzer Wein von den Winzern befüllt.

Ein Kommentar “Mainzer Marktfrühstück startet am 9. April + regelmäßiger Weinstand am Rheinufer

  1. Das traditionelle Marktfrühstück … hat damit nichts mehr zu tun, es wird zur Massenveranstaltung und die Problematik dadurch nicht besser… Schade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.