| | Kommentieren

„Mainz in Bewegung 2021“ statt Gutenberg-Marathon

Nach der nun zweiten Absage des Gutenberg Marathon war sich das Organisationsteam einig, dass dennoch „irgendetwas Sportliches in Mainz“ stattfinden müsse. Und wenn dies nicht in herkömmlicher Art und Weise erfolgen könne, dann eben in virtueller Form. Daher kommt nun: die Challenge „Mainz in Bewegung 2021“ – also verschiedene Sportarten (Laufen, Radfahren, Inlineskaten, Rudern / Paddeln und / oder Schwimmen) vom 15. Juni bis zum 31. Juli. Entweder nur in einer, mehreren oder – für ganz Ehrgeizige – auch bei allen Disziplinen. Die jeweilige Sportart muss dabei innerhalb eines Tages, an einem frei wählbaren Ort, möglichst ohne große Pausen an einem Stück absolviert werden. Egal, ob draußen auf der Lieblingsstrecke oder drinnen auf dem heimischen Laufband, Fahrradergometer oder Rudergerät. Jede(r) kann sich hierzu kostenlos, aber möglichst gegen eine Spende an die Kinderhilfsaktion „Herzenssache e.V.“ (Empfehlung 10 Euro pro absolvierte Sportart) auf freiwilliger Basis und unverbindlich anmelden, eine Startnummer herunterladen und erhält am Ende auch eine Urkunde, sofern die Leistung dokumentiert und hochgeladen wurde. Die Anmeldung ist ab dem 1. Juni möglich auf www.mainz.de/Mainz-in-Bewegung

Dabei geht es konkret um folgende Sportarten und Distanzen:

  • 21,1 km Laufen (Halbmarathon)
  • 2 km Schwimmen
  • 90 km Radfahren
  • 40 km Inlineskaten
  • 10 km Rudern/Paddeln/Kajak/Kanu

 

Organisator Dieter Ebert: „Man kann sich für eine Sportart, aber auch für zwei, drei, vier oder gar für alle anmelden und diese absolvieren. Wir haben bewusst keine Zeitlimits gesetzt, damit jeder an der Aktion teilnehmen kann und nicht nur sportlich Ambitionierte.“ Andreas Manthe von der Sparda-Bank Südwest e.G.: „Wir freuen uns sehr, dass die Challenge Sportlern eine Perspektive bietet und die Spende wie beim virtuellen Gutenberg Marathon Mainz im letzten Jahr der Kinderhilfsaktion Herzenssache e.V. zu Gute kommt.“ Die Kinderhilfsaktion Herzenssache e.V. von SWR, SR und Sparda-Bank kümmert sich um Kinder und Jugendliche in Baden-Württemberg, in Rheinland-Pfalz und im Saarland und hilft da, wo‘s brennt, mit dem Ziel, dass Kinder und Jugendlichen, die im Südwesten Deutschlands leben, auf Dauer gleiche Chancen haben.

Bürgermeister und Sportdezernent Günter Beck sieht in „Mainz in Bewegung 2021“ einen gelungenen Wurf: „Vieles im sportlichen Sektor geht derzeit nur bedingt und oftmals mit Einschränkungen. Daher finde ich die Konzeption dieser Challenge klasse und hoffe auf viele Teilnehmer in den verschiedensten Sportarten. Lasst uns Mainz gemeinsam in Bewegung bringen!“

Wer will, kann sich beim Partner Peppex Sports ein eigens für die Challenge kreiertes peppiges Sportshirt bestellen. Und als ganz besonderer Anreiz mitzumachen: Jede(r), der eine Sportart absolviert und dies im Anschluss dokumentiert hat, nimmt an der Verlosung teil und hat damit die Möglichkeit, in seiner absolvierten Sportart einen attraktiven Preis, u.a. gestellt vom Scheck-In Center und Erdinger alkoholfrei, zu gewinnen.

Erbeten ist zudem, die eigene Challenge mit der Startnummer möglichst fotografisch „in Szene zu setzen“ und festzuhalten. Macht ein Bild vom Sporteln in Eurer Sportart, drückt in dem Bild Eure Stimmung aus, habt Spaß und stellt den Schnappschuss dem Organisationsteam zur Verfügung – bitte aber nur ein einziges Foto.

Die Bilder können die Teilnehmer:innen bis einschließlich 8. August 2021 an mainz-in-bewegung@stadt.mainz.de  senden bzw. auf der Plattform von „race result“ hochladen. Das Team der Sportabteilung der Stadt Mainz sowie die Sparda-Bank Südwest eG prämiiert die drei schönsten Einsendungen mit einem tollen Preis, u.a. winkt eine Heißluftballonfahrt, gesponsert von der Sparda-Bank Südwest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.