| | 2 Kommentare

Livehörspiel „Lazarus“ vom 13. bis 16. November im Philosophicum / Campus

Ostfront 1945. Eine deutsche Sanitätsmannschaft sitzt fest im Kriegskessel. Jeden Moment kann die Rote Armee eintreffen. Dr. Heinrich Charopos verbrennt alle Papiere und Tagebücher. Die alte Identität geht in Flammen auf. Die Uraufführung des Livehörspiels „Lazarus“ wird an drei Terminen im November in der Uni Mainz gezeigt.

In dieser Geschichte gibt es keien Helden. Nur Mörder. Mörder und Lebensretter…
Am Ende des Krieges bleiben nur die Geschichten: Jahrelang hat die Mannschaft im Lazarettzug Europa durchquert. Von der Front zur Heimat und wieder zurück. Es ist ein Krankenhaus auf Schienen voller verwundeter Soldaten. Charopos erinnert sich an unvorstellbares Grauen und kleine warmherzige Taten. Über allem schwebt die Frage: Wie vermag ich es in dieser absurden Welt ein Mensch zu bleiben? LAZARUS basiert auf wahren Erlebnisberichten. Allen voran das Kriegstagebuch „Die Unsichtbare Flagge“ des Wehrmachtarztes Peter Bamm.

Ein Livehörspiel ist Kopfkino für die Ohren.
Fünf Sprecher schlüpfen mit ihren Stimmen in verschiedene Rollen, während die Geräuschemacherin einen gewaltigen Zug aufleben lässt. Unterstützt wird sie von atmosphärischen Einspielungen und der eigens komponierten Streicherquartett- und Pianomusik. Zusätzliche Atmosphäre schafft das Licht- und Bühnenkonzept.

Zeit
13. / 15. / 16. November 2019 jeweils um 20 Uhr

Ort
P1 (Philosophicum) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Jakob-Welder-Weg 18, 55128 Mainz)

Eintritt
10 € regulär, 6 € ermäßigt

Von und mit
Simone Nowicki (Geräuschemacherin)
Philipp Neuweiler (Autor, Regie, Sprecher, Grafik)
Christian M. Roth (Sprecher)
Andreas Reinhart (Sprecher)
Thorsten Schlicht (Sprecher)
Mathias Müller (Sprecher)
Jana Tomy (Sprecherin)
Anika Schilling (Produktionsleitung)
Ina Schimetschka (Atmo-Einspielerin)
Lukas Herzog (Soundgestaltung, Licht-Design, Technik)
Christian Simon (Licht-Design, Technik)
Steffen Astheimer (Komponist, Pianist)
Katrin Astheimer (Violine)
Jasmin Gröninger (Violine)
Carmen Braun (Bratsche)
Stina Hasche (Cello)
Franziska Pfaff (Illustration, Grafik)
Christoph Burchert (Assistent)

Weitere Infos
www.facebook.com/theatermienenspiel

2 Kommentare “Livehörspiel „Lazarus“ vom 13. bis 16. November im Philosophicum / Campus

  1. Gibt es wirklich nur diese drei Termine? Ich habe gerade im Radio davon gehört und würde so gerne das Stück hörensehen! Viel Erfolg auf jeden Fall. Es grüßt Dörte van Wieringen

    1. Hallo Dörte,
      Leider gibt es wirklich nur diese drei Termine. Aber für die letzte Vorstellung morgen Abend gibt es noch Karten an der Abendkasse!
      Komm also gern vorbei und schau es dir an 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.