| | Kommentieren

Kunsthochschule startet Semestereröffnung online am 20. April

All jene für eine Kunsthochschule essentiellen Räume, in denen es um Wahrnehmung zumeist höchst körperlicher Dinge geht, sind zurzeit nicht nutzbar. Was bleibt, ist in einen anderen Raum auszuweichen, den Alternate Mode. Deshalb: Die Kunsthochschule Mainz schaltet in den Alternate Mode: Das Semester wird am 20. April gestartet; jedoch virtuell, auf digitaler Basis.
Zur Eröffnung des Sommersemesters 2020 wird als Gastrednerin aus New York die Künstlerin und Dichterin Pamela Sneed ‚zugeschaltet‘ sein. Montag, 20.4. ab 18 Uhr. Begrüßung Dr. Martin Henatsch (Rektor Kunsthochschule) – moderiert von Prof. Megan Francis Sullivan (Klasse für Zeichnung).

Pamela Sneed ist Dichterin, Schriftstellerin, Performerin und Künstlerin und lebt in New York. Sie ist Autorin von Imagine Being More Afraid of Freedom than Slavery, KONG and Other Works, sowie eines Bands „Black Panther“ in der Schriftenreihe des feministischen Avantgardekollektivs Belladonna*. Im kommenden Jahr wird ihr Projekt A tribute to Big Mama Thornton bei Triangle Arts, Brooklyn, uraufgeführt. Ein neuer Gedicht- und Prosaband mit dem Titel Funeral Diva wird bei City Lights, San Francisco, erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.