| | Kommentieren

Klanginstallation „Leaves“ bis 22. Oktober im Atelier „Zweitstelle“

An den Wänden hat der Künstler Christopher Dahm kleine Motoren angebracht, die mit Strom versorgt werden. Mittels Schnüre sind die Motoren mit getrockneten Baum- und Buchblättern verbunden. Durch die Antriebskraft werden die Blätter in Drehung versetzt und lösen so verwunschene Klänge aus.

Öffnungszeiten: Freitag 16 – 19 Uhr, Samstag 12 bis 15 Uhr
sowie nach Vereinbarung unter 0172-6120766. Finissage: Freitag, 22. 10. ab 18 Uhr

Die Klanginstallation verteilt sich im gesamten Raum. An den Wänden werden in bestimmten Abständen kleine Motoren angebracht, die von einem Netzteil mit Strom versorgt werden. Mittels Schnüren sind die Motoren mit getrockneten Baumblättern (Laub) und Buchblättern verbunden. Durch die Antriebskraft der Motoren werden die Blätter in Drehung versetzt und lösen – durch Reibung an den Wänden – Klänge aus: rhythmische Muster, deren Struktur durch zufällige Bewegungen aufgelöst oder verschoben werden. Die durch Wandberührung der Blätter ausgelösten Klänge werden durch die visuelle Erscheinung ergänzt. Wenn die Besucher den Raum betreten, nehmen sie die einzelnen Klanggeber als eine Gesamtkulisse war. Wenn man sich den einzelnen Elementen nähert, treten die mikroskopisch-individuellen Klänge in Erscheinung.

In einem Ladenlokal in der Fuststraße 2, direkt an der Ludwigsstraße im Zentrum von Mainz, hat Christiane Schauder für etwa ein Jahr ihre „Zweitstelle“, also ihren zweiten Showroom neben dem Atelier, eröffnet. Sie stellt dort nicht nur eigene Arbeiten aus, sondern auch die Werke befreundeter Künstler/innen.

www.christopherdahm.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.