| | Kommentieren

Jubiläumskonzert: 10 Jahre “Junge Streicherakademie” am 12. Mai im Erbacher Hof

Am Samstag, den 12. Mai 2018, feiert die Junge Streicherakademie Mainz ihr 10-jähriges Jubiläum mit einem Kammerkonzert der Extraklasse. Schüler, Absolventen und Dozenten der Jungen Streicherakademie stehen dabei
gemeinsam auf der Bühne und verzaubern das Publikum mit ihren Interpretationen. Das Konzert beginnt um 19 Uhr im Erbacher Hof. Im Anschluss an das Konzert sind alle Besucher eingeladen, gemeinsam mit den Musikern und Verantwortlichen zu feiern. Der Eintritt ist frei.

Bestechender Sound
In der Kammermusik begegnen sich Musiker und Publikum auf kleinstem Raum. Nicht von irgendwo gilt diese Art des musizierens als die
Königsdisziplin – und eine auf zwischenmenschlicher Ebene hochexplosive Konstellation von Individuen, die einen bestechend gemeinsamen Sound finden.
Die Junge Streicherakademie Mainz eröffnet den Abend mit dem 3. Brandenburgischen Konzert von Johann Sebastian Bach. Die
Brandenburgischen Konzerte gehören heute zur Weltliteratur, in denen der Komponist die Gattung Konzert auf die Spitze trieb und einen eigenen Kosmos aufspannte. Das Besondere am Konzert in G-Dur ist die außergewöhnliche Besetzung mit drei Violinen, drei Bratschen, drei Celli und Kontrabass. Mit ihrer virtuosen Interpretation des dreisätzigen Meisterstückes, lassen die jungen Musiker den Erbacher Hof im barocken Glanz erstrahlen.
Ein wahrer Szenenwechsel vollzieht sich dann im Oktett in Es-Dur für acht Streicher von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Der Geniestreich eines 16 Jahre alten Knaben. Elfen, Feen, Kobolde, Hexen – ein Geisterspuk, von einem Wunderkind in Töne gesetzt. Welchen Spaß Mendelssohn selber an dieser farbenfrohen Musik hatte, vermitteln die Nachwuchstalente ihrem Publikum augenzwinkernd.
Das Max Bruch weit mehr ist als sein berühmtes Violinkonzert, stellt die Junge Streicherakademie Mainz in seinem Oktett in B-Dur unter Beweis. Das Streichoktett mit seiner romantischen und melodischen Linienführung verlangt von den Musikern viel Feingefühl, bevor sie im schwunghaften Finale voll brillanter Virtuosität ihre stilistische Sicherheit und Vielfalt zeigen.

Die Junge Streicherakademie Mainz
Vor zehn Jahren gründet die Geigerin und Professorin Annette Seyfried die Junge Streicherakademie Mainz und setzt ihre Arbeit bis heute erfolgreich fort. Die Institution hat die musikalische Früh-, Begabten- und Hochbegabtenförderung von Kindern über Jugendliche bis hin zu Studenten zum Ziel. Sie richtet sich an Schüler, die eine professionelle Ausbildung auf einem Streichinstrument anstreben. Zahlreiche Schüler sind aus bedeutenden Wettbewerben wie Jugend musiziert oder dem Mendelssohn-Wettbewerb in Kronberg als Sieger hervorgegangen. Immer wieder konzertiert die Junge Streicherakademie auf bedeutenden Konzertpodien. Zuletzt bewunderte ein begeistertes Publikum des Mosel Musikfestivals die außergewöhnliche Leistung der jungen Musiker. Eindrucksvolle Projekte mit renommierten Musikerpersönlichkeiten wie dem Stargeiger Daniel Hope vervollkommnen die Angebotspalette – solistisch, kammermusikalisch und sinfonisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.