| | Kommentieren

Ideenwettbewerb: Neues Grün für den Campus

Am Bauzaun der künftigen Grünanlage: Prof. Dr. Georg Krausch, Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Mitte), Holger Basten, Geschäftsführer des Landesbetriebs Liegenschafts- und Baubetreuung (rechts) und Andreas Imruck, Projektmanager im Landesbetrieb LBB.  Foto: Stefan Sämmer

An der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) wird eine durch Abriss frei gewordene Fläche auf der Basis eines studentischen Ideenwettbewerbs als Grünanlage gestaltet. Realisiert wird die Arbeit mit dem Titel „Vernetzungsraum“ von Tom Renne, Student der Landschaftsarchitektur an der Hochschule Geisenheim.
Gegenüber der Zentralmensa am Staudingerweg, wo früher das aus den 1960er-Jahren stammende Gebäude SB I stand, befindet sich nach dessen Rückbau eine rund 6.400 qm große Freifläche. Zu einem späteren Zeitpunkt soll sie wieder bebaut werden, doch konkrete Projekte stehen noch nicht fest.
Interimsweise wird das Areal so eine vielfältig nutzbare Grünanlage mit Wiesen, Bäumen, Sitzgelegenheiten und einem Forum für Freiluft-Veranstaltungen. Vorgesehen sind auch Hochbeete, für die Studierende und Mitarbeitende der JGU Patenschaften übernehmen können. Aus insgesamt vier von der Wettbewerbsjury prämierten Arbeiten hat das Präsidium der JGU den mit dem 2. Platz und 500 Euro Preisgeld ausgezeichneten Entwurf von Tom Renne zur Umsetzung ausgewählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.