| | 4 Kommentare

Ehrenamtliche Einkaufshilfe wegen Corona

In Zeiten, in denen leider viele Menschen nur an sich selbst denken, Toilettenpapier hamstern und Desinfektionsmittel stehlen, ist Solidarität mehr denn je gefragt. Als Projekt der Solidarität zwischen den Generationen initiieren einige junge Leute aus der Grünen Jugend Mainz und dem Debattierclub Johannes Gutenberg e.V. das Projekt „Einkaufshilfe Mainz“.

Zielgruppe sind ältere Menschen und Menschen, die aufgrund von Vorerkrankungen besonders bedroht durch das neue Coronavirus sind und deshalb lieber in ihrer Wohnung bleiben, als sich dem Risiko auszusetzen, unter Leute zu gehen. Sie können die Initiative kontaktieren, eine Einkaufsliste für den Supermarkt, die Apotheke o.ä. durchgeben und sich von den Ehrenamtlichen die Einkäufe nach Hause bringen lassen.

Wer sich Einkäufe liefern lassen möchte oder sich bei der „Einkaufshilfe Mainz“ engagieren möchte, ist herzlich dazu eingeladen, sich bei der Initiatorin Alena Haub zu melden. Kontakt und weitere Infos: www.dcjg.de/einkaufshilfe, einkaufshilfe-mainz@outlook.de, 0178 282 5607. (Illustration: Bettina Nutz)

4 Kommentare “Ehrenamtliche Einkaufshilfe wegen Corona

  1. Ich finde das eine sehr gute Idee und werde gerne mithelfen.
    Was mich sehr betroffen gemacht hat zu lesen, war die Information der Tafel Mainz, welche mindestens bis Ostern geschlossen bleibt.
    Wissen Sie, ob es eine Möglichkeit/ Anlaufstelle gibt, wo man die Menschen unterstützen kann, die jetzt plötzlich keine Lebensmittel mehr von der Tafel bekommen?

    Liebe Grüße
    Silvia

    1. Die ´Mitarbeiter´ der Tafel sind ja in der Regel alle Ü60 – also Risiko-Corona Patienten.
      Wäre jetzt recht sinnvoll wenn sich die privaten Corona-Partys, mit dem gleichen jungen ´Personal´, in Tafel-Partys verändern würde.
      Hätte auch was mit erworbenem Respekt der Jungen Tafelmitarbeiter zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.