| | 1 Kommentar

Container am Heiligkreuz Areal als Flüchtlings-Unterkunft

In den vergangenen Wochen und Monaten haben nicht nur aus der Ukraine, sondern auch aus anderen Ländern geflohene Menschen Mainz erreicht. Mittlerweile leben fast 1.000 Ukrainer in Gemeinschaftsunterkünften, wie etwa dem Allianzhaus, der Mehrzweckhalle Drais und der Turnhalle in Laubenheim. Nun kommt eine Containeranlage im Heiligkreuzviertel mit 96 Plätzen dazu, darunter Wohn- und Aufenthaltsräume, sanitäre Anlagen, Küchen, Waschmaschinen und Trockner. Pro Wohnraum ist eine Belegung mit drei Personen vorgesehen. Wie bei den anderen Gemeinschaftsunterkünften auch sind Betreuer, hier der Malteser Hilfsdiensts e.V., vor Ort dabei.

Ein Kommentar “Container am Heiligkreuz Areal als Flüchtlings-Unterkunft

  1. Hoffe nur, die Ukrainer wissen diese Hilfsbereitschaft zu schätzen. Weil, auch das Personal der Malteser fehlt bei uns im Tagesgeschäft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.