| | Kommentieren

Theater: „Arsen und Spitzenhäubchen“ vom 27. Januar bis 3. Februar an der Uni

Die Theatergruppe „Die Kleinbürger“ stellt ihre neueste Produktion „Arsen und Spitzenhäubchen“ im P1 an der Uni vor. Die Gruppe wurde als Hochschulgruppe der Universität Mainz 2018 gegründet. Nach ihrer ersten und für die Gruppe namensgebenden Inszenierung von Maxim Gorkis „Kleinbürger“, führten sie im vergangenen Jahr das Stück „Diener zweier Herren“ von Carlo Goldoni auf. Mit über 400 reservierten Tickets freut sich die Theatergruppe „Die Kleinbürger“ auch in diesem Jahr auf vier Theaterabende.
Die Premiere findet am 27. Januar statt – Eintritt frei.

Arsen und Spitzenhäubchen erzählt die Geschichte von Abby und Martha Brewster, die mit ihrem Neffen Teddy, der sich für den Präsidenten Theodor Roosevelt hält, zusammenleben. Die beiden Tanten sind für ihr wohltätiges Engagement in der gesamten Nachbarschaft bekannt. Doch weswegen verschwinden in dem beschaulichen Brooklyn so viele Männer? Und warum liegt in der Truhe der alten Damen ein toter Mann? Was hat der kriminelle Bruder Mortimers damit zu tun und sind die beiden Tanten wirklich so liebenswert, wie man erwarten würde?
Arsen und Spitzenhäubchen ist eine dunkle Komödie, packend inszeniert von Regisseur Federico Mesina. Die Zuschauenden dürfen sich auf einen spannenden und humorvollen Abend voller Intrigen und Überraschungen freuen.

Viele Eindrücke zum Stück finden Sie bereits jetzt auf Instagram unter @diekleinbuerger.

Aufführungen 27.01.2023 28.01.2023 30.01.2023 03.02.2023 jeweils um 20 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.