| | 1 Kommentar

Tempo 30 auf Kaiser-Wilhelm-Ring

Im Bereich des Kaiser-Wilhelm-Rings zwischen Hauptbahnhof und Lessingstraße wird die Geschwindigkeit auf 30 km/h reduziert. Mit Blick auf die Neustadt, die überwiegend aus Straßenzügen mit Maximalgeschwindigkeit 30 km/h besteht, so ist laut Stadtverwaltung der Einheitlichkeit des Verkehrsflusses Rechnung getragen.

Die bisherige Temporeduzierung im Mainzer Stadtgebiet beweise, dass die geringeren Geschwindigkeiten neben Lärmschutz und Luftreinhaltung insbesondere höhere Verkehrssicherheit und Aufenthaltsqualität bewirke. Damit seien die Auswirkungen auch ein Gewinn für Schulkinder, die ihre Wege entlang verkehrsreduzierter Strecken selbstständiger und komfortabler zurücklegen können.

Darüber hinaus könnten Verkehrsteilnehmer bei niedrigeren Geschwindigkeiten deutlich mehr Details des Verkehrsraums wahrnehmen und somit früher reagieren. Dieser Effekt sei vor allem im Bereich des Kaiser-Wilhelm-Rings zwischen Hauptbahnhof und Lessingstraße nötig, da es hier durch die ÖPNV-Trasse und vielen Be- und Entladevorgängen regelmäßig zu Konflikten komme: Pkw, die an haltenden Fahrzeugen vorbeifahren wollen, weichen auf die Tram-Trasse aus und unterschätzen deren Geschwindigkeit. Auch Abbiegevorgänge auf Höhe der Josefstraße sorgten oft für kritische Situationen, die nicht nur Autoinsassen, sondern insbesondere auch Gäste der Straßenbahnen und Busse gefährden.

Ein Kommentar “Tempo 30 auf Kaiser-Wilhelm-Ring

  1. Warum nur alle Vekehrsachsen Tempo 30?? Mein Gott da sind nie gravierende Unfälle passiert. Die Regierung paralisiert den Verkehrsfluss ohne sich Gedanken zu machen. So bekommen sie den Autoverkehr ganz bestimmt nicht in den Griff. Lasst die Hauptverkehrsachsen i n Mainz in Ruhe . Rheinstraße wieder 50 km. Das 30 ziger gezuckel nervt. Hindenburgstrasse ist ok. Mein Gott denkt doch erst mal nach wenn ihr Politiker neue Regelungen auf den Weg bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.