| | Kommentare deaktiviert für Sternengarten-Beisetzung am 5. Mai 2011

Sternengarten-Beisetzung am 5. Mai 2011

Wohl kein Ereignis trifft Eltern überraschender und härter, als der Verlust eines Kindes, noch bevor es geboren wurde. Zurück bleiben Mütter und Väter, die im Begriff waren, ein „neues“ Leben zu planen und nun stattdessen gezwungen sind, unerwartet und schmerzhaft Abschied zu nehmen. Um diesen Eltern zumindest ein wenig zur Seite stehen zu können, gibt es in Mainz seit mehreren Jahren den Sternengarten, ein Grabfeld für Kinder, die nicht der Bestattungspflicht unterliegen. Zwei Mal im Jahr finden dort Beisetzungen statt, in der Regel jeweils am ersten Donnerstag im Mai und im November.

Dementsprechend findet die nächste Beisetzung im Sternengarten am Donnerstag, 05. Mai 2011 um 14.30 Uhr statt. Treffpunkt ist die Trauerhalle auf dem Hauptfriedhof.

Selbstverständlich sind auch dieses Mal auch Eltern, deren Verlust bereits einige Zeit zurückliegt und die keinen realen Ort der Erinnerung haben eingeladen, daran teilzunehmen. Die dazugehörige Trauerfeier wird wie gewohnt von den Seelsorgerinnen und Seelsorgern der Mainzer Krankenhäuser gestaltet. Im Anschluss gibt es auch dieses Mal wieder eine Begegnungsmöglichkeit. Sie findet im „Zentrum für gesellschaftliche Verantwortung der ev. Kirche Hessen und Nassau“ (Gossner-Haus, Albert-Schweitzer-Straße 113-115, oberhalb des jüdischen Friedhofs) statt. Begleitet wird die Veranstaltung vom Verein „TRAUERNDE ELTERN & KINDER RHEIN-MAIN e.V.“

Der „Sternengarten“ ist ein Grabfeld für fehl- und früh geborene Kinder. Gleichzeitig finden die Hinterbliebenen dort einen Raum für all die Gefühle, die solch ein Verlust mit sich bringt. Ein gemeinschaftlicher Platz, an dem die Betroffenen feststellen werden, sie sind nicht allein und an dem sie mit Hilfe von sternenförmigen Namenstäfelchen dem Gedenken für ihr Kind Ausdruck geben können. Der Name lehnt sich an eine Passage aus dem Buch „Der kleine Prinz” an.