| | Kommentieren

Stadtsportverband bündelt Interessen unter dem Logo „Sportstadt Mainz“

Anlässlich des Sommerfestes des Stadtsportverbandes Mainz, gibt es nun ein neues Markenzeichen der „Sportstadt Mainz“. Unter diesem Logo möchte der Stadtsportverband Mainz Vereine, Politik und die Bürger bündeln um den Sport weiter zu entwickeln und voranzubringen. Das Stadtsportverband Logo vertritt weiterhin seine Mitgliedsvereine. So sollen sich die Menschen für den vielfältigen Sport in Mainz begeistern können und, soweit sie das noch nicht tun, animiert werden, selbst Sport zu treiben. Es soll zudem die Möglichkeiten einer Förderung für die Vereine eröffnen, indem Sponsoren angesprochen werden können, die bisher dem Sport verwehrt blieben. Neben Veranstaltungen auf sportlicher Ebene sollen auch kulturelle Veranstaltungen unter dem Logo gebündelt werden, alle mit dem Ziel, Gelder für die Mainzer Vereine zu akquirieren. Und auch die Sportpolitik der Stadt soll sich unter diesem Logo für den Sport in Mainz einsetzen.

Zur Begründung sagte Alexander Reinemann, Vorsitzender des Stadtsportverbandes Mainz (links), das immer mehr Städte sich Sportstadt nennen, auch wenn gar nicht festgelegt, ist wie sich eine Sportstadt definiert. Dieser Marketingvorteil wird in der Stadt nur unzureichend genutzt. „Da die Stadt Mainz diesen Vorteil nicht nutzt, wollen wir Mainz als Sportstadt etablieren“ so Reinemann.
Mit einem gesonderten Konzept zum Thema Sponsoring, sportliche Aktivitäten und Events sollen neue Möglichkeiten für kleinere Vereine angeboten werden. Dieses sei zurzeit noch in Arbeit und wird wohl erst im kommenden Jahr vorgestellt und umgesetzt werden können.

Der Stadtsportverband wird den Sport in Mainz weiterhin öffentlich präsentieren, sei es auf der „Meile des Sports“, bei einer „Sportgala“ oder indem junge Sportler während ihres Studiums in die hiesigen Vereine integriert werden.  Auch wenn es zur Zeit Gelder fehlen, so wird der Stadtsportverband die Stadt dabei unterstützen, eine große Sporthalle zu errichten in der auch Großveranstaltungen des Sports ihren Platz haben werden.  „Wir erwarten eine starke Unterstützung der Stadt Mainz sowie dem LSB und bieten eine Möglichkeit der Vermarktung der Marke “Sportstadt Mainz“ durch die Stadt Mainz“ so Reinemann weiter.  Das Bestreben der Parteien „alles für den Sport“ zu unternehmen wird der Stadtsportverband fördern und in Gesprächen immer wieder einfordern.

Das Logo wurde von der Mainzer Agentur Signalkraft entworfen. (Rechts Andreas Müller & Thomas Färber)

Foto: hbz / Kristina Schäfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.