| | Kommentare deaktiviert für Verstärkte Geschwindigkeitsmessung an der Rheinstraße

Verstärkte Geschwindigkeitsmessung an der Rheinstraße

verbot
„Ab kommenden Montag wird die Geschwindigkeit nachts an der Rheinstraße für einen gewissen Zeitraum nochmal sehr dicht kontrolliert und durch Lärmmessungen begleitet“, kündigt Katrin Eder, Dezernentin für Umwelt, Grün, Energie und Verkehr an.

„Es geht dabei nicht um die vielzitierte Abzocke, wir streben vielmehr an, dass die Geschwindigkeitsgrenze im Sinne des Lärmschutzes auch wirklich respektiert wird. Darum kündigen wir die Kontrollen auch an. Leider hat das Innenministerium uns auch für dieses Projekt die Installation fest installierter Blitzer abgelehnt, von denen jeder verlässlich weiß, wo sie stehen und die dafür sorgen könnten, den Lärmschutz dauerhaft zu gewährleisten. Daher messen die mobilen Geschwindigkeitsmessgeräte ab der nächsten Woche intensiv an 8 verschiedenen Standorten in jeder Richtung, zu unterschiedlichen Uhrzeiten und auch am Wochenende.“

Auf dem Abschnitt zwischen Holzhofstraße und Rathaus wird derzeit das Projekt Tempo 30 nachts durchgeführt. Seit Sommer 2014 gilt hier in der Zeit von 22 bis 6 Uhr, Tempo 30, um die Lärmauswirkungen zu testen. Ziel des Projektes ist es, zu ermitteln, ob die nächtliche Tempo 30-Ausweisung für die Zeit von 22 bis 6 Uhr früh im Bereich zwischen der Straße Am Rathaus sowie der Holzhofstraße zu realen Reduzierungen von Lärmbelastungen für die Anwohner führen könnte.

Die wissenschaftliche Untersuchung wird unter Federführung des Landesamtes für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht (LUWG) in Kooperation mit der Stadt durchgeführt und vom Rheinland-Pfälzischen Umweltministerium gefördert. Die Ergebnisse des Projektes sollen voraussichtlich bis Herbst 2015 vorliegen.