| | Kommentieren

Soziale Stadtimkerei mit Brückenpreis ausgezeichnet

Anlässlich des Internationalen Tags des Ehrenamts, erhielt die Soziale Stadtimkerei der gpe den Brückenpreis des Landes Rheinland-Pfalz in der Kategorie „Bürgerschaftliches Engagement gegen soziale Benachteiligung, Ausgrenzung und Diskriminierung“. Er ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro verbunden. „Der Preis würdigt den tollen ehrenamtlichen Einsatz der Akteure und unterstreicht den Leuchtturmcharakter des Projekts“, so Projektleiter Jens Bucher. (Foto: gpe)
In der Stadtimkerei (Mombacher Straße) setzen sich Menschen mit und ohne Behinderung in Mainz aktiv für den Naturschutz und das Wohl der Bienen ein. Ziel des Projektes ist es, soziale Teilhabe zu schaffen, Stigmatisierung abzubauen und den Dialog zwischen den unterschiedlichsten Menschen zu fördern. Auch im Bereich der Umweltbildung engagieren sich die Teilnehmenden als Bienen-Experten und organisieren Führungen und Workshops . Trägerin des Projekts ist die Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen gGmbH (gpe) in Mainz.
Mit dem Brückenpreis werden Projekte, Initiativen, Vereine sowie Kommunen geehrt, die das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung, Jung und Alt und Menschen unterschiedlicher Herkunft sowie den Kampf gegen soziale Benachteiligung, Ausgrenzung und Diskriminierung fördern. „Diese Auszeichnung liegt mir besonders am Herzen. Sie stellt die Menschen in den Vordergrund, die mit ihrem Engagement Brücken bauen und zum Zusammenhalt in unserer Gesellschaft beitragen“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der virtuellen Preisverleihung.

Weitere Informationen zum Projekt „Wo Wachs und Honig fließen“, zu dem die Soziale Stadtimkerei gehört: https://wowachsundhonigfliessen.gpe-mainz.de/
Video-Portrait zur Preisverleihung: https://www.youtube.com/watch?v=i-1DChfGunk&feature=emb_logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.