| | 1 Kommentar

ReSales Mainz öffnet im Juni – Secondhandmode für ökologisch bewusste Menschen

Bald ist es soweit in der Stadthausstraße 14. Die 46. Filiale von ReSales eröffnet Anfang Juni. Nachhaltige Second Hand Mode auf 450qm über 4 Etagen. Für Damen und Herren sowie Accessoires, Unterwäsche und Sportbekleidung. Es gibt auch eine extra Vintageabteilung mit College-Jacken und Jeans aus den 50-90ern sowie Einzelstücken aus vergangenen Jahrzehnten.
Öffnungszeiten Mo-Sa 10-19 Uhr. (Kein Ankauf. Die Ware wird vom Mutterkonzern Texaid Deutschland).

In Apolda (Thüringen) betreibt TEXAID eine der größten Altkleider-Sortieranlagen Deutschlands. In einem dreistufigen Sortierprozess werden dort täglich ca. 350.000 Kleidungsstücke von Hand in rund 300 Kategorien unterteilt. 5% der auf diese Weise hochwertig sortierten Kleidungsstücke bleiben dem textilen Kreislauf erhalten und werden als Secondhand Ware in den ReSales Shop weiterverkauft.

Das Ziel von Texaid ist es, Alttextilien vollständig im Textilkreislauf zu halten, damit natürliche Ressourcen geschont und Umweltbelastungen reduziert werden. TEXAID übernimmt, sortiert und verwertet daher auch den Großteil der bei der Sortierung aussortierten textile Abfälle, um daraus Rohstoffe für Neues zu gewinnen.

Weitere ReSales Filialen im Rhein-Main-Gebiet befinden sich zum Beispiel in Darmstadt, Frankfurt, Offenbach und Worms.

Ein Kommentar “ReSales Mainz öffnet im Juni – Secondhandmode für ökologisch bewusste Menschen

  1. Mainz 2018
    Von Herrenausstatter Harling nach zwei, drei Jahrzehnten zum ReSales.
    Plakativer kann die Entwicklung unserer Innenstadt nicht vorgeführt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.