| | Kommentare deaktiviert für Quereinsteiger in Kitas willkommen!

Quereinsteiger in Kitas willkommen!

kidscop
Die Stadt sucht immer noch händeringend nach Kindergärtnern. Wer hat Lust? Denn bis Ende 2014 müssen zur Erfüllung der Rechtsansprüche für alle 8 städtischen neuen Kindertagesstätten und Erweiterungen insgesamt 192 Stellen besetzt werden. „Wir ziehen alle Register, um qualifiziertes Personal zu gewinnen“, sagte Sozialdezernent Kurt Merkator heute, als er ein neues Qualifizierungskonzept für Personal in städtischen Kitas vorstellte: „Auch Quereinsteiger und Quereinsteigerinnen in Kitas sind uns willkommen.“ Dazu zählen z.B. Logopäden, Kinderkrankenpflegekräfte, Dipl. Pädagogen, Sozialarbeiter, aber eben auch Erzieher und Erzieherinnen ohne staatlich anerkannten Abschluss als Erzieher.

Eine Umfrage in städtischen Kindertagesstätten hat ergeben, dass mehr als 40 Personen Quereinsteiger sind. An diesen Personenkreis richtet sich eine in Kooperation mit der Volkshochschule Mainz durchgeführte Weiterbildung: „Ein neuer, weiterer wichtiger Baustein, der eigens als Modulkurs für Quereinsteiger in städtischen Kindertagesstätten konzipiert ist.“

Um diese weiter zu qualifizieren, hat die Fachabteilung ‚Kindertagesstätten‘ der Stadtverwaltung zusammen mit der VHS Mainz diese spezielle Fortbildung konzipiert, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem Zertifikat abschließen.

Die KursteilnehmerInnen sollen so in kurzer Zeit mit wichtigen pädagogischen Themen vertraut werden, auch mit den konzeptionellen Grundlagen der Stadt Mainz (s.Rahmenkonzeption, Berliner Eingewöhnungsmodell u.a.). Die Inhalte sind im Alltag durch Kolleginnen und auch Leitungskräfte in so kurzer Zeit nicht an neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  zu vermitteln, wodurch nun auch eine konzentrierte theoretische Einarbeitungszeit erfolgen kann und das Gelernte direkt im Alltag umgesetzt werden kann.

Die Kurse für je 18 bis 20 Personen beginnen im September 2013 und dauern zwei Monate. Sie werden zu festen Wochentagen an acht Tagen zu je acht Zeiteinheiten mit 45 Minuten durchgeführt. Inhalt sind unter anderem die pädagogische Rahmenkonzeption und die Qualitätsbausteine in den städtischen Kitas, die Betreuung von unterdreijährigen Kindern, die Themen Sprachförderung, interkulturelle Pädagogik, Inklusion, Kindeswohlgefährdung sowie die Kooperation mit den Eltern. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ein Zertifikat.