| | Kommentare deaktiviert für Polizeibilanz Rosenmontag: eher ruhig, erst Nachts mehr Action

Polizeibilanz Rosenmontag: eher ruhig, erst Nachts mehr Action

police
Im Vergleich zum Vorjahr hatte die Mainzer Polizei beim diesjährigen Rosenmontag bisher weitaus weniger zu tun. Nach Absage des Zuges fanden sich aufgrund der schlechten Witterung nur sehr vereinzelt tagsüber Besucher im Innenstadtbereich ein. Je nach Wetterwechsel füllte sich die Innenstadt mal mehr mal weniger. Im Bereich der Ludwigsstraße kam es gegen 15:20 Uhr zu Körperverletzungshandlungen und massivem Widerstand gegenüber den einschreitenden Polizeibeamten mit einer polizeilich bekannten Personengruppe.  Insgesamt wurden 5 Personen in Gewahrsam genommen. Bei der Personengruppe handelte es sich um marokkanische, deutsche und libanesische Staatsangehörige. Um 17 Uhr konnte der Narrenturm am Schillerplatz geöffnet werden.

Der Narrenturm am Höfchen blieb bis 18 Uhr geschlossen, da dort gegen 17:10 Uhr ein herrenloser Rucksack aufgefunden wurde. Spezialkräfte des Landeskriminalamtes überprüften den Rucksack und gaben Entwarnung. Um 18 Uhr wurde die Absperrung aufgehoben und der Narrenturm freigegeben.

Die geplanten Polizeipunkte mit Ansprechpartnern konnten auf Grund der Witterung nicht betrieben werden. Allerdings waren in der Stadt überall Gruppen von Beamten präsent und ansprechbar. Die Rückzugsräume waren trotz der Absage des Zuges eingerichtet worden, aber nur in einem Fall genutzt worden: Ein Mann hatte ein Körperverletzungsdelikt gemeldet.

Insgesamt kam es im Laufe des Rosenmontags, zu 96 Straftaten, in der Mehrzahl Körperverletzungsdelikte (26), Diebstahl (18), Widerstand gegen Polizeibeamte (10), Beleidigungen, Sachbeschädigungen und sonstige Straftaten. Kontrolliert wurden bis 4 Uhr nachts insgesamt 448 Personen, davon 180 Jugendliche, von denen 2 alkoholisiert waren. 10 Liter Alkohol wurden entsorgt, 61 Platzverweise erteilt, 29 Personen in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Gestern Abend wurden drei sexuelle Belästigungen / Nötigungen angezeigt:
Gegen 21:20 Uhr greift ein 21-jähriger Iraner einer 22-Jährigen im Bereich Höfchen an Brust und Po. Beleidigung auf sexueller Basis.

Gegen 20 Uhr wurden eine 28-Jährige und ihr Freund in der Nähe des Ballplatzes von drei Iranern (27, 37 Jahre und eines Mannes unbekannten Alters aus einer Sammelunterkunft in Wiesbaden) bedrängt. Einer der Täter greift der Frau in den Schritt. Im Anschluss versucht einer der Täter einem Begleiter der Frau eine Geldbörse zu entwenden.

Gegen 00:10 Uhr wird eine 35-Jährige im Bereich der Bahnhofstraße von einer Gruppe von 4 bis 6 Südländern bedrängt. Mindestens ein Unbekannter greift ihr in den Schritt. Außerdem werden ihre Getränke entwendet. Die Täter sind in diesem Fall unbekannt.