| | Kommentieren

Oliver Kelm öffnet sein Atelier und hat Kai Pelka zu Gast am 1. Dezember

Erstmals in diesem Jahr und nur für einen Tag öffnet Oliver Kelm sein Atelier. Gezeigt werden Arbeiten, die sich aktiv und passiv mit Berührung beschäftigen. Von Plastik über Grafik bis zur Rauminstallation reicht das Spektrum der Exponate. Darüber hinaus ist die Werkreihe „Styx“ zu sehen, die sich mit dem Themenkomplex Flucht und Vertreibung auseinander setzt.

Als Gast ist Kai Pelka eingeladen, der erstmals in Mainz mit nudeK [nu:dˈɛk] präsent ist, einem  Magazin, das es nicht gibt – bis auf sein Cover, welches an den exklusiven Kreis der nudeK-Abonnenten versandt wird.  Einmal jährlich macht die nudeK-Redaktion der breiten Öffentlichkeit eine kleine Auswahl des stetig wachsenden Magazin-Cover-Portfolios zugänglich. Gezeigt werden Porträts von international bedeutenden Persönlichkeiten aus Kultur, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Die Kunsthistorikerin Julia Schmidt spricht über die Arbeiten.

Vernissage ist am 1.12. um 13 Uhr in der Rheinallee 28 Hinterhof. Die Ausstellung endet mit der Finissage am selben Tag um 18 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.