| | Kommentieren

Neuer Platz, Gastronomie und Wohnungen am Ende der Großen Langgasse

In der Großen Langgasse geht es weiter voran. Die Wohnbau wird in den kommenden beiden Jahren die Grundstücke rund um die Große Langgasse Nr. 16 (Nähe dm) neu planen und dort weitere Wohnungen errichten. OB Ebling, Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch sowie die beiden Wohnbau-Geschäftsführer Thomas Will und Franz Ringhoffer stellten die Planungen heute vor. „Hier entsteht mitten in der Stadt neuer Wohnraum. Wir sind sehr froh, dass unsere städtische Wohnungsgesellschaft diese Aufgabe übernimmt. Die Wohnbau  ist in der Lage attraktives und bezahlbares Wohnen miteinander zu verbinden, das gelingt aktuell nur wenigen Akteuren im Markt“, so Ebling.
Auf dem Areal wird das Unternehmen bis Ende 2024 zwei Wohngebäude mit insgesamt 59 Wohneinheiten errichten bzw. modernisieren, hinzu kommen Gastronomie- und 4 Gewerbeflächen, die sich zum neuen Quartiersplatz ausrichten. Der Anteil der geförderten Wohnungen soll etwa ein Drittel betragen. Ab Ende 2022 kann man sich bewerben.

„Die Gestaltung des Platzes wird in enger Abstimmung zwischen Stadt und Wohnbau unter Beteiligung der Anwohner: erfolgen. Unser Ziel ist es, die große Platane und die umliegenden Bäume zu schützen und den Platz lebendig zu gestalten. Bisher liegen wir gut im Zeitplan“, so Sozialdezernent Lensch. Die Gestaltung des Platzes – auf dem sich aktuell ein kleiner Parkplatz befindet – obliegt der Stadt Mainz, da sich die Flächen in städtischem Besitz befinden bzw. durch die Stadt Mainz verwaltet werden. Besonderes Augenmerk liegt dabei darauf, den Menschen in der Altstadt einen weiteren Ort mit viel Aufenthaltsqualität zu bieten und die Gegebenheiten vor Ort mit einzubeziehen. Die Wohnbau wird sich bei der Gestaltung der Gebäude dann am Konzept der Stadt orientieren, um so ein harmonisches
Gesamtbild zu schaffen.

„Wir freuen uns sehr auf diese Aufgabe und die Zusammenarbeit mit der Stadt. Unser Unternehmen hat in der Altstadt bereits viele Projekte erfolgreich umgesetzt, das wird uns auch jetzt wieder gelingen“, so Thomas Will und Franz Ringhoffer, Geschäftsführer der Wohnbau. Im Besitz des Unternehmens befinden sich die Häuser der Steingasse 14+16, der Welschnonnengasse 7+9, der Großen Langgasse 10 sowie der Große Langgasse 16 mit insgesamt 40 Wohneinheiten sowie Gewerbe- und Büroflächen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.