| | Kommentare deaktiviert für Morgen Warnstreik: städtische Kitas geschlossen

Morgen Warnstreik: städtische Kitas geschlossen

heul
Die Gewerkschaft ver.di hat für morgen, Dienstag, 25. März, alle Tarifbeschäftigten, Auszubildenden und Praktikanten der Stadtverwaltung Mainz zum ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Auch zahlreiche (schätzungsweise 86 Prozent) Mitarbeiter der insgesamt 51 städtischen Kindertagesstätten werden sich aller Voraussicht nach am Warnstreik beteiligen, wie eine Umfrage der Stadtverwaltung in ihren Einrichtungen ergab. Einige wenige Kitas haben eingeschränkt geöffnet und bieten einen Notdienst ausschließlich für die Kinder in ihrer Einrichtung an. Deren Eltern werden von den jeweiligen Einrichtungen informiert.

Die Kindertagesstätten sind daher morgen geschlossen, da ein regulärer Kitabetrieb mit einer gesicherten Kinderbetreuung nicht möglich ist. Denn nicht zuletzt kann jede bzw. jeder Beschäftigte sich auch spontan noch zu einer Teilnahme am Streik entschließen, was eine sichere Planung einer verantwortungsvollen Kinderbetreuung grundsätzlich unmöglich macht.
Unter anderem auch deshalb ist es der Stadtverwaltung gerade auch bei derlei kurzfristigen Streikaufrufen nicht möglich, von einem Tag auf den anderen eine Notbetreuung zu organisieren, erst recht keine, die den besonderen personal- und zeitaufwändigen Bedürfnissen der Kinder unter drei Jahren gerecht wird. „Wir müssen die Eltern leider notgedrungen bitten, die Betreuung ihrer Kinder selbst zu organisieren, auch wenn das für sie eine große Belastung darstellt“, so Sozialdezernent Kurt Merkator.

Die Kita-Leitungen sind gerne bereit, Betroffenen behilflich zu sein und zum Beispiel Kontakte unter den Eltern zu vermitteln. Für Rückfragen steht die Abteilung Kindertagesstätten telefonisch (Nummer 12-28 25 oder 12-24 23) zur Verfügung.