| | Kommentare deaktiviert für Moped-Bande treibt ihr lautstarkes Unwesen in Mainz

Moped-Bande treibt ihr lautstarkes Unwesen in Mainz

mofa
In den vergangenen Wochen häuften sich bei der Polizei Mainz Beschwerden über zu laute Motorräder im Innenstadtbereich. Viele Anwohner hatten sich gemeldet und der Polizei Hinweise gegeben. Die vornehmlich jungen Fahrer nutzten offenbar ihre Motorräder um sich mit meist überhöhter Geschwindigkeit und gewagten Fahrmanövern durch den Innenstadtverkehr zu bewegen. Viel ärgerlicher für die Anwohner war jedoch die Geräuschkulisse, die dabei mitunter auch absichtlich durch das Hochdrehen der Motoren erzeugt wurde. Die Mainzer Polizei hat daraufhin in Zusammenarbeit mit der Verkehrsüberwachung und der Bußgeldstelle an verschiedenen Tagen zu bestimmten Zeiten Geschwindigkeitskontrollen in der Rheinstraße, Rheinallee, Kaiserstraße und der Hattenbergstraße durchgeführt. Im Rahmen dieser Kontrollen wurden mehrere Motorräder kontrolliert. Das Resümee: Bei 5 Fahrzeugen wurde die Weiterfahrt untersagt, da Fahrzeug-Veränderungen vorgenommen wurden, welche die Lärmemission steigerten. Teilweise mussten noch vor Ort Umbaumaßnahmen vorgenommen werden. 

Alle Veränderungen und Mängel wurden durch die Beamten dokumentiert und mehrere Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt. Die Betroffenen müssen jetzt innerhalb einer vorgegebenen Frist alle Mängel beseitigen, sonst droht eine Stilllegung der Fahrzeuge. Mit den Motorradfahrern wurden intensive Gespräche geführt um zukünftig ein verkehrsgerechtes Verhalten zu erzielen.

Parallel wurden durch Stadt und Polizei Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. An den gezielt ausgewählten Stellen konnte auch ein PKW Fahrer mit 99 km/h und ein Motorradfahrer mit 74 km/h innerhalb geschlossener Ortschaft geblitzt werden. Auf den Autofahrer kommt ein Bußgeldbescheid über 200 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot, sowie eine Eintragung von 2 Punkten in Flensburg zu.

Insgesamt wurden 26 Fahrzeuge gemessen, 5 Bußgeldverfahren eingeleitet, 10 gebührenpflichtige Verwarnungen ausgesprochen und knapp 18 Mängelberichte ausgestellt. Kontrolliert wurde auch ein Motorradfahrer, bei welchem Anzeichen von Betäubungsmittelkonsum festgestellt wurden.

Einen Dank richtet die Polizei an die vielen Hinweisgeber aus der Bevölkerung. Die Anwohner zeigten sich vor Ort sehr erfreut über die durchgeführten Kontrollen.